Let's Play: Valve streamt über Steam.tv

Es könnte weitere Konkurrenz für Youtube und Twitch geben: Valve arbeitet an einem eigenen Angebot, das wahrscheinlich mit dem E-Sport-Turnier The International startet. Wie es dann weitergeht - unklar.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Steam
Logo von Steam (Bild: Valve Corporation)

Mehreren Nutzern ist am 17. August 2018 unter der Domain Steam.tv etwas aufgefallen: Dort hat Valve Inhalte aus Dota 2 übertragen - ob live oder aufgezeichnet, ist nicht bekannt. Inzwischen hat das Unternehmen im Gespräch mit US-Medien wie The Verge die Sache zumindest zum Teil aufgeklärt. Bei dem Stream habe es sich um einen Test gehandelt, der aus Versehen öffentlich sichtbar gewesen sei. Man habe neue Technologien für die Übertragung des E-Sports-Turniers The International ausprobiert.

Stellenmarkt
  1. Informatiker :in als Softwareentwickler :in/3rd Level Supporter :in (m/w/d)
    ARTS Holding SE, Darmstadt
  2. Key User SAP SD/SAP S4 HANA (m/w/d)
    DEKRA Automobil GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Die Funktionen des kurzzeitig öffentlich verfügbaren Angebots sollen an Youtube, Twitch und Mixer erinnert haben. Allerdings mit einem großen Unterschied: Die Nutzer konnten keine eigenen Übertagungen starten, sondern nur das von Valve bereitgestellte Material anschauen.

Es gibt schon lange Gerüchte, dass Valve sein Onlineportal Steam um eigene Streamingangebote erweitert. Damit könnte das Unternehmen zum einen Geld etwa durch Werbung verdienen, vor allem aber seine riesige PC-Spieler-Community noch stärker als bislang an das eigene Ökosystem binden.

Möglicherweise sagt Valve im Rahmen von The International mehr über seine Pläne. Das Turnier findet ab dem 20. August 2018 in der kanadischen Stadt Vancouver statt, das Preisgeld liegt in diesem Jahr bei rund 24 Millionen US-Dollar

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gaym0r 20. Aug 2018

Und auch diese Spiele werden weiterentwickelt und mit updates versorgt.

DerSchwarzseher 20. Aug 2018

... haben mit dem letzten friends Update die möglichkeit gekickt auch Non Steam Games...

Baron Münchhausen. 20. Aug 2018

kwt

Hoerli 20. Aug 2018

Mit ein paar umwegen ist es jetzt auch möglich, per OBS, xSplit & Co. bei Steam zu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Viertes Mobilfunknetz
United Internet lässt Verkauf des Unternehmens durchrechnen

Fast keine eigenen Antennenstandorte, schwaches Open RAN, steigende Zinsen und Energiekosten: Ralph Dommermuth soll den Ausstieg bei 1&1 prüfen lassen.

Viertes Mobilfunknetz: United Internet lässt Verkauf des Unternehmens durchrechnen
Artikel
  1. App-Store-Rauswurfdrohung: Musk attackiert Apple
    App-Store-Rauswurfdrohung
    Musk attackiert Apple

    Apple hat angeblich seine Werbeaktivitäten auf Twitter weitgehend eingestellt und mit einem App-Store-Rauswurf gedroht.

  2. Verkehrsunternehmen: 49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai
    Verkehrsunternehmen
    49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai

    Das 49-Euro-Ticket sollte Anfang 2023 erscheinen, doch Verkehrsunternehmen erwarten den Start erst im Mai 2023. Kommunen drohen gar mit Blockade.

  3. Prozessor-Bug: Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte
    Prozessor-Bug
    Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte

    Der Prozessor tut nicht ganz, was er soll? Heute löst das oft eine neue Firmware, vor 40 Jahren musste neues Silizium her.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /