Abo
  • Services:

Lesestücke 2017: Versenkte Schiffe und Projekte

Geisterbusse in Berlin, Irrfahrten in Brandenburg und Schiffbruch im Norden: Wir waren auch in diesem Jahr wieder viel unterwegs und haben spannende Hintergrundartikel veröffentlicht. Für die ruhige Zeit zwischen den Jahren haben wir einige zusammengestellt, die Sie nicht verpassen sollten.

Artikel von veröffentlicht am
Auch wenn nicht immer alles klappt: wir wünschen schöne Feiertage!
Auch wenn nicht immer alles klappt: wir wünschen schöne Feiertage! (Bild: Iwan Aiwasowski)

Fangen wir mit dem Naheliegenden an: einem Dank an unseren örtlichen öffentlichen Personennahverkehr, die BVG, mit der wir in diesem Jahr wieder viel Spaß hatten. In einer Regennacht haben wir Geisterbusse verfolgt, an einem Winterabend die Fahrcard eines Kollegen auf den Straßenstrich ausgeführt. Außerdem hat uns ausgiebig die Frage beschäftigt, ob ein Handyticket zwei Minuten vor Fahrtantritt gelöst werden muss. Unserem Volontär hat es als Sysadmin in der Branche allerdings nicht gefallen.

Stellenmarkt
  1. AFS Aviation Fuel Services GmbH, Hamburg
  2. Hays AG, Frankfurt

Manchmal sind wir dann aber doch lieber aufs Auto umgestiegen. Die Mercedes S-Klasse hat uns im Praxistest nicht nur gezeigt, wie nah das autonome Auto schon ist, sondern auch Physiknachhilfe gegeben. Die Testfahrten mit dem E-Golf haben uns gelehrt, wie sich Reichweitenangst anfühlt. Auch das heimische Laden ist nicht so einfach: Wie kommt eigentlich der Strom in die Tiefgarage?

Mit Schiffen hatten wir es gleich mehrfach zu tun: mit ganz kleinen im Hamburger Miniaturwunderland und großen, die mit Stahlsegeln Treibstoff sparen sollen.

Von Mingga bis nach Japan

Von der Küste an die Berge: In München haben wir die tragische Geschichte des Limux-Projektes bis zum Ende begleitet. Wir haben uns davon genauso gebührend verabschiedet wie von Microsofts PR-Alptraum.

Nach Amerika haben wir nur Anfang des Jahres mit Dankbarkeit geschaut, als die Whistleblowerin Chelsea Manning begnadigt wurde. In Japan fanden wir unser Traumkabel. Mit dem Ergebnis unseres ersten Datenjournalismusprojekts haben wir auch anderen einen Ortswechsel ans Herz gelegt: Frostbeulen, zieht nach Österreich!

Vom weltweiten Netz ins Weltall

Auch in diesem Internet waren wir unterwegs und haben dort einiges gefunden, was dort nicht hingehörte, etwa die IT einer Luxusklinik, Varianten zum Fernsteuern von Ampelanlagen und Angriffsmöglichkeiten für Windparks. Unser Verschlüsselungsexperte fand dort sogar sein eigenes MySQL-Passwort.

In unserer Redaktion haben wir viele tolle und kuriose Testgeräte inspiziert. Wir haben uns mit Lautsprechern unterhalten, 4K-Filme geguckt, auf mehr Tastaturen getippt als je zuvor, auf einem winzigen Notebook ganz wenig getippt und mit einem winzigen Smartphone telefoniert. Mit einer 50.000-Euro-Rundumkamera haben wir Ängste ausgestanden.

Energie hat uns in vielerlei Hinsicht beschäftigt. Unter anderem haben wir untersucht, ob ein Durchbruch bei Lithium-Akkus demnächst zu erwarten ist und was die Alternativen in der Akkutechnik sein könnten. Genauer haben wir uns auch mit einem Kernreaktor befasst, der Raumsonden die Reise durchs All ermöglichen soll.

Wir selbst haben im All etwas anderes gemacht: Wir haben es mit Sexdezillionen Büroklammern überschwemmt. Das zugehörige Klickspiel Universal Paperclips ist derart suchtgefährdend, dass wir es zuletzt zur Lektüre empfehlen - viel Spaß und besinnliche Feiertage!



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

worsel22 25. Dez 2017

Was ist denn aus dem Projekt geworden, wo in Kooperation mit (oder durch Finanzierung...

jg (Golem.de) 25. Dez 2017

Vielen herzlichen Dank, das wünschen wir auch!


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /