Abo
  • Services:
Anzeige
Mit Codecadamy spielerisch Programmieren lernen
Mit Codecadamy spielerisch Programmieren lernen (Bild: Codecademy/Screenshot: Golem.de)

Lerne zu programmieren: Codecademy gewinnt internationale Partner

Mit Codecademy soll es möglichst einfach sein, programmieren zu lernen. Die Betreiber erweitern ihr Engagement nun auf Frankreich, Brasilien, Argentinien, Estland und das Vereinigte Königreich.

Anzeige

Das Startup Codecademy möchte möglichst vielen Menschen möglichst einfach das Programmieren beibringen. Nach eigenen Angaben benutzen bereits mehr als 24 Millionen Menschen den Dienst, der nun auch international breiter aufgestellt werden soll, wie Chef Zachory Zims im Blog bekanntgibt.

So gründet das Unternehmen zunächst ein Büro in London, um besser in Europa tätig sein zu können, und arbeitet mit verschiedenen Organisationen weltweit zusammen. In Frankreich unterstützt Bibliothèques sans Frontières (Bibliotheken ohne Grenzen) Codecademy bei der Übersetzung ins Französische.

Neben Möglichkeiten, die Dienste in den Schulunterricht einzubinden, soll auch daran gearbeitet werden, Menschen in Katastrophengebieten und Flüchtlingscamps Zugang zu der Software zu ermöglichen. Das erlaubt es Codecademy, sein Engagement auch auf Staaten auszuweiten, in denen mehrheitlich Französisch gesprochen wird wie etwa Haiti oder Kamerun.

Brasilien, Argentinien, Estland

Dank der Zusammenarbeit mit der Lemann Foundation, einer der größten Bildungsstiftungen Brasiliens, ist Codecademy auf Portugiesisch verfügbar und soll demnächst in diversen Pilotprojekten in brasilianischen Schulen eingesetzt werden. Die Stadtverwaltung von Buenos Aires möchte mit Codecademy Fortbildungsmaßnahmen für Arbeitslose sowie für Angestellte der Stadt bereitstellen.

Mitte der neunziger Jahre hat die Regierung Estlands damit begonnen, die IT-Ausbildung in Schulen und Universitäten zu unterstützen. Prominentestes Beispiel dieser Entwicklung ist Skype, das von Esten entwickelt wurde. Künftig soll Codecademy auch in den Schulen Estlands verwendet werden.

Neben den nun vorgestellten Partnern möchte Codecademy weiter international tätig werden und seine Dienste in mehrere Sprachen übersetzen.


eye home zur Startseite
KritikerKritiker 25. Mai 2014

Naja, wenn ich mir das Lineup der Sprachen so ansehe, scheint das ohnehin für Anfänger...

_moep_ 24. Mai 2014

es gibt ja noch Wikibooks... aber ja auch hier wäre Kooperation dringend notwendig ;)

NukeOperator 24. Mai 2014

Naja, aber leider ist der Python Kurs bei CodeAccademy so ziemlich das Einzige, was...

vbot 24. Mai 2014

Die Aussage ist so skuril, daß ich auf eine schlechte PR tippe. Ich hoffe nicht, daß es...

NukeOperator 23. Mai 2014

auch ganz nett



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Jobware Personalberatung, München
  2. Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz, Koblenz
  3. OSRAM GmbH, Garching bei München
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,90€ + 3,99€ Versand
  2. 184,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. DVB-T2

    Bereits eine Millionen Freenet-Geräte verkauft

  2. Moore's Law

    Hyperscaling soll jedes Jahr neue Intel-CPUs sichern

  3. Prozessoren

    AMD bringt Ryzen mit 12 und 16 Kernen und X390-Chipsatz

  4. Spark Room Kit

    Cisco bringt KI in Konferenzräume

  5. Kamera

    Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder

  6. Tapdo

    Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

  7. 17,3-Zoll-Notebook

    Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

  8. Mobilfunk

    Tschechien versteigert Frequenzen für 5G-Netze

  9. Let's Encrypt

    Immer mehr Phishing-Seiten beantragen Zertifikate

  10. E-Mail-Lesen erlaubt

    Koalition bessert Gesetz zum automatisierten Fahren nach



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  2. Torment im Test Spiel mit dem Text vom Tod
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

Gesetzesentwurf: Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
Gesetzesentwurf
Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
  1. Autonomes Fahren Uber stoppt nach Unfall Versuch mit selbstfahrenden Taxis
  2. Tesla Autopilot Root versichert autonom fahrende Autos
  3. Autonomes Fahren Kalifornien will fahrerlose Autos zulassen

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Re: Oder einfach iOS updaten

    Mithrandir | 21:43

  2. Re: Sehr gefährliches Thema

    Eik | 21:42

  3. Re: Firewire!?!

    ELKINATOR | 21:41

  4. Re: Fuck the what!?

    __destruct() | 21:40

  5. Re: Ein wunder!

    kvoram | 21:39


  1. 20:56

  2. 20:05

  3. 18:51

  4. 18:32

  5. 18:10

  6. 17:50

  7. 17:28

  8. 17:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel