Abo
  • Services:

Lensbaby: Teleobjektiv mit absichtlicher Unschärfe

Fotos mit dem Lensbaby-Teleobjektiv Edge 80 sind teilweise unscharf - und das ist auch so gewollt. Die Optik passt in die Kugelgelenkhalterungen, die für diverse Spiegelreflexkameras angeboten werden. Durch die Neigung des Objektivs lassen sich zahlreiche optische Effekte erzielen.

Artikel veröffentlicht am ,
Lensbaby Edge 80
Lensbaby Edge 80 (Bild: Lensbaby)

Bislang setzte Lensbaby bei seinem Objektivwechselsystem bewusst nur auf Billigoptiken, die einen zusätzlichen Bildeffekt wie zum Beispiel Verzerrungen verursachen. Mit dem Objektiv Edge 80 soll damit Schluss sein. Die Optik mit 80 mm Brennweite (f/2,8) besteht aus fünf mehrfach beschichteten Glaselementen in fünf Gruppen, die das 35-mm-Vollformat ausleuchten.

  • Lensbaby Edge 80 in Composer Pro (Bild: Lensbaby)
  • Lensbaby Edge 80 (Bild: Lensbaby)
  • Lensbaby Edge 80 (Bild: Lensbaby)
  • Lensbaby Edge 80 (Bild: Lensbaby)
  • Lensbaby Edge 80 (Bild: Lensbaby)
  • Selektive Schärfe mit dem Lensbaby Edge 80 (Bild: Lensbaby/Holli True)
  • Selektive Schärfe mit dem Lensbaby Edge 80 (Bild: Lensbaby/Jerome Hart)
  • Selektive Schärfe mit dem Lensbaby Edge 80 (Bild: Lensbaby/Kathleen Clemons)
  • Selektive Schärfe mit dem Lensbaby Edge 80 (Bild: Lensbaby/Kathleen Clemons)
  • Selektive Schärfe mit dem Lensbaby Edge 80 (Bild: Lensbaby/Liz Devine)
  • Selektive Schärfe mit dem Lensbaby Edge 80 (Bild: Lensbaby/Liz Devine)
  • Selektive Schärfe mit dem Lensbaby Edge 80 (Bild: Lensbaby/Mandy Lynne)
Lensbaby Edge 80 in Composer Pro (Bild: Lensbaby)
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. geobra Brandstätter Stiftung & Co. KG, Zirndorf bei Nürnberg

Das Edge 80 wird in die Systeme Lensbaby Composer Pro, Composer, Muse, Scout oder Control Freak eingesetzt, die mit einem Kugelgelenk versehen sind, mit dem sich das Objektiv abknicken lässt. Teilweise müssen den Aufsätzen vorher mit einem mitgelieferten Spezialwerkzeug die Linsen entnommen werden. Mit dem Kamerazubehör "Composer with Tilt Transformer" für Sonys NEX-Systemkameras und das Micro-Four-Thirds-System ist das Edge 80 inkompatibel.

Die Einstellung von Schärfe und Blende erfolgt per Hand am Objektiv und muss über den Sucher oder den Live-View-Bildschirm kontrolliert werden. Hilfreich sind bei der Wahl der richtigen Blendenöffnung Kameras mit Live-Histogramm-Einblendung.

Mit der geknickten Optik lassen sich nicht nur Spielzeuglandschaften fotografieren. Wer will, kann den Schärfeverlauf auch zu weniger kreativen Zwecken einsetzen, etwa um bei Makros die Schärfe entlang des Objekts verlaufen zu lassen. So werden unscharfe Partien vermieden. Zum Betonen wichtiger Bildelemente ist eine selektive Schärfe, die mit Hilfe einer Neigeoptik erzielt wird, ebenfalls hilfreich.

Die Lensbaby-Optik Edge 80 kostet rund 300 US-Dollar. Der Hersteller bietet Interessierten auf seiner Website eine Simulation der Auswirkungen auf das Bild zum Ausprobieren an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 16,99€
  3. 5€
  4. (-73%) 7,99€

operative 15. Feb 2012

Ah okay. Die Angabe, das ein Gewinder für Filter / weitere Linsen vorhanden ist, war mir...

Bujin 15. Feb 2012

Der Unterschied ist dass du dein Bild am PC nur digital bearbeiten kannst, mit...

muhzilla 15. Feb 2012

Zumal nicht wirklich etwas über zusätzliche Einflüsse der Linse bekannt ist (CAs...


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzug ist erschreckend unspektakulär
Coradia iLint
Alstoms Brennstoffzellenzug ist "erschreckend unspektakulär"

Ein Nahverkehrszug mit Elektroantrieb ist eigentlich keine Erwähnung wert, dieser jedoch schon: Der vom französischen Konzern Alstom entwickelte Coradia iLint hat einen Antrieb mit Brennstoffzelle. Wir sind mitgefahren.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Alternativer Antrieb Toyota zeigt Brennstoffzellenauto und Bus
  2. General Motors Surus bringt Brennstoffzellen in autonome Lkw
  3. Alternative Antriebe Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

    •  /