Gutes Display mit unterschiedlichen Darstellungsmodi

Lenovo hat die neue Mechanik so gestaltet, dass der Standfuß recht viel Spiel hat, wenn er nicht voll ausgeklappt wird. Falls der Spielraum des Standfußes nicht mit der Zeit größer wird, ist das kein Problem. Das Tablet steht trotzdem noch gut genug. Insgesamt wirkt der Mechanismus im alten Modell allerdings stabiler.

Lenovos Tastaturcover passt nicht mehr

Stellenmarkt
  1. Java-Entwickler (m/w/d)
    BWS Consulting Group GmbH, Wolfsburg, Hannover, Dortmund
  2. SAP FI/CO Senior Berater / Teilprojektleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Offenburg
Detailsuche

Wer bereits eines der Vorgängermodelle besitzt und sich Lenovos Bluetooth-Tastatur-Cover gekauft hat, kann es mit dem Yoga Tablet 2 nur noch eingeschränkt betreiben. Lenovo hat das Tabletgehäuse geringfügig verkleinert. Dadurch hält das Tastaturcover nicht mehr, sondern fällt einfach ab. Als externe Bluetooth-Tastatur lässt es sich aber noch verwenden.

  • Smart Switch erlaubt den Wechsel der Farbmodi. (Screenshot: Golem.de)
  • Smart Switch erlaubt den Wechsel der Farbmodi. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein Wisch von oben öffnet den Benachrichtigungsbereich. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein Wisch von unten zeigt die Schnelleinstellungen. (Screenshot: Golem.de)
  • Startbildschirm auf dem Yoga Tablet 2 (Screenshot: Golem.de)
  • Lenovos neue Task-Übersicht (Screenshot: Golem.de)
  • Lenovo liefert das Yoga Tablet 2 mit Android 4.4.2 aus. (Screenshot: Golem.de)
  • Lenovos neue Task-Übersicht (Screenshot: Golem.de)
  • Auswahl der Apps für den Mehrfenster-Betrieb (Screenshot: Golem.de)
  • Diese Apps können im Mehrfenster-Betrieb verwendet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • In der Task-Übersicht können Apps gesperrt werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Lenovos neue Task-Übersicht (Screenshot: Golem.de)
  • Lenovos neue Task-Übersicht (Screenshot: Golem.de)
  • Browser und Dateimanager im Mehrfenster-Betrieb (Screenshot: Golem.de)
  • Browser und Dateimanager im Mehrfenster-Betrieb (Screenshot: Golem.de)
  • Browser, Dateimanager und Taschenrechner im Mehrfenster-Betrieb (Screenshot: Golem.de)
  • Über die X-Knöpfe lassen sich die einzelnen Fenster schließen. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit vier Apps wird es schon sehr eng im Mehrfenster-Betrieb. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit vier Apps wird es schon sehr eng im Mehrfenster-Betrieb. (Screenshot: Golem.de)
  • Vorne Lenovos Yoga Tablet 2 und hinten das Vorgängermodell Yoga Tablet 10 HD+ (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Das Yoga Tablet 2 am Haken (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Lautsprecher am Yoga Tablet 2 (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Links das Yoga Tablet 2, rechts das Yoga Tablet 2 HD+ (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Links das Yoga Tablet 2, rechts das Yoga Tablet 2 HD+ (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Lenovos Yoga Tablet 2 (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Ein-/Aus-Schalter am Yoga Tablet 2 (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Lautsprecher am Yoga Tablet 2 (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Lenovos Yoga Tablet 2 von hinten (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Lenovos Yoga Tablet 2 (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Ein Tipp auf das Kreuz schließt die App im Fenster. (Screenshot: Golem.de)
  • Browser, Taschenrechner und Dateimanager im Mehrfenster-Betrieb (Screenshot: Golem.de)
  • Über Lenovos Securiy-HD-App lassen sich die Rechte einzelner Apps nachträglich ändern. (Screenshot: Golem.de)
  • Startbildschirm ohne App-Übersicht (Screenshot: Golem.de)
  • Startbildschirm ohne App-Übersicht (Screenshot: Golem.de)
  • Geöffneter App-Ordner auf dem Startbildschirm (Screenshot: Golem.de)
  • Einstellungen für den Starbildschirm (Screenshot: Golem.de)
Vorne Lenovos Yoga Tablet 2 und hinten das Vorgängermodell Yoga Tablet 10 HD+ (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Am Gehäuseaufbau hat Lenovo weitere kleine Änderungen vorgenommen: Statt auf der rechten Gehäuseseite befindet sich die Lautstärkewippe nun links neben der USB-Buchse. Diese kann wieder mit einem USB-OTG-Kabel genutzt werden, um etwa auf Reisen den Smartphone-Akku aufzuladen.

Vorzügliches Display

Das Yoga Tablet 2 hat ein 10,1-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln und gleicht damit von den Daten her dem Touchscreen im Vorgängermodell. Inhalte werden scharf dargestellt, das Display ist blickwinkelstabil und die Farben wirken angenehm. Im direkten Vergleich wirkt das Display im neuen Modell etwas rötlicher, fällt aber nicht unangenehm auf.

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die drei Displaymodi gibt es weiterhin. Auch im neuen Modell empfinden wir den Handmodus als zu rotstichig. Die Farbeinstellungen im Stand- und Liegemodus bieten angenehmere Farbtemperaturen. Der Nutzer kann die automatische Modusänderung abschalten, so dass er den für ihn angenehmeren Modus wählen kann.

  • Smart Switch erlaubt den Wechsel der Farbmodi. (Screenshot: Golem.de)
  • Smart Switch erlaubt den Wechsel der Farbmodi. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein Wisch von oben öffnet den Benachrichtigungsbereich. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein Wisch von unten zeigt die Schnelleinstellungen. (Screenshot: Golem.de)
  • Startbildschirm auf dem Yoga Tablet 2 (Screenshot: Golem.de)
  • Lenovos neue Task-Übersicht (Screenshot: Golem.de)
  • Lenovo liefert das Yoga Tablet 2 mit Android 4.4.2 aus. (Screenshot: Golem.de)
  • Lenovos neue Task-Übersicht (Screenshot: Golem.de)
  • Auswahl der Apps für den Mehrfenster-Betrieb (Screenshot: Golem.de)
  • Diese Apps können im Mehrfenster-Betrieb verwendet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • In der Task-Übersicht können Apps gesperrt werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Lenovos neue Task-Übersicht (Screenshot: Golem.de)
  • Lenovos neue Task-Übersicht (Screenshot: Golem.de)
  • Browser und Dateimanager im Mehrfenster-Betrieb (Screenshot: Golem.de)
  • Browser und Dateimanager im Mehrfenster-Betrieb (Screenshot: Golem.de)
  • Browser, Dateimanager und Taschenrechner im Mehrfenster-Betrieb (Screenshot: Golem.de)
  • Über die X-Knöpfe lassen sich die einzelnen Fenster schließen. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit vier Apps wird es schon sehr eng im Mehrfenster-Betrieb. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit vier Apps wird es schon sehr eng im Mehrfenster-Betrieb. (Screenshot: Golem.de)
  • Vorne Lenovos Yoga Tablet 2 und hinten das Vorgängermodell Yoga Tablet 10 HD+ (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Das Yoga Tablet 2 am Haken (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Lautsprecher am Yoga Tablet 2 (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Links das Yoga Tablet 2, rechts das Yoga Tablet 2 HD+ (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Links das Yoga Tablet 2, rechts das Yoga Tablet 2 HD+ (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Lenovos Yoga Tablet 2 (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Ein-/Aus-Schalter am Yoga Tablet 2 (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Lautsprecher am Yoga Tablet 2 (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Lenovos Yoga Tablet 2 von hinten (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Lenovos Yoga Tablet 2 (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Ein Tipp auf das Kreuz schließt die App im Fenster. (Screenshot: Golem.de)
  • Browser, Taschenrechner und Dateimanager im Mehrfenster-Betrieb (Screenshot: Golem.de)
  • Über Lenovos Securiy-HD-App lassen sich die Rechte einzelner Apps nachträglich ändern. (Screenshot: Golem.de)
  • Startbildschirm ohne App-Übersicht (Screenshot: Golem.de)
  • Startbildschirm ohne App-Übersicht (Screenshot: Golem.de)
  • Geöffneter App-Ordner auf dem Startbildschirm (Screenshot: Golem.de)
  • Einstellungen für den Starbildschirm (Screenshot: Golem.de)
Smart Switch erlaubt den Wechsel der Farbmodi. (Screenshot: Golem.de)

Das Display ist heller und kann dunkler eingestellt werden als der Touchscreen im Vorgängermodell. Die maximale Helligkeit liegt bei 339 cd/qm, beim vorherigen Modell war bei 304 cd/qm Schluss. Im direkten Vergleich fällt die höhere Helligkeit kaum auf. Anders sieht es beim Minimalwert aus: Das neue Modell kann auf sehr geringe 3 cd/qm heruntergeregelt werden - selbst in totaler Finsternis blendet das Display also nicht unangenehm. Das Display im Vorgängermodell ließ sich mit 5 cd/qm aber auch schon vorbildlich weit herunterregeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Lenovos Yoga Tablet 2 im Test: Das Tablet mit dem AufhängerÜberarbeitete Kamera macht bessere Fotos 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Lala Satalin... 18. Nov 2014

alexbohl 15. Nov 2014

Habe mein YOGA1 für 249 EUR gekauft. Liess sich bereits nach 1 Woche nicht mehr...

Anonymer Nutzer 12. Nov 2014

Was hat das damit zu tun? Wenn ich 3 Geräte die ich für ¤1000,- einkaufe/produziere für...

elgooG 11. Nov 2014

Auch wenn es banal klingt, aber das finde ich auch. Jetzt kann ich es in der Küche...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Betrug
Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt

Die E-Mail stammt von Paypals Servern und weist auf eine unter Paypal.com einsehbare Transaktion hin. Doch hinter E-Mail und Hotline stecken Betrüger.

Betrug: Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt
Artikel
  1. Macbook Air M2 im Test: Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe
    Macbook Air M2 im Test
    Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe

    Im Vergleich zum Apple Macbook Pro ist das Air mit M2-Chip eine Generation weiter. Auch ohne Lüfter ist es ein leistungsstarkes Notebook.
    Ein Test von Oliver Nickel

  2. James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
    James Webb Space Telescope
    Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

    Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

  3. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /