Abo
  • Services:
Anzeige
Yoga Tablet 10 HD+ erscheint auch in einer UMTS-Version.
Yoga Tablet 10 HD+ erscheint auch in einer UMTS-Version. (Bild: Lenovo)

Lenovo Yoga Tablet 10 HD+: UMTS-Tablet mit 18 Stunden Akkulaufzeit für 400 Euro

Yoga Tablet 10 HD+ erscheint auch in einer UMTS-Version.
Yoga Tablet 10 HD+ erscheint auch in einer UMTS-Version. (Bild: Lenovo)

Lenovos Android-Tablet Yoga Tablet 10 HD+ wird es auch in einer Variante mit UMTS-Modem geben. Die UMTS-Ausführung wird 400 Euro kosten, also 50 Euro mehr als das Basismodell. Das Nachfolgemodell des Yoga Tablet 10 hat ein Full-HD-Display und soll eine Akkulaufzeit von 18 Stunden bieten.

Anzeige

Wie das Vorgängermodell wird es Lenovos Yoga Tablet 10 HD+ wahlweise mit einem UMTS-Modem geben. Das integrierte Modem unterstützt neben Quad-Band-GSM nur die zwei UMTS-Frequenzen 900 und 2.100 MHz. Die maximale Downloadgeschwindigkeit beträgt 42 MBit/s, im Upload sind es bis zu 5,76 MBit/s. LTE wird nicht unterstützt. Die Variante mit Mobilfunk wird für 400 Euro auf den Markt kommen. Laut Lenovo soll es bereits verfügbar sein, aber bislang ist es bei keinem deutschen Onlinehändler gelistet.

Wie beim Vorgängermodell kostet die UMTS-Option einen Aufpreis von 50 Euro, das Basismodell gibt es für 350 Euro. Die ersten Onlinehändler haben die Nur-WLAN-Version bereits auf Lager, in Kürze wird sie wohl bei weiteren im Sortiment landen. Beide Modelle haben 16 GByte Flash-Speicher, eine 32-GByte-Version ist für Deutschland offenbar nicht geplant. Das Vorgängermodell Yoga Tablet 10 gibt es derzeit im Handel in der 16-GByte-Ausführung für rund 250 Euro in der Nur-WLAN-Version, die Modemvariante kostet um die 300 Euro.

Sinnvolle Verbesserungen im Detail

Das Basisdesign ist unverändert geblieben: Das neue Modell hat wieder einen aufklappbaren Standfuß, der verbessert wurde. Daher ist keine zusätzliche Hülle notwendig, um das Tablet hinzustellen. Charakteristisch sind der in einem seitlichen Zylinder enthaltene Akku und die sich dadurch ergebende Geräteform, die zu einer angenehmen Gewichtsverteilung führt. Beim neuen Modell wurde aber das Display verbessert und ein schnellerer Prozessor eingesetzt. Der chinesische Hersteller hat sich offenbar die auch im Test von Golem.de genannten Kritikpunkte zu Herzen genommen.

  • Den Ständer hat Lenovo verbreitert, wodurch das Tablet im Standmodus nicht mehr so leicht nach hinten kippt. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Das neue Yoga Tablet 10 HD+ hat ein Display mit Full-HD-Auflösung und einen Snapdragon-400-Prozessor mit vier Kernen. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Der Akku ist auch hier in einem Zylinder untergebracht, der gleichzeitig als Haltegriff dient. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Das neue Yoga-Tablet soll in Asien auch in Champagner-Gold erhältlich sein. (Bild: Lenovo)
  • In Europa wird wohl nur die silberne Version auf den Markt kommen. (Bild: Lenovo)
  • Das Yoga Tablet 10 HD+ in Champagner-Gold (Bild: Lenovo)
Das neue Yoga-Tablet soll in Asien auch in Champagner-Gold erhältlich sein. (Bild: Lenovo)

Der Touchscreen des neuen Yoga Tablet 10 HD+ hat eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln - das Yoga Tablet 10 hat nur 1.280 x 800 Pixel. Nicht nur die Pixeldichte, auch die gesamte Qualität des Displays ist beim neuen Modell besser, wie das Golem.de-Hands-on zum Yoga Tablet 10 HD+ ergeben hat. Farben wirken kräftig, die Kontraste sind angenehm. Auch beim Yoga Tablet 10 HD+ kann der Nutzer aus drei Displayeinstellungen wählen, die je nach Einsatzzweck unterschiedliche Kontrast- und Farbeinstellungen haben.

Anders als beim Yoga Tablet 10 sind die Farben sowohl in der Kippeinstellung als auch in der Standeinstellung neutral, bei Letzterer ist der Kontrast höher. Das soll beim Anschauen von Filmen für ein besseres Bild sorgen. Beim Yoga Tablet 10 ist die Standeinstellung übersättigt und hat zu viel Kontrast, zudem ist ein starker Farbstich vorhanden. Die Handeinstellung bietet dem Nutzer eine sehr warme Displaytönung, was beim Lesen vorteilhaft sein soll, für unseren Geschmack aber immer noch zu rot ist.

Yoga Tablet 10 HD+ mit langer Akkulaufzeit 

eye home zur Startseite
spiderbit 19. Mai 2014

das meiste haben wir ja mehr mal hin und her geschreiben und kommen nicht weiter hab ich...

TTX 19. Mai 2014

Das ist ja merkwürdig, mein Dad hat das selbe Tablet und das lauft völlig normal?

testtester 19. Mai 2014

wenn ich mich nicht täusche dürfte dieser Begrifft schon vergeben sein, um irgendwelchen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  2. MediaMarktSaturn IT Solutions, München
  3. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  4. über Baumann Unternehmensberatung AG, Raum Dresden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 17,99€
  2. 2,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  2. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  3. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  4. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  5. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei

  6. 3DMark

    Overhead-Test ersetzt Mantle durch Vulkan

  7. Tastatur-App

    Nutzer ärgern sich über Verschlimmbesserungen bei Swiftkey

  8. Kurznachrichten

    Twitter erwägt Abomodell mit Zusatzfunktionen

  9. FTTH

    M-net-Glasfaserkunden nutzen 120 GByte pro Monat

  10. Smartphone

    Google behebt Bluetooth-Problem beim Pixel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Airselfie im Hands on: Quadcopter statt Deppenzepter
Airselfie im Hands on
Quadcopter statt Deppenzepter
  1. Fiberglas und Magneten Wabbeliger Quadcopter übersteht Stürze
  2. Senkrechtstarter Solardrohne fliegt wie ein Harrier
  3. Mobiler Startplatz UPS-Lieferwagen liefert mit Drohne Pakete aus

Tuxedo Book XC1507 v2 im Test: Linux ist nur einmal besser
Tuxedo Book XC1507 v2 im Test
Linux ist nur einmal besser
  1. Gaming-Notebook Razer aktualisiert Blade 14 mit Kaby Lake und 4K-UHD
  2. MSI GS63VR und Gigabyte Aero 14 im Test Entscheidend ist der Akku

BSI: Schützt euer Owncloud vor Feuer und Wasser!
BSI
Schützt euer Owncloud vor Feuer und Wasser!
  1. VoIP Deutsche Telekom hatte Störung der IP-Telefonie
  2. Alte Owncloud und Nextcloud-Versionen Parteien und Ministerien nutzen unsichere Cloud-Dienste
  3. NFC Neuer Reisepass lässt sich per Handy auslesen

  1. Re: Denkt er er hätte eine Sonderposition?

    ZuWortMelder | 08:44

  2. Armes Deutschland

    m_jazz | 08:42

  3. Re: Dann doch lieber auf Blu-Ray warten

    robinx999 | 08:40

  4. Re: Richtig so

    pre3 | 08:39

  5. Wir haben auch locker

    mrgenie | 08:38


  1. 17:45

  2. 17:32

  3. 17:11

  4. 16:53

  5. 16:38

  6. 16:24

  7. 16:09

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel