Abo
  • Services:
Anzeige
Lenovos Yoga Tablet 10 HD+
Lenovos Yoga Tablet 10 HD+ (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Sinnvolle Zusatz-Apps

Erneut gibt es den Lenovo-eigenen Launcher, der keine Android-typische App-Übersicht hat. Alle Apps liegen, wie etwa bei iOS, auf dem Startbildschirm. Zur besseren Verwaltung lassen sich die Apps in Ordnern ablegen - bei der Einrichtung gibt es aber keine voreingerichteten Verzeichnisse, so dass dies der Nutzer auch mit den vorinstallierten Apps selbst machen muss.

  • Starke Ähnlichkeit: Links liegt das Yoga Tablet 10 HD+, rechts das Yoga Tablet 10. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der charakteristische Einschaltknopf ist geblieben. Oben das Yoga Tablet 10 HD+, unten das Yoga Tablet 10 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der breitere Standfuß im Yoga Tablet 10 HD+ (links) sorgt für einen steileren Winkel als beim Yoga Tablet 10 (rechts). (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Bessere Konstruktion für Micro-SD-Card-Steckplatz im Yoga Tablet 10 HD+ (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Hinter einer Klappe befindet sich der Steckplatz für die Micro-SD-Karte. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Verbesserte Kamera im Yoga Tablet 10 HD+ (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Yoga Tablet 10 HD+ mit ausgeklapptem Standfuß (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Bei halb ausgeklapptem Standfuß steht das Yoga Tablet 10 HD+ weiterhin stabil. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Lenovos Yoga Tablet 10 HD+ links und rechts das alte Yoga Tablet 10 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Lenovos Yoga Tablet 10 HD+ (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Neuer Energiemanager im Yoga Tablet 10 HD+ (Screenshot: Golem.de)
  • Lenovos Launcher ohne App-Übersicht (Screenshot: Golem.de)
  • Lenovos Launcher ohne App-Übersicht (Screenshot: Golem.de)
  • Umfangreiches Rechtemanagement für Android-Apps in der Lenovo-App Secure It HD (Screenshot: Golem.de)
  • Umfangreiches Rechtemanagement für Android-Apps in der Lenovo-App Secure It HD (Screenshot: Golem.de)
  • Der Energiemanager kann Apps mit starkem Stromverbrauch automatisch beenden. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Energiemanager kann übermäßigen Netzwerkverkehr in Apps erkennen und stoppen. (Screenshot: Golem.de)
  • Stromspareinstellungen im Energiemanager (Screenshot: Golem.de)
Umfangreiches Rechtemanagement für Android-Apps in der Lenovo-App Secure It HD (Screenshot: Golem.de)

Die obere Statusleiste ist leider weiterhin transparent, das wurde beim Vorgängermodell mit einem Update nachgereicht. Das hat den Nachteil, dass die weiße Schrift bei hellen Hintergrundmotiven kaum zu erkennen ist. Mit vielen der vorinstallierten Hintergrundbilder gibt es diese Probleme. Erfreulicherweise verbirgt sich in den erweiterten Einstellungen des Launchers eine neue Option, mit der sich die App-Icons automatisch anordnen lassen. Das mühselige manuelle Füllen von Lücken entfällt damit.

Anzeige

Umfangreiches Rechtemanagement vorhanden

Die Menge an vorinstallierten Apps wurde erhöht. Nun gibt es zusätzlich noch die App Share It, mit der sich bequem Daten per WLAN zwischen zwei Android-Geräten austauschen lassen. Share It gibt es kostenlos im Play Store, so dass die App auf Android-Geräten anderer Hersteller nachgerüstet werden kann. Mit Sync It ist eine Backup-Lösung vorhanden, um Gerätedaten auf die Speicherkarte zu speichern.

Neu ist auch die Sicherheitssoftware Secure It HD: Sie umfasst einen Task-Manager und ein umfangreiches App-Management. So lassen sich unerwünschte Berechtigungen für einzelne Apps blockieren. Außerdem können darüber, wie auch im Energiemanager, bei Bedarf einzelne Apps eingefroren werden. Auch gibt es eine bequeme Möglichkeit, mehrere Apps auf die Speicherkarte zu verschieben.

Neuer Energiemanager

Für das neue Modell gibt es einen komplett neu gestalteten Energie-Manager, der sich sehr umfangreich anpassen lässt. Im normalen Modus kann eine intelligente Helligkeitsregelung für das Display aktiviert und eine Option zugeschaltet werden, mit der die verbleibende Akkulebensdauer besser vorausgesagt werden soll.

Der Energiesparmodus bietet neben den beiden oben genannten Optionen weitere Einstellungen: So lassen sich Apps mit hohem Energieverbrauch automatisch deaktivieren - pro App einstellbar. Apps, die einen besonders hohen Netzwerkverkehr verursachen, lassen sich auch automatisch trennen. Auch dies ist für jede App einstellbar. Zudem lassen sich WLAN, Bluetooth und GPS nach einstellbarer Zeit abschalten, wenn die Techniken nicht benutzt werden, um damit ebenfalls Akkustrom zu sparen.

Einzelne Apps können über die Energieverwaltung eingefroren werden, um den Strombedarf weiter zu verringern und die Akkulaufzeit zu verlängern. Damit dürfte sich vor allem die Bereitschaftszeit weiter verlängern lassen. Die Energieverwaltung zeigt in einer guten Übersicht, welche Komponenten besonders viel Strom verbraucht haben. Das Einfrieren geht wie beschrieben auch über die Secure-It-HD-App. Es ist etwas unglücklich, dass sich die gleichen Funktionen an zwei verschiedenen Stellen finden.

Als Neuerung gibt es eine sogenannte Schutzbrillen-Funktion. Dabei handelt es sich um einen in der Intensität verstellbaren Verdunkelungsfilter, mit dem sich das Displaylicht weiter reduzieren lässt. Dieser Filter wird quasi über das Display gelegt, damit es weniger Licht abgibt, ohne dass die eigentliche Displayhelligkeit verringert wird. Die Schutzbrille kann über den Benachrichtigungsbereich ein- und ausgeschaltet werden. War ein solcher Verdunkelungsfilter beim alten Modell nötig, damit das Display bei totaler Dunkelheit nicht zu grell ist, ist es beim neuen Modell eher überflüssig. Bei minimaler Displayhelligkeit empfanden wir das Display auch bei totaler Finsternis als zu dunkel, wenn die Schutzbrille aktiviert war.

 Verbesserungen bei der BedienungSchnellerer Prozessor 

eye home zur Startseite
nolli111 31. Jan 2015

Dann habe ich warscheinlich ein Ausnahme-Gerät Erwischt Die Verbindungsprobleme, die das...

Lala Satalin... 18. Jul 2014

SD-Karten kauft man ja auch von Sandisk. Die Sandisk Ultra 64GB lliestmit 30 MB/s und...

Azzrael 23. Jun 2014

Du kannst für den Zugriff auf's iPad auch DiskAid (OSX only) oder iExplorer (OSX...

KritikerKritiker 22. Jun 2014

Jup^^

Areon 17. Jun 2014

das "mein beileid" hättest du dir sparen können, es ist jedem das seine welches OS er...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Circular Economy Solutions GmbH, Karlsruhe
  2. Diakonie-Klinikum Stuttgart Diakonissenkrankenhaus und Paulinenhilfe gGmbH, Stuttgart
  3. TUI Deutschland GmbH, Hannover
  4. ALDI SOUTH group, Mülheim an der Ruhr


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 39,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Core im Test: Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
Razer Core im Test
Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  1. Gaming-Notebook Razer will das Blade per GTX 1070 aufrüsten
  2. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang
  3. 17,3-Zoll-Notebook Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Android-Apps Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
  2. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  3. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten

  1. Re: Am markt vorbei?

    Ovaron | 21:04

  2. Bitch, please

    __destruct() | 21:01

  3. Re: Priv

    interlingueX | 21:00

  4. Re: Turk Telekom als Vergleich

    sneaker | 20:56

  5. Re: Meine Erfahrung als Störungssucher in Luxemburg

    Ovaron | 20:54


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel