Abo
  • Services:

Lenovo: Yoga Book soll auch mit Chrome OS erscheinen

Lenovo will sein ungewöhnliches Convertible Yoga Book Mitte 2017 auch mit Chrome OS in den Handel bringen. Der Stift soll wie bei den bereits erhältlichen Android- und Windows-Varianten funktionieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Yoga Book mit seinen ungewöhnlichen Eingabemethoden soll auch mit Chrome OS erscheinen.
Das Yoga Book mit seinen ungewöhnlichen Eingabemethoden soll auch mit Chrome OS erscheinen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der chinesische Hersteller Lenovo will sein auf der Ifa 2016 vorgestelltes Convertible Yoga Book in einer Version mit dem Betriebssystem Chrome OS auf den Markt bringen. Das hat Lenovos Vice President Jeff Meredith im Gespräch mit Tom's Hardware erklärt. Meredith ist General Manager bei Lenovos Android and Chrome Computing Business Group.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. GoDaddy Operating Company, LLC., Ismaning

Demnach soll die Chrome-OS-Version des kompakten Convertibles mit ungewöhnlicher Tastatur Mitte 2017 in den Handel kommen. Meredith deutete an, dass die drei Versionen des Yoga Book ein Jahr lang erhältlich sein sollen. Dann, so deutet der Manager die aktuellen Zeichen, könnte es eine Version geben, in der Android und Chrome OS verschmelzen. Entsprechende Gerüchte bestehen bereits seit längerem.

Create Pad bietet neue Arten der Eingabe

Das Yoga Book hat mit dem sogenannten Create Pad eine ungewöhnliche Eingabeeinheit. Klappt der Nutzer das Convertible auf, kann er die Tastatureinheit entweder als Tastatur mit Sensortasten nutzen oder als Schreibunterlage. Dann lassen sich Zeichnungen und handschriftliche Eingaben machen.

Der mitgelieferte Stift kann entweder mit einer speziellen Mine ohne Farbe oder mit einer Standard-Kugelschreibermine genutzt werden. Interessant ist auch die Möglichkeit, über das Create Pad einen mitgelieferten Block zu legen. Dann lassen sich Notizen und Zeichnungen gleichzeitig im Original und als digitale Kopie anfertigen.

Chrome-OS-Version soll gleiche Stiftfunktionen bieten

Meredith zufolge soll die Chrome-OS-Version des Yoga Book über die gleichen Stiftfähigkeiten verfügen wie die Android- und die Windows-Version des Gerätes. Wann genau das neue Modell in den Handel kommt, hat der Manager nicht bekanntgegeben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€
  2. 499€ + Versand
  3. (-80%) 3,99€

Schneppekapp 21. Dez 2016

... weil das Ding für Chrome OS schon fast überqualifiziert ist während Android...


Folgen Sie uns
       


Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live

Frostpunk ist ein düsteres Aufbauspiel, aber mit der Unterstützung unserer Community haben wir frostige Zeiten im Livestream überwunden.

Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /