Abo
  • Services:
Anzeige
Das Lenovo Yoga Book mit Windows (vorne) und Android (hinten)
Das Lenovo Yoga Book mit Windows (vorne) und Android (hinten) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Android oder Windows?

Und vor allem muss ich ständig darauf achten, sie nicht zu verlieren. Weder im Stift noch am Tablet gibt es eine Aufbewahrungsmöglichkeit. Da Lenovo nur eine Kunststoffspitze mitliefert, sollte auf diese besonders achtgegeben werden. Von den Spitzen mit Tinte liegen immerhin drei Stück dem Tablet bei, jede soll laut Lenovo zwei bis drei Kilometer zurücklegen können. Sollten sie leer sein, können sie im 3er-Paket für 15 Euro nachbestellt werden - nicht gerade ein studentenfreundlicher Preis.

Anzeige
  • Lenovo Yoga Book (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Yoga Book (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Yoga Book (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Yoga Book (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Yoga Book (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Yoga Book (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Yoga Book (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Yoga Book (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Yoga Book (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Yoga Book (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Yoga Book (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Wechseln der Spitzen nervt ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... und sie können schnell verloren gehen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das Wechseln der Spitzen nervt ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Von den nervigen Minenwechseln abgesehen, ist die Eingabe mit dem Stift toll. Er liegt gut in der Hand und wird zuverlässig erkannt, Lenovo setzt auf Wacoms Feel-IT-Technologie. Insgesamt 2.048 Druckstufen werden erkannt, das funktioniert ohne Probleme.

Wie eingangs schon erwähnt, liefert Lenovo auch einen magnetischen Block mit, der an der Touch-Oberfläche fixiert werden kann. Unverständlich ist, dass nicht auf ein klassisches DIN-Format gesetzt wurde. So sind DIN-A5-Blätter zu klein und DIN-A4-Papier viel zu groß. Das ist ein wenig nervig, zumal Lenovo passendes Papier sehr teuer verkauft: 75 Seiten kosten 10 Euro.

Zwei Betriebssysteme zur Wahl

Das Yoga Book verkauft Lenovo mit Windows 10 oder Android 6.0 als Betriebssystem. Für welche Variante man sich entscheidet, ist letztendlich eine Frage des Geschmacks. Bei der Leistung und Akkulaufzeit unterscheiden sich die beiden Varianten nicht. Und auch die wichtigsten Office-Anwendungen und Notiz- und Zeichen-Apps gibt es für beide Betriebssysteme.

Um die Produktivität zu verbessern, unterstützt Lenovos Android-Launcher Apps im Fenstermodus. So kann neben einem Zeichenprogramm auch der Browser geöffnet sein. Das funktioniert gut und ruckelt auch nicht.

 38 Vorlesungen und 52 Seminare späterVerfügbarkeit und Fazit 

eye home zur Startseite
watwerbisdudenn 31. Jan 2017

Das steht nicht auf der Lenovo-Seite und ich habe keine Lust zu raten und zu...

gersi 30. Jan 2017

Funktioniert das am Yoga Book somit mit JEDEM S Pen ? (Deren Technologie ist ja für alle...

DirkL 30. Jan 2017

Wie steht es mit der Leistungsfähigkeit unter Windows? Ich erwarte keine Wunder.

Badewanne 29. Jan 2017

Ich kann ein Surface jedem Studenten ans Herz legen. Pro: - Studenten Software wie Visual...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LuK GmbH & Co. KG, Bühl
  2. eQ-3 Entwicklung GmbH, Leer
  3. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  4. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-26%) 12,99€
  2. (-78%) 8,99€
  3. (-78%) 11,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  2. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  3. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017

  4. Sony

    20 Millionen Playstation im Geschäftsjahr verkauft

  5. Razer Lancehead

    Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  6. TV

    SD-Abschaltung kommt auch bei Satellitenfernsehen

  7. ZBook G4

    HP stellt Grafiker-Workstations für unterwegs vor

  8. Messenger Lite

    Facebook bringt abgespeckte Messenger-App nach Deutschland

  9. Intel

    Edison-Module und Arduino-Board werden eingestellt

  10. Linux-Distribution

    Debian 9 verzichtet auf Secure-Boot-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mario Kart 8 Deluxe im Test: Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
Mario Kart 8 Deluxe im Test
Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
  1. Hybridkonsole Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
  2. Nintendo Switch Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze
  3. Nintendo Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

  1. Und wird es Windows7-Treiber geben?

    lahmbi5678 | 19:49

  2. Re: Anstand?

    Ach | 19:48

  3. Re: Diese Analyse ist ein peinlicher Tiefpunkt

    Juge | 19:47

  4. Wieso dieser Hohn und Spott?

    Sevemiyen | 19:47

  5. Re: pöhsen? Ernsthaft?

    Juge | 19:47


  1. 18:05

  2. 17:30

  3. 17:08

  4. 16:51

  5. 16:31

  6. 16:10

  7. 16:00

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel