Abo
  • Services:

Die eMMC ist langsamer als eine HDD

Lenovo hat das Yoga Book mit zwei Kameras ausgestattet: einer 2-Megapixel-Frontkamera für Videotelefonie und einer Hauptkamera mit 8 Megapixeln, die am oberen Rand der Touch-Oberfläche platziert ist. Letztere bietet eine ordentliche Qualität, um auch mal ein Tafelbild abzufotografieren.

  • Lenovo Yoga Book (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Yoga Book (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Yoga Book (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Yoga Book (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Yoga Book (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Yoga Book (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Yoga Book (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Yoga Book (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Yoga Book (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Yoga Book (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Yoga Book (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Wechseln der Spitzen nervt ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... und sie können schnell verloren gehen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Lenovo Yoga Book (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Coup Mobility GmbH, Berlin
  2. Continental AG, Frankfurt am Main, Wolfsburg

Um das Convertible mit einem Monitor oder Projektor zu verbinden, ist ein Micro-HDMI-Ausgang vorhanden. Ansonsten hat das Yoga Book noch eine Kopfhörerbuchse und einen Micro-USB-Anschluss, der aber nur per USB 2.0 angebunden ist. WLAN funkt das Gerät nach 802.11 a/b/g/n/ac und unterstützt Bluetooth 4.1. Eine Variante mit LTE-Modem bietet Lenovo ebenfalls an.

Im Inneren des Geräts arbeitet ein Intel-Cherry-Trail-Prozessor, dessen vier Kerne mit 2,4 GHz takten. Für die meisten Office-Anwendungen reicht der Atom X5-Z8550 gut aus, nur Bilder und Videos sollten nicht bearbeitet werden, da spätestens dann die Leistung kaum reicht.

Immerhin verfügt das Convertible über 4 GByte Arbeitsspeicher, so können ruhig auch ein paar Tabs mehr im Browser geöffnet sein. Der interne Speicher ist 64 GByte groß, von dem der Nutzer tatsächlich 52 GByte frei nutzen kann. Doch ist die eMMC leider sehr langsam. Mit 120 MByte/s im sequentiellen Lesen und nur 33 MByte/s im sequentiellen Schreiben ist selbst eine HDD teilweise schneller.

Der Akku hat eine Leistung von 32 Wh und ist in 3 Stunden komplett aufgeladen. Er hält dann auch einen kompletten Tag an der Uni, gut acht Stunden lang konnte ich surfen, Notizen verfassen, Texte tippen und Musik streamen.

 Lenovo Yoga Book im Test: Wenn doch nur der Stift besser wäre!38 Vorlesungen und 52 Seminare später 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

LXP 06. Apr 2018

Der Thread ist zwar schon älter, aber ich möchte trotzdem noch etwas beisteuern: 1. Stift...

ekeauzamd 28. Apr 2017

Ich schreibe nur, weil mich die gleiche Frage beschäftigt und auf (pos.) Antwort hoffe. Gruß.

gersi 30. Jan 2017

Funktioniert das am Yoga Book somit mit JEDEM S Pen ? (Deren Technologie ist ja für alle...

DirkL 30. Jan 2017

Wie steht es mit der Leistungsfähigkeit unter Windows? Ich erwarte keine Wunder.


Folgen Sie uns
       


BMW i8 Roadster und Coupe - Testfahrt

Wir fahren in BMWs neuen Hybrid-Sportwagen durch und um München.

BMW i8 Roadster und Coupe - Testfahrt Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /