Abo
  • Services:

Lenovo: Tragbare Touchscreens mit Stifteingabe und WLAN

Lenovos neue, tragbare Displays arbeiten mit Touchscreen und Stifteingabe. Sie werden über WLAN oder USB 3.0 mit dem PC verbunden und sollen mobilen Windows-8-Nutzern die Arbeit erleichtern.

Artikel veröffentlicht am ,
Lenovo LT 1423 Wireless
Lenovo LT 1423 Wireless (Bild: Lenovo)

Lenovos 13,3 Zoll große Displays LT 1423p und LT 1423p Wireless erreichen eine Auflösung von 1.600 x 900 Pixeln und sind mit einem AH-IPS-Panel ausgerüstet, das mit einer Schicht Gorilla-Glas geschützt wird. Die Helligkeit liegt bei maximal 300 Candela und das Kontrastverhältnis beziffert Lenovo mit 500:1. Die Displays können sowohl im Hoch- als auch im Querformat genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Wenn die Displays nicht genutzt werden, wird ihr kleiner Standfuß eingeklappt, so dass sie mit in die Notebooktasche gesteckt werden können. Bei einer Dicke von ungefähr 1,5 cm sollten sie kaum auftragen.

  • Lenovo LT 1423 Wireless (Bild: Lenovo)
  • Lenovo LT 1423 Wireless (Bild: Lenovo)
  • Lenovo LT 1423 Wireless (Bild: Lenovo)
  • Lenovo LT 1423 Wireless (Bild: Lenovo)
  • Lenovo LT 1423 Wireless (Bild: Lenovo)
Lenovo LT 1423 Wireless (Bild: Lenovo)

Durch Stifteingabe wird das Display zum Zeichenbrett

Mit den Geräten, die als zweites Display am Notebook genutzt werden können, ist die Gestensteuerung von Windows 8 nutzbar, da beide Geräte mit einem Touchscreen ausgestattet sind, der zehn Eingaben gleichzeitig erfasst. Außerdem ist eine Stifteingabe möglich, wobei die Geräte nur 256 Druckstufen unterscheiden und nicht wie professionelle Zeichentablets 1.024 Stufen. Allerdings ist die Auflösung mit 2.540 Linien pro Zoll recht hoch. Wacom hat mit der Cintiq-Serie ebenfalls Displays im Angebot, auf denen der Anwender direkt mit dem Stift zeichnen, malen oder skizzieren kann. Bei herkömmlichen Zeichentablets werden Anzeige und Eingabe getrennt.

Der LT 1423 wird per USB 3.0 an den Rechner angeschlossen. Darüber erhält das Display nicht nur seine Daten und sendet die Berührungen des Anwenders an den Rechner, sondern wird auch mit Strom versorgt. Wie stark das die Akkuleistung des Notebooks beeinflusst, verriet Lenovo nicht.

Flexibler hinsichtlich des Aufstellungsortes ist der Anwender beim LT 1423 Wireless. Dieses Display arbeitet mit WLAN und ist mit einem Akku ausgerüstet, der bis zu 10 Stunden Betrieb ermöglichen soll. Die Displays sollen etwa 730 Gramm wiegen.

Lenovo will beide Monitore im zweiten Quartal 2013 auf den Markt bringen. Die USB-Version LT 1423 soll rund 350 US-Dollar kosten, während die WLAN-Variante mit 450 US-Dollar etwas teurer ist.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Lu 07. Jan 2013

Das ist natürlich ein Nachteil - gerade bei RDP. Bessere Möglichkeiten schaffen...


Folgen Sie uns
       


Royole Flexpai - Hands on (CES 2019)

Das Flexpai von Royole ist das erste kommerziell erhältliche Smartphone mit faltbarem Display. Ein erster Kurztest des Gerätes zeigt, dass es noch einige Probleme mit der Software hat.

Royole Flexpai - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. IT-Sicherheit 12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

    •  /