• IT-Karriere:
  • Services:

Lenovo: Thinkpad E14/E15 mit Ryzen 4000 ab 700 Euro

Die günstigen Einsteigermodelle sind bei Ryzen-APU und DDR4-Speicher limitiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Thinkpad E15
Thinkpad E15 (Bild: Lenovo)

Lenovo hat das Thinkpad E14 und das Thinkpad E15 als AMD-Versionen angekündigt, die Intel-Pendants sind seit Herbst 2019 verfügbar. Das Thinkpad E14 und das Thinkpad E15 werden mit den Ryzen Mobile 4000 (Renoir) ausgeliefert, sie stellen die Nachfolger des Thinkpad E495 und des Thinkpad E595 dar.

Stellenmarkt
  1. Sika Automotive Frankfurt-Worms GmbH, Hamburg, Frankfurt, Worms
  2. IKOR AG, Essen

Bei den Intel- und nun auch den AMD-Modellen setzt Lenovo auf ein dünneres Gehäuse, das entweder aus Aluminium oder aus leichterem PC/ABS besteht. Es ist flacher als beim E495/E595, weshalb einer der beiden bisher vorhandenen SO-DIMM-Steckplätze geopfert wurde. Somit laufen die Thinkpads nur mit DDR4-Speicher im Singlechannel-Betrieb, der RAM ist allerdings immerhin aufrüstbar statt (teilweise) verlötet. Lenovo bietet das Thinkpad E14/E15 maximal mit dem achtkernigen Ryzen 7 4700U statt dem Ryzen 9 4800U an.

Weil das Gehäuse offenbar identisch ist, dürfte es folgende Anschlüsse geben: einen USB 2.0, zwei USB 3.2 Gen1, einen USB 3.2 Gen2 als Type C mit Displayport sowie Power Delivery, ein HDMI (vermutlich 2.0b), einen RJ-45 für Gigabit-Ethernet und eine 3,5-mm-Klinke. Als Bildschirme bietet Lenovo bisher zwei matte 1080p-Optionen an: ein TN-Panel mit 220 Nits und eine IPS-Alternative mit 250 Nits, die Helligkeit ist also gering. Im M.2- und im 2,5-Zoll-Schacht stecken HDDs sowie Sata- oder PCIe/NVMe-SSDs. Weitere - teils optionale - Ausstattungsdetails sind ein Fingerabdrucksensor im Power-Button, eine Infrarotkamera zur biometrische Authentifizierung per Windows Hello und Bluetooth 5 sowie WiFi6 (802.11ax per Intel AX201).

Das Thinkpad E14 soll ab Juni 2020 ab rund 720 Euro und das Thinkpad E15 ab gut 700 Euro erhältlich sein. Die beiden Einsteigergeräte ergänzen das weitere AMD-Portfolio bestehend aus Thinkpad L13, Thinkpad L14, Thinkpad L15, Thinkpad T14(s), Thinkpad T15(s) und Thinkpad X13.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ (Release: 25. Juni)
  2. 699€ (Vergleichspreis 844€)
  3. (u. a. Samsung Galaxy Smartphones günstiger, Beauty-Bestseller von L'Oreal Men Expert und Garnier...

uwe81 11. Mai 2020 / Themenstart

Ist pauschal natürlich schwierig, weil ich deine Anforderungen nicht kenne. Wir haben...

qq1 11. Mai 2020 / Themenstart

vor langer zeit konnte man monitore an das netzteil vom pc anschließen und nutze nur...

devman 11. Mai 2020 / Themenstart

+1

ms (Golem.de) 10. Mai 2020 / Themenstart

Kannst du das noch mal klarer formulieren? Ist sehr verwirrend ...

Thunderbird1400 10. Mai 2020 / Themenstart

Ich habe das Ideabook 5 noch in der ursprünglichen Konfiguration (mit der großen SSD und...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test: Die Letzten ihrer Art
Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test
Die Letzten ihrer Art

Noch einmal 14 nm und Skylake-Architektur: Intel holt alles aus der CPU-Technik heraus, was 250 Watt rein für die CPU bedeutet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher
  2. Comet Lake S Intel tritt mit 250-Watt-Boost und zehn Kernen an
  3. Core i7-10875H im Test Comet Lake glüht nur auf einem Kern

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

    •  /