Abo
  • IT-Karriere:

Lenovo Thinkpad A275: Business-Notebook nutzt AMDs Bristol Ridge

Rückkehr der A-Serie: Das Thinkpad A275 und das Thinkpad A475 verwenden AMD-Chips. Lenovo kombiniert die Bristol Ridge mit viel RAM, schnellen SSDs, einem LTE-Modem und USB Type C.

Artikel veröffentlicht am ,
Thinkpad A275
Thinkpad A275 (Bild: Lenovo)

Lenovo hat das Thinkpad A275 mit 12,5 Zoll messender Display-Diagonale und das Thinkpad A475 mit 14-Zoll-Bildschirm angekündigt. Basis sind das Thinkpad X270 und das Thinkpad T470. Beide Business-Notebooks setzen allerdings auf A12-Chips der Pro-Reihe von AMD, also Bristol Ridge. Bei Lenovo gab es Thinkpads der A-Serie bereits vor vielen Jahren, die beiden neuen Geräte sind aber die ersten dieser Modellfamilie seit sehr langer Zeit.

Stellenmarkt
  1. InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG, Burgkirchen an der Alz
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Die Prozessoren kombinieren zwei Excavator-Module mit vier CPU-Kernen mit einer integrierten Grafikeinheit mit Graphics Core Next und nutzen DDR4-Arbeitspeicher. Lenovo stattet das Thinkpad A275 mit bis zu 16 GByte und das Thinkpad A475 mit bis zu 32 GByte aus. Als Massenspeicher können Festplatten mit bis zu 1 TByte konfiguriert werden, alternativ verbaut der Hersteller eine NVMe-SSD mit bis zu 512 GByte. Weitere Optionen sind ein LTE-Modem und Panel-Varianten wie ein mattes 1080p ohne Touch.

Gute Konnektivität

Bei den Anschlüssen ähneln das Thinkpad A275 und das Thinkpad A475 dem Thinkpad X270 und dem Thinkpad T470: Beide haben einen SIM-Schacht, einen USB-Typ-C-Port, klassische USB-Type-A-Buchsen, Gigabit-Ethernet, einen SD-Kartenleser, einen Smard-Card-Reader sowie HMDI. Dem Thinkpad A475 fehlt das Intel-exklusive Thunderbolt 3, was es beim Thinkpad T470 gibt.

Vorerst verkauft Lenovo das Thinkpad A275 und das Thinkpad A475 nicht in Deutschland, ein Termin steht aus. In den USA hingegen soll das Thinkpad A475 noch im September 2017 ab 850 US-Dollar vor Steuern angeboten werden, das Thinkpad A275 folgt im Oktober zu einem noch nicht bekannten Preis.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 298,00€
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)

MAGA 08. Sep 2017

Schaut euch mal den Plastikrand um das Display herum an, besonders unten sind das doch...

ELKINATOR 08. Sep 2017

Meines Wissens hat AMD Geräte mit Raven Ridge Mobile für 2017 bestätigt.

jak 08. Sep 2017

Wenn Lenovo da keinen Broadcom verbaut, könnte es sogar unter Linux laufen.

ELKINATOR 07. Sep 2017

So ist es!;)


Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
    2FA mit TOTP-Standard
    GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

    Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
    Von Moritz Tremmel


        •  /