Abo
  • Services:

Gute Ausstattung, hoher Preis

Ausgestattet ist das Gerät mit einem Core i7-7500U mit zwei Kernen á 2,7 bis 3,5 GHz und Hyperthreading. 16 GByte RAM gehören ebenfalls zur Standardausstattung wie eine 512 GByte fassende SSD und ein dedizierter Grafikchip des Typs Geforce 940MX mit 2 GByte Videospeicher. Dieser steuert das 14-Zoll-Display mit 1.920 x 1.080 Pixeln an.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Entgegen allen Trends hin zu USB-Typ-C-Docking setzt Lenovo auch beim Thinkpad 25 noch auf einen mechanischen Docking-Port. Eine Option, die in späteren vergangenen Thinkpad-Jahren zu den definierten Merkmalen eines Geschäftskundennotebooks gehörten. Lenovo bricht damit allerdings mit seiner X1-Serie schon lange selbst mit dieser Tradition, der fehlen nämlich viele typische Eigenschaften eines Business-Notebooks.

Beim Thinkpad 25 ist hingegen die Ausstattung nahezu komplett. Es gibt einen richtigen Gigabit-Ethernet-Port (RJ45), der 48-Wattstunden-Akku lässt sich austauschen. Dieser dürfte vermutlich um die 10 Stunden halten. Lenovo gibt 14 an. Ein Full-Size-SD-Kartenleser ist auch dabei. Dazu gehört eine Funkausstattung nach 802.11ac (WLAN, 2x2), Bluetooth 4.2 inklusive LE und ein 4G-WWAN-Modul von Sierra Wireless (EM7455, Cat 6, Fallback auf 3G in den Regionen EMEA und Amerika).

Retro-Notebooks werden nicht zum Standard

Das Thinkpad 25 wird für rund 2.000 Euro verkauft. Wann der Verkaufsstart beginnt, hat Lenovo noch nicht bekanntgegeben. Auch zur Anzahl der verfügbaren Geräte gab es auf Nachfrage keine Auskunft. Klar ist nur, dass es eine limitierte Produktion sein wird. Auf die Frage, ob mit dem Thinkpad 25 vielleicht eine neue Serie von Geräten beginnt, sagte uns Luis Hernandez, der Abteilungsleiter der Produktentwicklung der PCSD-Gruppe Lenovos, dass man zunächst abwarten wolle.

Nachtrag vom 5. Oktober 2017, 14:56 Uhr

Das Thinkpad 25 wird keinen Smartcard-Reader beinhalten. Der Text wurde entsprechend angepasst.

Offenlegung: Golem.de war auf Einladung von Lenovo in Yokohama. Die Reisekosten wurden zum größten Teil von Lenovo übernommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben Dritter; diese Offenlegung dient der Transparenz.

 Lenovo Thinkpad 25: Japanische Jubiläums-Bento-Box mit Retro-Extras
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Chihiros Reise ins Zauberland - Studio Ghibli Blu-Ray Collection 12,97€)
  2. (heute u. a. Sharkoon TG4 RGB Gehäuse 47,99€, Kingston 480-GB-SSD 54,90€)

thorben 11. Okt 2017

jo, immer dieser neumodische LAN krams.. Sag das mal meinem Kunden-NB, da hat die IT...

thorben 11. Okt 2017

Um zB in SAP zwischen normalen Eingabemodus und OVR zu schalten. Je nachdem wie man es...

david_rieger 10. Okt 2017

Historisch gesehen waren vorher Steintafeln ganz ohne Ctrl und Shift. Es gibt aber einen...

David64Bit 08. Okt 2017

Netter Witz. NVidia hat die beschissensten Treiber überhaupt.

as (Golem.de) 06. Okt 2017

Hallo, Ja, LTE ist 4G. Fallback bezieht sich darauf, wenn 4G nicht verfügbar ist. Dann...


Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
    Lift Aircraft
    Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

    Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

    1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
    2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
    3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

    Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
    Resident Evil 2 angespielt
    Neuer Horror mit altbekannten Helden

    Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
    Von Peter Steinlechner

    1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

      •  /