• IT-Karriere:
  • Services:

Lenovo Thinkpad 10: 10-Zoll-Tablet mit Full-HD-Display, Atom Z3795 und LTE

Lenovo hat das Thinkpad 10 vorgestellt. Die größere Variante des Thinkpad 8 ist ein Tablet mit 1080p-Display für den Business-Einsatz. Zubehör wie das Ultrabook Keyboard oder das USB 3.0 Dock erweitern das Gerät, im Inneren arbeitet der schnellste Atom-Chip.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Thinkpad 10
Das Thinkpad 10 (Bild: Lenovo)

Anfang April 2014 tauchte das Thinkpad 10 erstmals bei Online-Händlern auf, heute hat Lenovo das Tablet offiziell angekündigt. Die Spezifikationen haben sich weitestgehend bestätigt: Das Thinkpad 10 nutzt ein 10,1-Zoll-Display mit einem IPS-Panel, dieses löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf und ist mit Gorilla-Glas geschützt.

Stellenmarkt
  1. Landkreis Stade, Stade
  2. SV Informatik GmbH, Stuttgart, Löwentorstraße 65

Angetrieben wird das Gerät im Aluminiumgehäuse von Intels Atom Z3795 im C0-Stepping. Die vier Silvermont-CPU-Kerne rechnen wie beim Atom Z3770 mit bis zu 2,39 GHz. Die integrierte HD Graphics erreicht bis zu 778 statt 667 MHz, sie verarbeitet die Daten der 8-Megapixel-Kamera. Die weitere Ausstattung des Thinkpad 10 umfasst 2 oder 4 GByte LPDDR3-1066-Speicher, mehr adressiert der Atom nicht.

Daten speichert das Thinkpad 10 auf einer 128 GByte großen eMMC, eine 64-GByte-Version ist ebenfalls vorgesehen. Der Käufer hat die Wahl zwischen Windows 8.1 und dessen Pro-Version, beide gibt es als 32- oder 64-Bit-Option. LTE wird gegen Aufpreis unterstützt, das Zubehör umfasst das USB 3.0 Dock oder die Ultrabook-Tastatur, die Akkulaufzeit soll bei bis zu zehn Stunden liegen.

Für den Einsatz unterwegs bietet Lenovo das Quickshot Cover: Sobald die Abdeckung über der Kamera entfernt wird, startet automatisch die Foto-App. In Deutschland ist das Lenovo Thinkpad 10 ab Juni 2014 ab etwa 560 Euro erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 69,99€ (Vergleichspreis 103,99€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

AIM Schrott 19. Mai 2014

Ich habe die 8 Zoll Variante (Das Thinkpad 8) und muss schon kräftig auf dem Desktop...

ms (Golem.de) 15. Mai 2014

Ich bin Nichtraucher ;-) Lenovo schreibt im News-Bereich "ten inch full HD" und Full-HD...

gaym0r 14. Mai 2014

Du verstehst es nicht. Nur weil man mehr Auflösung hat, hat man nicht mehr Platz, da...

Mixermachine 13. Mai 2014

USB 2 ist schon lange nicht mehr Zukunftssicher Ärger mich immer drüber, denn der...

GebrateneTaube 13. Mai 2014

Da soll neben dem Surface Mini, auch angeblich eine kleine Surface Pro Variante...


Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro_

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro_ Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    •  /