Abo
  • Services:
Anzeige
Lenovos Moto G4 Plus mit 5,5-Zoll-Touchscreen
Lenovos Moto G4 Plus mit 5,5-Zoll-Touchscreen (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Lenovo: Play Protect macht Bluetooth beim Moto G4 unbrauchbar

Lenovos Moto G4 Plus mit 5,5-Zoll-Touchscreen
Lenovos Moto G4 Plus mit 5,5-Zoll-Touchscreen (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Moto-G4-Smartphones von Lenovo vertragen sich nicht mit Googles Play-Protect-Dienst. Ist dieser eingeschaltet, versagen die Bluetooth-Funktionen der Geräte.

Googles Play-Protect-Dienst soll eigentlich dafür sorgen, dass Android-Geräte besonders zuverlässig arbeiten. Der Virenscanner überwacht Apps im Play Store, kann aber auch die auf einem Android-Gerät laufenden Apps überwachen. Dabei ist es auf mehreren Smartphone-Modellreihen von Lenovo zu fehlerhaften Erkennungen gekommen. Diese führen dazu, dass Bluetooth nicht mehr funktioniert. Mit einem Kniff lässt sich das Problem beheben.

Anzeige

Falscherkennung durch Play Protect

Das Problem trete nach derzeitigem Kenntnisstand nur bei den Lenovo-Smartphones der Modellreihen Moto G4, Moto G4 Plus sowie Moto G4 Play auf, berichtet 9to5Google und bezieht sich auf Schilderungen in Lenovos Supportforen. Die Bluetooth-Funktionen wickelt eine App namens "Bluetooth Share 7.0" ab. Diese wird von Play Protect fälschlicherweise als Schadsoftware identifiziert.

Daher wird die Ausführung der App unterbunden, weil der Nutzer dann keinen weiteren Einfluss mehr darauf hat. Es gibt also keine Möglichkeit, in so einem Fall die Ausführung der App dennoch zu gestatten. In der Folge stehen die Bluetooth-Funktionen auf den Moto-G4-Geräten nicht mehr bereit.

Abhilfe ist möglich

Betroffen sind nur Geräte, bei denen Play Protect auch die Apps auf dem Gerät untersuchen darf. In den Einstellungen der Play-Store-App kann diese Option deaktiviert werden. Wenn die Option ausgeschaltet ist, werden nur noch die Apps innerhalb des Play Store auf Schadcode untersucht. Im Fall der betroffenen Geräte soll es bereits genügen, das Untersuchen der Apps auf dem Gerät auszuschalten. Dann stehe Bluetooth wieder bereit, berichten betroffene Anwender.

Falls das nicht ausreicht, müssen alle App-Einstellungen zurückgesetzt werden. Dazu muss in den Android-Einstellungen der App-Menüpunkt aufgerufen werden. Dort kann über ein Untermenü die Funktion "App-Einstellungen zurücksetzen" aktiviert werden. Das hat allerdings den Nachteil, dass vorgenommene App-Einstellungen erneut vorgenommen werden müssen.

So gehen alle Einstellungen für deaktivierte Apps oder abgeschaltete App-Benachrichtigungen verloren. Auch die Zuweisungen von Standard-Apps müssen dann neu vorgenommen werden. Das gilt auch für Einschränkungen bei den Hintergrunddaten für Apps und generell jegliche Zugriffsbeschränkungen.

Es ist nicht bekannt, ob Lenovo oder Google vorhaben, das Problem mit einem Patch zu beseitigen.


eye home zur Startseite
SuperZyniker 13. Sep 2017

Richtig erkannt. Das wird wohl ein Fehlalarm sein, wie ich es auch bei einem China...

luckyrings 13. Sep 2017

Hallo, Mein Moto G4 funktioniert mit Play Protect und Bluetooth ohne Probleme. Eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart), Yantai (China)


Anzeige
Top-Angebote
  1. 56,90€ statt 69,90€
  2. 184,90€ statt 199,90€
  3. (u. a. Assassins Creed Origins 39,99€, Watch Dogs 2 18,99€, The Division 16,99€, Steep 17...

Folgen Sie uns
       


  1. Android 8.1

    Oreo erkennt Qualität von WLAN-Netzwerk vor Verbindung

  2. Protektionismus

    Trump-Regierung verhängt Einfuhrzölle auf Solarzellen

  3. Stylistic Q738

    Fujitsus 789-Gramm-Tablet strahlt mit 1.300 cd/m2

  4. Far Cry 5

    Vier Hardwareanforderungen für Hope County

  5. Quartalsbericht

    Netflix wächst trotz Preiserhöhung stark

  6. Zhaoxin KX-5000

    Auch Chinas x86-Chips sind anfällig für Spectre

  7. Spectre

    Neuer Microcode für Haswell und Broadwell ist fast fertig

  8. Konfigurator

    Tesla bietet neue Optionen für das Model 3

  9. Body Cardio

    Nokia macht intelligente Waage etwas dümmer

  10. Luxuslimousine

    Jaguar XJ - die Katze wird elektrisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

  1. Re: Alexa, wo ist das nächste Freudenhaus?

    Niaxa | 10:46

  2. Re: Updates alte Systeme?

    felix.schwarz | 10:46

  3. Re: ~10% in generischen Benchmarks. I/O +200% CPU...

    nille02 | 10:42

  4. Re: Der Basispreis war doch bloss PR

    Psy2063 | 10:41

  5. Finanzierung der geplanten Investitionen?

    Brainfreeze | 10:41


  1. 10:54

  2. 10:39

  3. 10:21

  4. 10:06

  5. 09:51

  6. 09:36

  7. 08:51

  8. 07:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel