Abo
  • Services:
Anzeige
Viele Mods für Moto-Z-Smartphones geplant
Viele Mods für Moto-Z-Smartphones geplant (Bild: Lenovo)

Lenovo: Moto Mod macht Moto Z zum Spiele-Handheld

Viele Mods für Moto-Z-Smartphones geplant
Viele Mods für Moto-Z-Smartphones geplant (Bild: Lenovo)

Lenovo hat vier neue Moto Mods für Moto-Z-Smartphones vorgestellt. Unter anderem ist ein Gamepad geplant, mit dem das Smartphone zum Spiele-Handheld wird. Außerdem sind verschiedene neue Akku-Mods geplant und Lenovo hat einige Konzeptideen präsentiert.

Lenovo untermauert die eigene Absicht, kräftig in die Moto-Mod-Plattform zu investieren. Auf dem Mobile World Congress gab es einen groben Ausblick auf künftige neue Moto-Mods für die beiden Smartphones Moto Z und Moto Z Play. Beide Smartphones haben auf der Gehäuserückseite Anschlüsse, um neue Hardwarekomponenten anzudocken.

Anzeige

Gamepad-Mod kommt im Sommer

Mit einem Gamepad-Mod wird das Smartphone zu einem Spiele-Handheld. Das Smartphone wird quasi in eine Handheld-Vorrichtung gesteckt, die auf beiden Seiten mit typischen Bedienelementen zum Spielen versehen ist. Im Mod wird auch ein eigener Akku enthalten sein. Das Mod soll im Sommer 2017 erscheinen. Auf Nachfrage sagte Lenovo Golem.de, dass die neuen Moto Mods in den kommenden Monaten erscheinen. Erst dann will der Hersteller weitere Details nennen.

  • Neues Akku-Mod von Lenovo (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Neues Akku-Mod von Lenovo (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Neues Akku-Mod von Lenovo (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Neues Akku-Mod von Lenovo (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Neues Akku-Mod von Lenovo (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Neues Akku-Mod von Lenovo (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Idee eines Tablet-Mods á la Yoga Tablet (Bild: Lenovo)
  • Das Smartphone wird in den Standfuß gelegt. (Bild: Lenovo)
  • Das Tastatur-Mod hat nur Display und Akku, alles andere steckt im Smartphone. (Bild: Lenovo)
  • Tastatur-Mod (Bild: Indiegogo)
Das Smartphone wird in den Standfuß gelegt. (Bild: Lenovo)

Nur zu einem neuen Akku-Mod gibt es bereits ein paar Details. Das Mod mit einem 2.220-mAh-Akku soll im März 2017 für 50 Euro erscheinen. Dieser soll einem Moto-Z-Smartphone eine Akkulaufzeitverlängerung von etwa 50 Prozent bringen. Wie auch beim Incipio-Mod gibt es für deutsche Kunden keine Möglichkeit, das Mod drahtlos zu laden. Auch der neue Akku-Mod braucht zum Aufladen ein Moto-Z-Smartphone.

Wenig Details zu weiteren Mods

Dieses Problem will Lenovo ebenfalls in den nächsten Monaten angehen. Dann soll ein spezieller Ladeadapter erscheinen, um ein Modo-Mod mit eingebautem Akku auch ohne angedocktes Smartphone aufladen zu können. Zum Preis und Erscheinungstermin des Adapters machte Lenovo keine Angaben.

Außerdem ist ein Mod geplant, mit dem sich das Smartphone drahtlos aufladen lässt. Eine Akkufunktion wird das Mod aber nicht haben. Ein Akku-Mod mit Schnellladefunktion ist ebenfalls geplant. In einer Viertelstunde soll das Smartphone weitere acht Stunden eingesetzt werden können - ganz gleich, welchen Akkustand das Smartphone vorher hatte.

Lenovo will in den kommenden Monaten Alexa auf die Moto-Smartphones bringen. Ergänzend dazu ist ein spezielles Alexa-Mod vorgesehen, das auch unabhängig vom Smartphone genutzt werden kann. Derzeit ist etwas unklar, welche Funktionen das Alexa-Mod bieten wird, die im Smartphone nicht enthalten sind.

Hardware-Tastatur-Mod auf Indiegogo

Auf Indiegogo beginnt demnächst eine Kampagne für ein Tastatur-Mod, um das Moto-Z-Smartphone mit einer physischen Tastatur zu versehen. Wenn das Smartphone dann im Querformat gehalten wird, kann die Tastatur nach unten aufgeschoben werden, um so bequemer als auf einer Bildschirmtastatur schreiben zu können. Nähere Details gibt es auch dazu noch nicht.

  • Neues Akku-Mod von Lenovo (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Neues Akku-Mod von Lenovo (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Neues Akku-Mod von Lenovo (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Neues Akku-Mod von Lenovo (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Neues Akku-Mod von Lenovo (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Neues Akku-Mod von Lenovo (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Idee eines Tablet-Mods á la Yoga Tablet (Bild: Lenovo)
  • Das Smartphone wird in den Standfuß gelegt. (Bild: Lenovo)
  • Das Tastatur-Mod hat nur Display und Akku, alles andere steckt im Smartphone. (Bild: Lenovo)
  • Tastatur-Mod (Bild: Indiegogo)
Tastatur-Mod (Bild: Indiegogo)

Lenovo hat zudem einige Ideen für künftige Mods gezeigt. Bei diesen ist unklar, ob sie jemals Realität werden. Wer viele Mods besitzt, könnte sich über ein Mod-Rack freuen, über das mehrere Mods mit einem Mal geladen werden können. Denkbar ist auch ein Fotodrucker oder ein Aufsatz, um weitere SIM-Kartensteckplätze mit dem Smartphone zu nutzen. Nach Lenovos Ansicht würde auch das Padfone-Konzept von Asus mit den Moto-Z-Smartphones funktionieren. Dann wird das Smartphone in eine Akkuhülle mit großem Tabletdisplay gesteckt. Das Padfone-Konzept führt Asus seit einigen Jahren nicht mehr fort.


eye home zur Startseite
LSBorg 28. Feb 2017

Ich hatte keine großen Probleme. Bei meinem Moto z ging Bluetooth nicht, hab nen Chat...

SkyBeam 28. Feb 2017

Das ist interessant. Ich kann das aus der Schweiz nicht prüfen und hier wird zumindest...

kayozz 28. Feb 2017

Genau das habe ich auch gedacht. Ich trauer immer noch den G1 und dem Sony Xperia Pro nach.

Kleba 27. Feb 2017

Vernachlässigbar, bei den geringen Leistungen Vernächlässigbar, wenn es eh den ganzen...

hhf1 27. Feb 2017

Dies Mods machen das Moto G echt interessant. Beim LG G5 waren die Mods ja a) schlecht zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach / Metropolregion Nürnberg
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. ID-ware Deutschland GmbH, Rüsselsheim
  4. Jetter AG, Ludwigsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  2. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  3. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  4. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  5. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  6. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  7. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  8. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  9. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  10. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Netzneutralität gab es nie

    basil | 07:57

  2. Bandbreite statt Datenvolumen

    Kalihovic | 07:56

  3. Datacollector

    VigarLunaris | 07:55

  4. USK 12?

    gbpa005 | 07:54

  5. Re: "eine Lösung im Sinne der Kunden"

    xmaniac | 07:47


  1. 17:47

  2. 17:38

  3. 16:17

  4. 15:50

  5. 15:25

  6. 15:04

  7. 14:22

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel