Abo
  • Services:

Lenovo: Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden

Lenovo hat es sich doch anders überlegt: Das Moto G4 sowie die Plus-Ausführung können Kunden auch mit mehr Speicher bestellen. Die Speicheraufstockung der Smartphones ist dabei vergleichsweise günstig.

Artikel veröffentlicht am ,
Links ist Lenovos Moto G4, rechts daneben das Moto G4 Plus.
Links ist Lenovos Moto G4, rechts daneben das Moto G4 Plus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

So schnell kann sich alles ändern: Als Lenovo die neue Moto-G4-Reihe vor einer Woche vorstellte, wurde eine variable Speicherbestückung noch als eher unwahrscheinlich bezeichnet. Jetzt hat das Unternehmen mit dem Vorverkauf der beiden Moto-G4-Modelle über Moto Maker begonnen und bietet diese Option doch wieder an. Bei den bisherigen Motorola-Smartphones war das üblich.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. msg DAVID GmbH, Braunschweig

Über Moto Maker kann also auch bei den Moto-G4-Modellen nicht nur das äußere Erscheinungsbild angepasst werden, sondern auch der eingebaute Speicher aufgestockt werden. Das normale Moto G4 kostet mit 2 GByte Arbeitsspeicher und 16 GByte Flash-Speicher 250 Euro. Mit 32 GByte Flash-Speicher zahlt der Kunde einen Aufpreis von 35 Euro.

  • Links das Moto G4, rechts das Moto G4 Plus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links das Moto G4, rechts das Moto G4 Plus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links das Moto G4, rechts das Moto G4 Plus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links das Moto G4, rechts das Moto G4 Plus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovos Moto G4 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovos Moto G4 hat die Tasten am Rand. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Über Moto Maker können verschiedenfarbige Rückdeckel für die Moto-G4-Modelle bestellt werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovos Moto G4 Plus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Moto G4 Plus mit Full-HD-Display (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Moto G4 Plus mit 16-Megapixel-Kamera (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Kamera im Moto G4 Plus mit Laser-Autofokus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Alle Tasten sind an der Seite. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Vorne hat das Moto G4 Plus eine 5-Megapixel-Kamera. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Moto G4 Plus mit zwei SIM-Kartensteckpltzen und einem separaten Slot für Micro-SD-Karten (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Rückdeckel ist abnehmbar, der Akku aber nicht tauschbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zwei Adapter für Nano-SIM-Karten werden mitgeliefert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovos Moto G4 Plus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovos Moto G4 Plus hat unten einen Fingerabdrucksensor. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Links das Moto G4, rechts das Moto G4 Plus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Im Vergleich zur Konkurrenz ist das günstig. Die gleiche Speicheraufstockung kostet bei Google 50 Euro für das Nexus 5X. Und Apple-Kunden haben beim iPhone derzeit nur die Wahl zwischen 16 und 64 GByte Flash-Speicher. Eine Aufstockung auf 64 GByte erhöht den Anschaffungspreis dabei um 100 Euro. Im Unterschied zu den Nexus-Geräten und den iPhones haben die Moto-Smartphones noch einen Steckplatz für Speicherkarten, um den internen Flash-Speicher zu entlasten.

Moto G4 Plus gibt es mit 4 GByte Arbeitsspeicher

Der Preis für das Moto G4 Plus in der Standardbestückung mit 2 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte Flash-Speicher beträgt 300 Euro. Wer das Modell mit 4 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte Flash-Speicher wünscht, zahlt dafür 345 Euro. Auch hier ist der Preisaufschlag als günstig einzustufen. Lenovo teilte auf Nachfrage von Golem.de mit, dass noch nicht entschieden sei, ob die Moto-G4-Modelle mit mehr Speicher auch abseits von Moto Maker auf den Markt kommen werden.

Derzeit können beide Moto-G4-Smartphones nur über Moto Maker vorbestellt werden. Die Auslieferung der Geräte und der Marktstart in Deutschland sind für Mitte Juni 2016 geplant. Derzeit gibt es noch keinen Online-Händler, bei dem die Smartphones vorbestellt werden können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€

Jolla 27. Mai 2016

Öh, das Moto G 4 Plus? Wahlweise mit 32 oder 64 GB Flash.


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
    Neuer Echo Dot im Test
    Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

    Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


        •  /