Abo
  • IT-Karriere:

Lenovo: Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden

Lenovo hat es sich doch anders überlegt: Das Moto G4 sowie die Plus-Ausführung können Kunden auch mit mehr Speicher bestellen. Die Speicheraufstockung der Smartphones ist dabei vergleichsweise günstig.

Artikel veröffentlicht am ,
Links ist Lenovos Moto G4, rechts daneben das Moto G4 Plus.
Links ist Lenovos Moto G4, rechts daneben das Moto G4 Plus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

So schnell kann sich alles ändern: Als Lenovo die neue Moto-G4-Reihe vor einer Woche vorstellte, wurde eine variable Speicherbestückung noch als eher unwahrscheinlich bezeichnet. Jetzt hat das Unternehmen mit dem Vorverkauf der beiden Moto-G4-Modelle über Moto Maker begonnen und bietet diese Option doch wieder an. Bei den bisherigen Motorola-Smartphones war das üblich.

Stellenmarkt
  1. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin
  2. Die Etagen GmbH, Osnabrück

Über Moto Maker kann also auch bei den Moto-G4-Modellen nicht nur das äußere Erscheinungsbild angepasst werden, sondern auch der eingebaute Speicher aufgestockt werden. Das normale Moto G4 kostet mit 2 GByte Arbeitsspeicher und 16 GByte Flash-Speicher 250 Euro. Mit 32 GByte Flash-Speicher zahlt der Kunde einen Aufpreis von 35 Euro.

  • Links das Moto G4, rechts das Moto G4 Plus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links das Moto G4, rechts das Moto G4 Plus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links das Moto G4, rechts das Moto G4 Plus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links das Moto G4, rechts das Moto G4 Plus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovos Moto G4 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovos Moto G4 hat die Tasten am Rand. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Über Moto Maker können verschiedenfarbige Rückdeckel für die Moto-G4-Modelle bestellt werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovos Moto G4 Plus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Moto G4 Plus mit Full-HD-Display (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Moto G4 Plus mit 16-Megapixel-Kamera (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Kamera im Moto G4 Plus mit Laser-Autofokus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Alle Tasten sind an der Seite. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Vorne hat das Moto G4 Plus eine 5-Megapixel-Kamera. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Moto G4 Plus mit zwei SIM-Kartensteckpltzen und einem separaten Slot für Micro-SD-Karten (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Rückdeckel ist abnehmbar, der Akku aber nicht tauschbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zwei Adapter für Nano-SIM-Karten werden mitgeliefert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovos Moto G4 Plus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovos Moto G4 Plus hat unten einen Fingerabdrucksensor. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Links das Moto G4, rechts das Moto G4 Plus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Im Vergleich zur Konkurrenz ist das günstig. Die gleiche Speicheraufstockung kostet bei Google 50 Euro für das Nexus 5X. Und Apple-Kunden haben beim iPhone derzeit nur die Wahl zwischen 16 und 64 GByte Flash-Speicher. Eine Aufstockung auf 64 GByte erhöht den Anschaffungspreis dabei um 100 Euro. Im Unterschied zu den Nexus-Geräten und den iPhones haben die Moto-Smartphones noch einen Steckplatz für Speicherkarten, um den internen Flash-Speicher zu entlasten.

Moto G4 Plus gibt es mit 4 GByte Arbeitsspeicher

Der Preis für das Moto G4 Plus in der Standardbestückung mit 2 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte Flash-Speicher beträgt 300 Euro. Wer das Modell mit 4 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte Flash-Speicher wünscht, zahlt dafür 345 Euro. Auch hier ist der Preisaufschlag als günstig einzustufen. Lenovo teilte auf Nachfrage von Golem.de mit, dass noch nicht entschieden sei, ob die Moto-G4-Modelle mit mehr Speicher auch abseits von Moto Maker auf den Markt kommen werden.

Derzeit können beide Moto-G4-Smartphones nur über Moto Maker vorbestellt werden. Die Auslieferung der Geräte und der Marktstart in Deutschland sind für Mitte Juni 2016 geplant. Derzeit gibt es noch keinen Online-Händler, bei dem die Smartphones vorbestellt werden können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (PC-Spiele bis zu 85% reduziert)
  2. (-55%) 5,40€
  3. 2,99€
  4. 2,40€

Jolla 27. Mai 2016

Öh, das Moto G 4 Plus? Wahlweise mit 32 oder 64 GB Flash.


Folgen Sie uns
       


Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert

Amazons Basics-Reihe beinhaltet eine Reihe von PC-Peripheriegeräten. Wir haben uns alles nötige bestellt und überprüft, ob sich ein Kauf der Produkte lohnt.

Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert Video aufrufen
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

    •  /