Abo
  • Services:

Lenovo Miix 320: Günstiges Windows-Detachable mit LTE-Modem

Lenovo bringt ein kleines Notebook-Ersatzsystem auf den Markt, das auch für mobile Internetverbindungen gut geeignet ist. Leider ist noch unklar, ob es auf dem hiesigen Markt auch eine Stiftvariante geben wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Ausstattung von Lenovos Miix ist teilweise unbekannt.
Die Ausstattung von Lenovos Miix ist teilweise unbekannt. (Bild: Lenovo)

Lenovos Miix 320 ist ein 10-Zoll-Detachable mit Windows 10 samt guter Ausstattung. Die Informationen zu dem Gerät wurden schon vorher bekannt, jetzt ist das Gerät zumindest für den deutschen Markt bestätigt worden. Der Tablet-Teil bietet ein Panel mit 1.920 x 1.200 Pixeln. Das 16:10-Format ist mittlerweile recht selten geworden. Die zusätzliche Höhe kann gut für eine dauerhaft angezeigte Taskleiste verwendet werden. Laut Lenovo ist das aber die Maximalauflösung, so dass es auch schlechtere Panels für das Miix gibt. Die Akkulaufzeit liegt bei rund zehn Stunden, dafür sorgt ein 33-Wattstunden-LiPo-Akku. Das Gewicht gibt Lenovo mit 550 Gramm an.

  • Lenovo Miix 320 (Bild: Lenovo)
  • Lenovo Miix 320 (Bild: Lenovo)
  • Lenovo Miix 320 (Bild: Lenovo)
  • Lenovo Miix 320 (Bild: Lenovo)
  • Lenovo Miix 320 (Bild: Lenovo)
  • Lenovo Miix 320 (Bild: Lenovo)
Lenovo Miix 320 (Bild: Lenovo)
Stellenmarkt
  1. OBERMEYER Servbest GmbH, München
  2. Neoperl GmbH, Müllheim

Als Option gibt es zudem ein LTE-Modem sowie Platz für eine Nano-SIM-Karte. Welche Bänder das Modem beherrscht, gibt Lenovo nicht an. Das LTE-Modem wiegt zusätzlich 10 Gramm. Wird die Tastatur mitgenommen, liegt das Gewicht bei 1,02 bis 1,03 Kilogramm.

Angegeben wird nur die Maximalkonfiguration

Die Ausstattung wird in verschiedenen Konfigurationen angeboten. Lenovo gibt nur das Maximum an, was vermutlich nicht der Einstiegskonfiguration entsprechen wird. So kann der Arbeitsspeicher 4 GByte groß sein. Die interne SSD (eMMC) gibt es mit bis zu 128 GByte Kapazität. Als Hauptprozessor wird ein nicht näher spezifizierter Cherry-Trail Atom x5 eingesetzt.

Anschlussseitig ist die Ausstattung für das kleine Gerät vielfältig. Das Tablet selbst besitzt einen USB-Typ-C-Anschluss (USB 3.1 Gen 1) und einen Micro-HDMI-Ausgang. Das bedeutet vermutlich, dass per USB Typ C kein Videosignal ausgegeben wird. Da Micro-HDMI-Kabel nicht so oft in Haushalten zu finden sind wie Standard-HDMI, hätte sich USB als Alternative durchaus anbieten können. Das Kabel muss so oder so angeschafft werden.

Am Dock befinden sich noch zwei USB-Typ-A-Buchsen. Einen Micro-SD-Kartenleser gibt es auch. Jedoch ist die Position weder anhand der Bilder noch im Datenblatt ersichtlich. Funktechnisch bietet das Tablet 2x2-WLAN per 802.11ac sowie Bluetooth 4.2.

Das Miix ohne LTE-Modem wird für rund 270 Euro angeboten, wobei die exakte Ausstattung vorerst unbekannt bleibt. Die Tastatur gehört dazu. Mit LTE-Modem steigt der Preis auf rund 400 Euro. Beide Varianten sollen im April 2017 auf den Markt kommen. Laut Lenovos Mitteilung sollen die Preise keine Steuern beinhalten. Da allerdings klassische Schwellenpreise angegeben wurden (269 und 399 Euro), gehen wir von einer falschen Angabe seitens Lenovo aus. Noch ohne Preis ist die Variante mit einem aktiven Stift. Sie soll erst im Juli erscheinen und das auch nur in ausgewählten Märkten. Damit bleibt unklar, ob diese Variante im deutschsprachigen Raum angeboten wird.

Lenovo will mit dem Miix auch Geschäftskunden ansprechen. Dementsprechend wird es das Gerät mit Garantieerweiterungen oder auch Vor-Ort-Reparatur geben. Zudem wird das Detachable auch mit Windows 10 Pro angeboten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand

nille02 27. Feb 2017

Das sehen die Hersteller aber leider wohl anders. Und wenn es doch mal solche Geräte...

Wechselgänger 27. Feb 2017

SSD (Solid State Disk) bedeutet erstmal nur, daß man von einem Massenspeicher auf...

nille02 27. Feb 2017

Leider Schaft es Lenovo nicht ihre Treiber oder ihre Zulieferer in den Griff zu bekommen...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /