Abo
  • Services:
Anzeige
Beim Lenovo Miix 2 kann die schlechte Verarbeitung nicht überzeugen.
Beim Lenovo Miix 2 kann die schlechte Verarbeitung nicht überzeugen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Verfügbarkeit und Fazit

Anzeige

Das Lenovo Miix 2 mit 32 GByte Speicher ist ab 290 Euro im Onlinehandel erhältlich. Rund 100 Euro kostet allein schon die mitgelieferte Vollversion von Office 2013 Home & Students.

  • Das Display ist 8 Zoll groß ... (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • ... und löst mit 1.280 x 800 Pixeln auf. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein Micro-USB-Port ist für ein Windows-Tablet zu wenig. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Abdeckung des SD-Karten-Schachtes hält nicht ganz fest und knarzt manchmal. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Übergänge zwischen der Gehäuserückseite und dem Displayrand weisen Spaltmaße auf. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Rückseite ist angenehm griffig. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die Übergänge zwischen der Gehäuserückseite und dem Displayrand weisen Spaltmaße auf. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Fazit

Das Lenovo Miix 2 kann durch die Kombination aus Intels Bay-Trail-Plattform und Windows 8 überzeugen. Die Leistung im Alltag reicht vollkommen aus, um auch produktiv an Office-Dokumenten arbeiten zu können. Dabei hält das Tablet mit einer Akkuladung länger als einen Tag durch. Wird es sporadischer genutzt, muss es noch seltener an die Steckdose. Auch das Display gefällt uns aufgrund der guten Farbdarstellung und der hohen Bildschirmhelligkeit.

Das Tablet ist zwar deutlich flacher und leichter als etwa das Toshiba Encore, aber nicht verwindungssteif und wirkt nicht ganz so solide. Die Übergänge zwischen der Gehäuserückseite und dem Displayrand weisen Spaltmaße auf, und die Abdeckung des Micro-SD-Kartenlesers knarzt manchmal beim Öffnen. Auch wird der Lautsprecher beim Halten im Landscape-Modus leicht mit den Fingern verdeckt.

Für ein Windows-8-Tablet ist der Speicher zu klein. Effektiv bleiben dem Nutzer nur 10 GByte, die sich im Alltag als zu wenig herausstellen. Auch einen einzigen Micro-USB-Anschluss finden wir zu wenig - vor allem, da er auch zum Laden des Akkus verwendet wird.

Wem das etwas höhere Gewicht nichts ausmacht, der sollte lieber zum Toshiba Encore greifen. Das Display ist zwar etwas schlechter, wegen der besseren Verarbeitung und dem Micro-HDMI-Ausgang halten wir das Toshiba-Gerät aber für das bessere Tablet.

 Dünn und leicht

eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 03. Mär 2014

Da Irre ich mich sicherlich nicht. Es ist halt sehr kompliziert,da kommt halt gerne sowas...

nolonar 03. Mär 2014

Ich erinnere mich noch an die Zeiten, in denen Apple das iPad enthüllten... Ach ja...

Hohle1989 03. Mär 2014

Danke für die Info, hab gerade meinen eMmc beschleunigt =)

LH 03. Mär 2014

Ja, nur habe ich mich auf den Teil der Diskussion um Windows RT bezogen, womit der...

nolonar 03. Mär 2014

Meines Wissens hatte Microsoft bereits im Jahr 2000 mit Windows Mobile ein Smartphone...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. CEMA AG, verschiedene Standorte
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten
  2. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Bahn schneller machen

    Geistesgegenwart | 10:26

  2. Re: Freeride

    esqe | 10:14

  3. Re: Dann eben nicht

    matzems | 10:11

  4. Re: Das ist eh die Zukunft.

    Bouncy | 10:10

  5. Re: Harte Realität:

    Bouncy | 10:06


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel