Lenovo Ideatab A3000: 7-Zoll-Tablet mit Android und UMTS für 200 Euro

Lenovo bringt eine Reihe neuer Android-Tablets im Einsteiger- und Mittelklassebereich auf den deutschen Markt. Mit dabei ist das Ideatab A3000, das für 200 Euro mit Quad-Core-Prozessor und UMTS-Modem erscheint. Als Betriebssystem ist Android 4.2 installiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Lenovo Ideatab A3000 kommt für 200 Euro mit einem UMTS-Modem.
Das neue Lenovo Ideatab A3000 kommt für 200 Euro mit einem UMTS-Modem. (Bild: Lenovo)

Die neuen Ideatabs A3000, A1000 und S6000 können ab sofort im deutschen Onlinehandel bestellt werden. Bei Notebooksbilliger.de sind die Geräte jetzt gelistet, die Auslieferung erfolgt voraussichtlich im Sommer 2013. Bei dem Onlinehändler sind auch die vollständigen Spezifikationen und erste Preise aufgelistet.

  • Das Tablet kommt in einer UMTS- und einer Nur-WLAN-Variante. (Bild: Lenovo)
  • Im Inneren arbeitet ein Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz. (Bild: Lenovo)
  • Das Ideatab A1000 hat einen Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1 GHz. (Bild: Lenovo)
  • Das neue Ideatab A3000 von Lenovo (Bild: Lenovo)
  • Das Android-Tablet hat einen 7 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Lenovo)
Das neue Ideatab A3000 von Lenovo (Bild: Lenovo)

Ideatab A3000 mit UMTS-Modem

Inhalt:
  1. Lenovo Ideatab A3000: 7-Zoll-Tablet mit Android und UMTS für 200 Euro
  2. Kein UMTS-Modem, Kamera nur auf der Vorderseite

Das A3000 hat ein 7 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln. Dies entspricht einer Pixeldichte von 169 ppi. Das Nexus 7 hat im Vergleich dazu 216 ppi. Das A3000 kann für 200 Euro bestellt werden.

Im Inneren des Tablets arbeitet ein MTK8389-Quad-Core-Prozessor von Mediatek, der mit 1,2 GHz getaktet ist. Der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß, der Flash-Speicher hat eine Größe von 16 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Speicherkarten ist vorhanden.

Das A3000 unterstützt WLAN nach 802.11b/g/n, außerdem ist ein UMTS-Modem für die Frequenzen 900, 1.800 und 1.900 MHz eingebaut. Bluetooth läuft in der Version 4.0, ein GPS-Modul ist ebenfalls eingebaut. Auf der Rückseite des Tablets befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera, eine Frontkamera für Videotelefonie mit 0,3 Megapixeln hat das Gerät ebenfalls.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeitung DV-Organisation, Digitalisierung
    Kreis Minden-Lübbecke, Minden
  2. CSV Experte Qualitätskontrolle (m/w/d)
    BERLIN-CHEMIE AG, Berlin
Detailsuche

Die Abmessungen des A3000 betragen 194 x 120 x 11 mm, das Tablet ist 339 Gramm schwer. Damit ist es etwas kürzer und etwas dicker als das Nexus 7 von Google, das in etwa gleich viel wiegt. Die Laufzeit des Akkus mit einer Nennladung von 3.500 mAh wird im Datenblatt bei Notebooksbilliger.de mit bis zu 8 Stunden angegeben. Wie dieser Wert gemessen wurde, ist nicht bekannt.

Ideatab A1000 als günstiges Einsteigertablet

Das A1000 ist ein Einsteigertablet mit 7-Zoll-Bildschirm und einer Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln. Damit hat es die gleiche Pixeldichte von 169 ppi wie das A300. Der Preis beträgt 150 Euro.

Im A1000 arbeitet ein Mediatek-MTK8317-Dual-Core-Prozessor mit einer maximalen Taktrate von 1 GHz. Auch hier beträgt die Größe des Arbeitsspeichers 1 GByte, der Flash-Speicher ist wie beim A3000 16 GByte groß. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist ebenfalls vorhanden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Kein UMTS-Modem, Kamera nur auf der Vorderseite 
  1. 1
  2. 2
  3.  


SoniX 11. Mai 2013

Ich habe ein Lenovo Thinkpad E130. Gekauft weil alle die Lenovo Qualität in den Himmel...

MartinJakub 11. Mai 2013

ja, die anderen in china hergestellten Tablets: Samsung, Apple, HTC, etc. pp.

Moe479 03. Mai 2013

ich komme mit 1980x1080px auf nem 24" gut zurecht, daneben hab ich noch nen alten...

hellfire79 03. Mai 2013

..ist ja ganz nett, aber ein Cortex A7 ?! .. o.O .. nee, echt nicht .. und ich hatte mich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  2. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

  3. Qualitätsprobleme: VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen
    Qualitätsprobleme
    VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen

    Qualitätsprobleme mit dem Akku des Volkswagen ID. Buzz sorgen für einen Produktionsstopp. Schuld soll eine Akkuzelle eines neuen Lieferanten sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /