Abo
  • IT-Karriere:

Lenovo Ideapad S540 im Hands-On: AMD Ryzen sucht gutes Notebook

Das Lenovo Ideapad S540 wirft erstmal eine Frage auf: Wo ist das Touchpad? Auch andere Spezifikationen sind ungewöhnlich: Ein 16:10-Panel und eine AMD-Ryzen-CPU machen uns neugierig. Wir probieren das 13-Zoll-Notebook aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Ideapad S540 ist sehr weiß.
Das Ideapad S540 ist sehr weiß. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

AMD-Enthusiasten haben es bei der Suche nach einem Notebook nicht immer leicht: Lenovo stellt auf der Ifa einen möglichen Kandidaten vor: Das 13-Zoll-Notebook Ideapad S540 wird es auch mit Ryzen 7 3700U und integrierter RX-Vega-10-GPU geben. Das ausgestellte Modell verwendet einen Intel-Prozessor der kürzlich angekündigten Generation Comet Lake, eine integrierte Iris-GPU und 8 GByte RAM. Es wird allerdings auch Versionen mit 16 GByte Arbeitsspeicher geben.

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, Berlin, Braunschweig
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Schnell fällt uns auf: Das Touchpad hebt sich nicht sichtbar vom Rest des Notebooks ab. Stattdessen ist die gesamte Handballenauflage und obere Schale in einer weißen Klavierlackoptik gehalten. Die fühlt sich durch die kunststoffähnliche Haptik nicht sehr hochwertig an. Außerdem lässt sich die Schale um die Tastatur relativ leicht eindrücken, was teilweise sogar die Maustasten aktiviert.

Dass sich Lenovo für dieses Design entschieden hat, finden wir schade. Denn der Rest des komplett weißen Gehäuses besteht aus anodisiertem Aluminium und vermittelt einen guten Eindruck. Die Haptik erinnert an Geräte der Yoga-Serie, deren Vertreter ihrerseits aus Aluminium und Kunststoff bestehen. Die Ränder des Touchpads erkennen wir an den Eckmarkierungen, die allerdings kaum hervorstehen. Optisch mag das außergewöhnlich wirken, praktisch ist es leider nicht.

Das Problem ist nämlich: Wir können nicht erfühlen, wo die Sensorfläche aufhört, weshalb Fehleingaben und entsprechende Verwirrung vorprogrammiert sind. Des Öfteren verwechseln wir den linken mit dem rechten Mausklick oder wir finden die entsprechenden Tasten nicht ohne Hinschauen.

Bei der Tastatur bleibt Lenovo ebenfalls flach. Wie die Tastatur des Thinkbook 13s erinnert das Keyboard an eine Thinkpad-Tastatur mit sehr ähnlichen Tastenkappen. Allerdings sind die einzelnen Tasten spürbar flacher. Wir finden den Druckpunkt gut, den geringen Schaltweg aber etwas gewöhnungsbedürftig.

16 zu 10 kann auch geh'n

Gut finden wir das 13 Zoll große 16:10-Display mit einer Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln und möglichst dünnen Displayrändern. Dadurch bleibt das System mit 300 x 209 x 16 mm kompakt. Allerdings spiegelt das Panel in all dem Umgebungslicht etwas stark. Die angegebenen 300 cd/m² Ausleuchtung dürfte es knapp erreichen.

  • Lenovo Ideapad S540 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Ideapad S540 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Ideapad S540 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Ideapad S540 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Ideapad S540 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Ideapad S540 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Ideapad S540 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Lenovo Ideapad S540 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

An dem 1,4 Kilogramm schweren Chassis sind zudem ein USB-A-Port und zwei USB-C-Buchsen vorhanden - ausreichend für den Arbeitsalltag. Auch dürfte der 56-Wattstunden-Akku unterwegs eine Weile halten. Lenovo gibt Laufzeiten von 16 Stunden an. Bei normaler Benutzung können wir uns eher 9 bis 10 Stunden vorstellen.

Wir begrüßen die Idee, dass Lenovo versucht, neben Prozessor-Updates ein paar neue Design-Ideen in seine Produkte einfließen zu lassen. Durch die Umgewöhnung bei der Bedienung ist unsere Suche nach einem passenden AMD-Notebook allerdings für uns nicht beendet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. (-64%) 6,50€
  3. 16,99€
  4. 229,00€

nille02 09. Sep 2019 / Themenstart

Erstes nannte ich ja und zweites hätte ich nennen sollen. Es ist immer furchtbar wie die...

Jesterfox 06. Sep 2019 / Themenstart

Das Touchpad würde mich jetzt weniger stören das hab ich eh meistens deaktiviert und nutz...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkbook 13s - Test

Das Thinkbook wirkt wie eine Mischung aus teurem Thinkpad und preiswerterem Ideapad. Das klasse Gehäuse und die sehr gute Tastatur zeigen Qualität, das Display und die Akkulaufzeit sind die Punkte, bei denen gespart wurde.

Lenovo Thinkbook 13s - Test Video aufrufen
E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
    Acer Predator Thronos im Sit on
    Der Nerd-Olymp

    Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
    Ein Hands on von Oliver Nickel

    1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
    2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
    3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

    Deutsche Bahn: Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...
    Deutsche Bahn
    Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...

    Dass der Bau neuer Bahnstrecken Jahrzehnte dauert, soll sich ändern. Aber jetzt wird die Klage einer Bürgerinitiative verhandelt, die alles noch verschlimmern könnte.
    Eine Reportage von Caspar Schwietering

    1. DB Cargo Wagon Intelligence Die Hälfte der Güterwagen hat Funkmodule mit Sensorik
    2. Schienenverkehr Die Bahn hat wieder eine Vision
    3. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein

      •  /