Abo
  • Services:

Anschlusswirrwarr entwirrt

Grundsätzlich weisen beide Ideapad 720S je zwei USB-Type-A- und zwei USB-Type-C-Anschlüsse auf. Die USB-A-Buchsen übertragen Daten mit gewöhnlicher USB-3.0-Geschwindigkeit. Der USB-C-Port hinten links ist mit einem kleinen Steckersymbol gekennzeichnet, darüber werden die Ultrabooks mit dem 45-Watt-Netzteil geladen. Die Buchse eignet sich nicht für externe Displays und weist nur USB-3.0-Geschwindigkeit auf.

Stellenmarkt
  1. Robert Krick Verlag GmbH + Co. KG, Eibelstadt
  2. infoteam Software AG, Bubenreuth bei Erlangen, Stuttgart

Spannend wird es beim vorderen USB-Type-C-Anschluss: Beim AMD-Ideapad ist kein Logo zu finden, ungeachtet dessen wird auch hier Power Delivery geboten, um das Gerät zu laden. Obendrein gibt es die Option, einen Bildschirm per DP-Alt-Mode anzuschließen, auf Wunsch klappt das mit einem 4K-Monitor mit 60 Hz - wir haben Eizos EV2785 genutzt. Daten laufen mit USB-3.0-Speed. Wer etwa Lenovos Thinkpad USB-C Dock einsetzen möchte, sollte ergo den vorderen der beiden USB-Type-C-Ports verwenden.

  • Lenovo Ideapad 720S (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Thunderbolt 3 gibt es nur bei Intel. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Ein SD-Kartenleser fehlt. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Innenleben des Ideapad 720S (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die M.2-SSD ist austauschbar. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • In der Intel-Version steckt eine Samsung PM961 ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... und im AMD-Modell eine SSD von SK Hynix.  (Screenshot: Golem.de)
  • Das WLAN-Kärtchen kann von unterschiedlichen Herstellern stammen. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der vorinstallierte Intel-Treiber ist nicht aktuell. (Screenshot: Golem.de)
  • Gleiches gilt für den Crimson 17.7 (Screenshot: Golem.de)
  • Der basiert noch auf der 17.30er-Branch. (Screenshot: Golem.de)
  • Ohne UEFI-Eingriff können wir keine alte Version flashen. (Screenshot: Golem.de)
  • Lenovo hat die cTDP des Core i5 auf 15 Watt festgelegt. (Screenshot: Golem.de)
  • TDP und Temperatur des Ryzen 7 2700U nach einer Stunde - Achtung: die Package Power muss aufgrund eines Auslesefehlers verdoppelt werden. (Screenshot: Golem.de)
  • TDP und Temperatur des Core i5-8250U nach einer Stunde (Screenshot: Golem.de)
  • Der Akku hat 46 Wattstunden. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Akkulaufzeit des AMD-Ideapad im Productivity-Test des Futuremark Powermark (Screenshot: Golem.de)
  • Akkulaufzeit des Intel-Ideapad im Productivity-Test des Futuremark Powermark (Screenshot: Golem.de)
  • Akkulaufzeit des AMD-Ideapad im Home-3.0-Conventional-Test des Futuremark PCMark8 (Screenshot: Golem.de)
  • Akkulaufzeit des Intel-Ideapad im Home-3.0-Conventional-Test des Futuremark PCMark8 (Screenshot: Golem.de)
Thunderbolt 3 gibt es nur bei Intel. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)

Anders als bei der AMD-Version integriert Lenovo beim Intel-Modell bei der vorderen USB-C-Buchse das vielseitigere Thunderbolt 3. Damit laden wir das Ideapad 720S, übertragen Daten per USB-3.1-Gen2, schließen 40K60-Displays oder Docks an und nutzen externe Grafikkarten (eGPU). Intern ist Thunderbolt allerdings mit nur zwei statt vier PCIe-Gen3-Lanes angebunden, was die erreichbare Leistung in Anwendungen oder bei Spielen spürbar begrenzt.

Zusammengefasst haben beide Geräte - das mit Core i5 und das mit Ryzen 7 - die gleiche Anschlussvielfalt. Beim Intel-Ideapad kommt als kleiner Bonus hinzu, dass durch Thunderbolt 3 auch eGPUs unterstützt werden, wenngleich mit Lane-Limitierung. Lenovo legt jedoch keinerlei Adapter bei und ein (Micro-)SD-Kartenleser fehlt leider. Wir hätten eher auf eine USB-C-Buchse verzichtet, aber nicht jeder benötigt zwingend einen Card Reader.

Bei der sonstigen Hardware unterscheiden sich die zwei Ideapad 720S nicht, wenngleich Käufer wie so oft damit leben müssen, bei der SSD und dem WLAN-Modul das zu bekommen, was Lenovo als OEM-Modell auf Vorrat hatte.

 Lenovo Ideapad 720S im Test: AMDs Ryzen Mobile gegen Intels Kaby Lake RKompromisse beim WiFi 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 284,90€ statt über 320€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: NAS-50)
  2. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand, Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand...
  3. (u. a. HP Omen 17.3" FHD mit i7-8750H/8 GB/128 GB + 1 TB/GTX 1050 Ti 4 GB für 1.049€ statt 1...
  4. (u. a. Creative Sound BlasterX Katana für 189,90€ + Versand statt 229,88€ im Vergleich und...

anybody 23. Apr 2018

Hat schon jemand beim 720 (Intel Version) das Docking mit nur einem USB-C Kabel...

Graaler 09. Apr 2018

Moin Interger38, ich habe mich schlussendlich für das Intel Modell entschieden da es...

Paule 15. Mär 2018

Bei Spieletestes zu Ultrabooks ohne zusätzliche GPU ist immer wieder schön zu sehen, dass...

DY 13. Mär 2018

es geht darum den Konkurrenten AMD unattraktiv für die Hersteller zu machen. Wenn...

DY 13. Mär 2018

er hat nicht verstanden, dass die neuen CPU von AMD auch in 14nm gefertigt werden. Damit...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

    •  /