Abo
  • Services:

Office-AIO, Aura-Gaming plus Android-Emulator

Lenovo hat auf dem Ideacentre Horizon abseits der Apps für Modern UI nur wenige typische Anwendungen als Testversion installiert, etwa Microsoft Office 2013 und den McAfee Security Advisor. Letzterer lastet bei unserem Testgerät den Prozessor durchweg ein Drittel aus, erst eine Deinstallation ermöglicht es, die maximale Leistung abzurufen - etwa in Spielen. Davon liefert Lenovo mehr als ein Dutzend mit (beispielsweise den Klassiker Sudoku), die meisten davon starten unter der Aura-Oberfläche. Neben Monopoly, Texas Hold 'Em und Roulette gibt es auch Air Hockey.

  • Windows 8 x64 samt Modern GUI (Screenshot: Golem.de)
  • Der Ladebildschirm der Aura-Oberfläche (Screenshot: Golem.de)
  • Aura bietet die Option, Bilder oder Videos anzuschauen oder mitgelieferte Spiele zu starten. (Screenshot: Golem.de)
  • Hinter Apps verbirgt sich der App Player von Bluestacks, der Android-Apps emuliert. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein Spiel, das Lenovo vorinstalliert hat, ist Air Hockey. Dieses wird per Multitouch oder den mitgelieferten Griffeln gesteuert. (Screenshot: Golem.de)
  • Air Hockey bietet unter anderem die Weltraumoberfläche. (Screenshot: Golem.de)
  • Dynamik kommt in den Matches allerdings nicht auf. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Android-Spiele sind vor allem für Kinder gedacht. (Screenshot: Golem.de)
  • Chinesischer Appstore: für deutsche Kunden wenig verständlich (Screenshot: Golem.de)
  • Der 1Mobile Market bietet ähnlich viele Apps wie Googles Play Store - der aber fehlt. (Screenshot: Golem.de)
  • Fishing Joy wird per Saugnapf-Joystick bedient. (Screenshot: Golem.de)
  • Es gilt, per Kanone die Fische mit Netzen zu fangen, das Spiel ruckelt jedoch sichtbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Als Aquarium-Bildschirmschoner eignet sich Fishing Joy auf Wunsch ebenfalls. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Das Ideacentre mit Steuergriffel und Saugnapf-Joystick (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Die mitgelieferte drahtlose Tastatur- und Mauskombination ist zweckdienlich, aber mehr auch nicht. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Auf der linken Seite befindet sich nur der Power-Schalter. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Die Unterseite verfügt über Lüftungsschlitze. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Der Standfuß klappt automatisch aus und ist sehr stabil. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • An der rechten Seite befinden sich zwei USB-3.0-Anschlüsse, der HDMI- und Mikrofon-Eingang, Kopfhörerausgang sowie der Kartenleser. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Der Klassiker: Air Hockey (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
Der Ladebildschirm der Aura-Oberfläche (Screenshot: Golem.de)

Spielen per Touch auf dem Horizon

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Die Aura-Oberfläche ist vollständig auf Touch und für bis zu vier Spieler ausgelegt. Beispielsweise ist das Optionsmenü in Form eines drehbaren Kreises implementiert, so ist es aus jeder Richtung bedienbar. Lenovo liefert zugunsten des Spielspaßes spezielle Eingabegeräte mit: einen Würfel, vier Steuergriffel mit Stofffüßchen und vier Joysticks samt Saugnapf. Mit den Griffeln wird Air Hockey gespielt, Fishing Joy mittels der Sticks (das Spiel verfügt übrigens auch über eine Bildschirmschonerfunktion) - in beiden Fällen ist die Bedienung leicht schwammig, die Hitboxen sind recht ungenau und Dynamik kommt kaum auf. Dafür ist die Grafik an das 1080p-Display angepasst, was auf die Android-Apps nicht zutrifft. Allerdings ist zum Teil deutliches Tearing zu beobachten.

Die Android-Apps basieren auf dem App Player von Bluestacks und werden somit emuliert. Praktisch alle Spiele und Anwendungen laden deutlich länger als auf einem Smartphone oder Tablet. Zudem werden alle Apps schlicht hochskaliert, was insbesondere aufgrund der geringen Pixeldichte des Bildschirms nicht sehr schön aussieht. Spiele wie Real Racing 3 büßen daher an grafischer Opulenz viel ein. Neben dem chinesischen App Search hat Lenovo den 1Mobile Market installiert, Google Play hingegen fehlt. Spiele und Apps stehen jedoch auf beim 1Mobile Market zur Verfügung, wenngleich Shadowgun mit einer Parser-Fehlermeldung die Installation verweigert. Eine Kindersicherung gibt es nicht, blutige Schund-Ballerspiele sind problemlos herunterzulassen.

 Ultrabook-Technik der letzten GenerationSchwacher Spiele-PC 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. 1.199,00€
  3. 99,00€
  4. 139,00€

mpower 13. Aug 2013

Sowas als Arbeitstisch ? Mit selbst definierten Fenstern so daß auch mehr als einer...

ibsi 13. Aug 2013

Was ich bisher noch nicht verstanden habe ist: Warum macht niemand Brettspiele...

knusperkopf 12. Aug 2013

Falsches Display, falsche Hardware und falsches BS. :) Da hat Lenovo wohl wieder...

Stuffmuffin 12. Aug 2013

Ich hab Skyrim in der Aulösung 2560 x 1440 mit ENB in Ultra auf meiner GTX 770 Windforce...

Moe479 10. Aug 2013

hmmm ich denk dasn windows 8 gerät, insofern ist doch eher der marketplace oder 'gute...


Folgen Sie uns
       


Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit

Der Landwirtschaftssimulator kommt auf den C64: Giants Software legt der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 eine Version für den Heimcomputer von Commodore bei. Wir haben das gar nicht mal schlechte Spiel auf originaler Hardware gespielt.

Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit Video aufrufen
Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

    •  /