• IT-Karriere:
  • Services:

Lenovo: Fehlerhafte Bios-Einstellung macht Thinkpads unbrauchbar

Die Bios-Unterstützung für Thunderbolt bei Thinkpads zu aktivieren, ist derzeit keine gute Idee: Mehrere Nutzer berichten von nicht mehr startenden Notebooks, nachdem sie diese Funktion aktiviert haben. Das konnte auf diversen Linux-Distributionen, aber auch mit Windows 10 reproduziert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Nach dem Aktivieren der Funktion ist ein Thinkpad so nützlich wie ein Backstein.
Nach dem Aktivieren der Funktion ist ein Thinkpad so nützlich wie ein Backstein. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Einige Besitzer von Lenovo-Thinkpads berichten von unbenutzbaren Geräten, nachdem sie die Option "Thunderbolt Bios Assist" im Bios eingestellt haben. Die Geräte booten demnach nicht mehr in das Betriebssystem und zeigen gar kein Bild an. Nicht einmal POST-Informationen werden eingeblendet. Betroffen sind das Thinkpad X1 Yoga der dritten Generation und das Thinkpad P52. Zu den installierten Betriebssystemen zählen etwa die Linux-Distributionen Arch und Ubuntu 18.04.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, München
  2. allsafe GmbH & Co.KG, Engen

Der Nutzer ernstm1 hat sein Thinkpad P52 nach dem Vorfall reparieren lassen und hat danach einzelne Bios-Einstellungen einzeln aktiviert. Nur die Option "Bios Support for Thunderbolt" habe das Notebook wieder unbrauchbar gemacht, berichtet er in einem Thread im Lenovo-Support-Forum. Einige andere Nutzer konnten das Verhalten reproduzieren. Ein weiterer Nutzer schreibt, dass Lenovo von diesem Verhalten nichts wisse.

Auch Windows 10 ist nicht davor geschützt

In einem zweiten Thread schreibt der User gwilson19 von einem ähnlichen Problem beim Thinkpad X1 Yoga. Er hat die Linux-Distribution Fedora 28 installiert. Auch hier wurde nach einer Reparatur der Fehler gesucht, allerdings mit einer von Lenovo installierten Version von Windows 10. Das Problem konnte reproduziert werden. Auch Windows-Nutzer sind also davon betroffen. Beide Threads sind bereits mehrere Seiten lang.

Die einzige Lösung, die Lenovo bisher anbiete, sei ein beschädigtes Notebook einzusenden. Die Techniker müssen das komplette Mainboard ersetzen, was für einen Fehler direkt im Bios oder bei Firmware spreche. Solange sollten Besitzer von Lenovo-Thinkpads die Funktion meiden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Truster 29. Okt 2018

Bei meinen Dell XPS 13 kann ich das nicht behaupten. Hier konnte ich unter Linux mit...

Multiplex 29. Okt 2018

Genau so ist es. Die Thunderbolt-Schnittstelle wird durchs Überschreiben mit Nullbytes im...

rener 27. Okt 2018

Beim AMD A485 ändern die gerade mit jedem BIOS die cTPD und damit CPU Frequenz und...

sofries 27. Okt 2018

Keine Sorge, da wird nichts weggeschmissen. Das alte Board wird später neu geflasht und...


Folgen Sie uns
       


Jedi Fallen Order - Fazit

Wer Fan von Star Wars ist und neben viel Macht auch eine gewisse Frusttoleranz in sich spürt, sollte Jedi Fallen Order eine Chance geben.

Jedi Fallen Order - Fazit Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    •  /