Lenovo: Dünnes Thinkpad X13 bekommt Prozessor-Upgrade

Lenovos Thinkpad X13 wird auch als Convertible angeboten. Trotz des recht dünnen Chassis sind genug Anschlüsse vorhanden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Thinkpad X13 gibt es auch als Convertible.
Das Thinkpad X13 gibt es auch als Convertible. (Bild: Lenovo/Montage: Golem.de)

Neben neuen Modellen der T-Serie hat Lenovo auch das Thinkpad X13 aktualisiert. Das X13 Gen2 ist relativ kompakt und verzichtet nicht auf Anschlüsse. Außerdem verbaut der Hersteller Intels Tiger-Lake-Chips und ein 13,3 Zoll großes 16:10-Panel mit WUXGA-Auflösung (1.920 x 1.200 Pixel).

Stellenmarkt
  1. Technischer IT-Support (m/w/d)
    Europäische Schule München, München-Neuperlach
  2. Graduate* Operational Technology/OT (m/w/d)
    SCHOTT AG, Landshut
Detailsuche

Neben dem Clamshell-Notebook wird es dabei auch wieder ein Convertible mit 360-Grad-Scharnier und Touchscreen unter dem Namen Thinkpad X13 Yoga geben. Das Gerät integriert einen Stift-Digitizer für einen separat erhältlichen Stylus.

Beide Notebooks verwenden Tiger-Lake-SoCs wie den Core i5-1135G7 und den Core i7-1165G7 und unterscheiden sich größtenteils durch die unterschiedlich dimensionierten Gehäuse. Das Clamshell-Gerät misst 305,8 x 217,06 x 18,19 mm, während das Convertible mit 305 x 213,9 x 15,39 mm kompakter ist.

Convertible verzichtet nicht auf Anschlüsse

Trotzdem wiegen beide Geräte etwa 1,2 kg und haben einen 55 und 52 Wattstunden fassenden Akku. Die Akkulaufzeit gibt Lenovo mit 14 respektive 12 Stunden an. Die Notebooks können mit maximal 32 GByte LPDDR4x-RAM und einer 2 TByte großen PCIe-SSD ausgestattet werden. Der Arbeitsspeicher ist fest verlötet und nicht auswechselbar.

  • Thinkpad X13 (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad X13 (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad X13 (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad X13 (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad X13 (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad X13 (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad X13 Yoga (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad X13 Yoga (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad X13 Yoga (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad X13 Yoga (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad X13 Yoga (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad X13 Yoga (Bild: Lenovo)
Thinkpad X13 (Bild: Lenovo)
ThinkPad X13 (Intel)
Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.10.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    28./29.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ungewöhnlich: Sowohl das Convertible als auch das Clamshell-Gerät haben je zwei USB-A-Ports (3.2 Gen2), zwei Thunderbolt-4-Buchsen und HDMI 2.0. Dazu kommt jeweils ein SD-Kartenleser für externe Speicherkarten. Normalerweise sind die 2-in-1-Geräte durch weniger Anschlüsse eingeschränkt. Das ist hier nicht der Fall.

Die X13 und X13 Yoga sollen ab April 2021 auf den Markt kommen. Der Startpreis liegt bei 1.300 Euro für die Clamshell-Variante. Das Yoga kostet mit 1.380 Euro etwas mehr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  2. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  3. Showcar: Renault 5 Turbo 3E kommt als Driftauto mit Elektromotoren
    Showcar
    Renault 5 Turbo 3E kommt als Driftauto mit Elektromotoren

    Renault hat sich zum 50. Geburtstag des Renault 5 den R5 Turbo 3E einfallen lassen. Das Showcar mit zwei E-Motoren ist wie gemacht zum Driften.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /