Lenovo: Dünnes Thinkpad X13 bekommt Prozessor-Upgrade

Lenovos Thinkpad X13 wird auch als Convertible angeboten. Trotz des recht dünnen Chassis sind genug Anschlüsse vorhanden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Thinkpad X13 gibt es auch als Convertible.
Das Thinkpad X13 gibt es auch als Convertible. (Bild: Lenovo/Montage: Golem.de)

Neben neuen Modellen der T-Serie hat Lenovo auch das Thinkpad X13 aktualisiert. Das X13 Gen2 ist relativ kompakt und verzichtet nicht auf Anschlüsse. Außerdem verbaut der Hersteller Intels Tiger-Lake-Chips und ein 13,3 Zoll großes 16:10-Panel mit WUXGA-Auflösung (1.920 x 1.200 Pixel).

Stellenmarkt
  1. Clinical Trial Associate (f/m/d)
    ITM Isotope Technologies Munich SE, Garching
  2. Spezialist (m/w/d) digitale Format- / Modulentwicklung
    AOK Bayern - Die Gesundheitskasse, Bayern
Detailsuche

Neben dem Clamshell-Notebook wird es dabei auch wieder ein Convertible mit 360-Grad-Scharnier und Touchscreen unter dem Namen Thinkpad X13 Yoga geben. Das Gerät integriert einen Stift-Digitizer für einen separat erhältlichen Stylus.

Beide Notebooks verwenden Tiger-Lake-SoCs wie den Core i5-1135G7 und den Core i7-1165G7 und unterscheiden sich größtenteils durch die unterschiedlich dimensionierten Gehäuse. Das Clamshell-Gerät misst 305,8 x 217,06 x 18,19 mm, während das Convertible mit 305 x 213,9 x 15,39 mm kompakter ist.

Convertible verzichtet nicht auf Anschlüsse

Trotzdem wiegen beide Geräte etwa 1,2 kg und haben einen 55 und 52 Wattstunden fassenden Akku. Die Akkulaufzeit gibt Lenovo mit 14 respektive 12 Stunden an. Die Notebooks können mit maximal 32 GByte LPDDR4x-RAM und einer 2 TByte großen PCIe-SSD ausgestattet werden. Der Arbeitsspeicher ist fest verlötet und nicht auswechselbar.

  • Thinkpad X13 (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad X13 (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad X13 (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad X13 (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad X13 (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad X13 (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad X13 Yoga (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad X13 Yoga (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad X13 Yoga (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad X13 Yoga (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad X13 Yoga (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad X13 Yoga (Bild: Lenovo)
Thinkpad X13 (Bild: Lenovo)
ThinkPad X13 (Intel)
Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Ungewöhnlich: Sowohl das Convertible als auch das Clamshell-Gerät haben je zwei USB-A-Ports (3.2 Gen2), zwei Thunderbolt-4-Buchsen und HDMI 2.0. Dazu kommt jeweils ein SD-Kartenleser für externe Speicherkarten. Normalerweise sind die 2-in-1-Geräte durch weniger Anschlüsse eingeschränkt. Das ist hier nicht der Fall.

Die X13 und X13 Yoga sollen ab April 2021 auf den Markt kommen. Der Startpreis liegt bei 1.300 Euro für die Clamshell-Variante. Das Yoga kostet mit 1.380 Euro etwas mehr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 (Pro)
Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
Eine Analyse von Marc Sauter

Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
Artikel
  1. Krypto: Bitcoin steigt auf neues Allzeithoch
    Krypto
    Bitcoin steigt auf neues Allzeithoch

    Der Wert vom April 2021 ist übertroffen: Der Bitcoin steigt zwischenzeitlich auf über 66.000 US-Dollar.

  2. Nintendo Switch: Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien
    Nintendo Switch
    Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien

    Das frisch für die Switch veröffentlichte Dying Light ist in Europa und in Australien nicht erhältlich - wegen des deutschen Jugendschutzes.

  3. Samsung: Galaxy Z Flip 3 kann konfiguriert werden
    Samsung
    Galaxy Z Flip 3 kann konfiguriert werden

    Samsung bietet das Falt-Smartphone Galaxy Z Flip 3 künftig auch in der Bespoke-Edition an - also in konfigurierbaren Farbkombinationen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /