Lenovo: Das Thinkpad T14(s) mit Ryzen 5000 und Tiger Lake kommt

Die T-Serie gehört zu den beliebteren Notebooks aus Lenovos Thinkpad-Sortiment. Sie erhalten ein Upgrade auf AMD Ryzen 5000 und Tiger Lake.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Thinkpad T14s erhält eine neue CPU.
Das Thinkpad T14s erhält eine neue CPU. (Bild: Lenovo/Montage: Golem.de)

Lenovo bringt neue Versionen der beliebten Thinkpad-T14-Serie mit 14-Zoll-Display heraus. Das T14 Gen2 kann mit Intels Tiger Lake oder AMDs Ryzen-5000-Serie (Lucienne U) bestellt werden. Zudem gibt es wieder eine auf Intel-SoC basierte T14s-Version, die leichter und dünner ist. Allerdings verzichtet Lenovo bei allen neuen Modellen der T-Serie auf 16:10-Panels.

Stellenmarkt
  1. Bereichs-Informationssicherh- eitsbeauftragte*r (m/w/d) in der Stabstelle Sicherheit der Feuerwehr ... (m/w/d)
    Stadt Köln Berufsfeuerwehr, Amt für Feuerschutz, Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz, Köln
  2. Fulfillment Experte / Projektleiter Operations Prozesse/E-Commerce Warehouse (mobiles Arbeiten) ... (m/w/d)
    DPD Deutschland GmbH, Raum Frankfurt am Main, München, Dortmund (Home-Office)
Detailsuche

Angefangen mit dem T14 Gen2 ist neben dem Ryzen-5000-Chip wie etwa dem Ryzen 5 5500U mit zwölf oder dem Ryzen 7 5700U mit 16 Threads die entsprechende integrierte AMD-Radeon-Grafikeinheit RX Vega 7 verbaut. Außerdem sind je nach Konfiguration 48 GByte DDR4-RAM möglich. Dabei ist ein SODIMM-Slot für gesteckte Module frei, während ein Teil des Arbeitsspeichers verlötet ist.

Im Gehäuse ist Platz für eine maximal 2 TByte große NVMe-SSD und einen 50-Wattstunden-Akku. Der soll etwa 13 Stunden lang durchhalten. Das Chassis misst 329 x 227 x 17,9 mm und hat diverse Anschlüsse vorzuweisen. Dazu zählen zwei USB-A-Ports (3.2 Gen2), zwei USB-C-Buchsen (3.2 Gen2), ein HDMI-2.0-Port, RJ45 für Gigabit Ethernet und ein Micro-SD-Kartenleser.

Intel-Version mit Thunderbolt 4

Die Intel-Version mit Core i7-1165G7 oder Core i5-1135G7 ist auf den ersten Blick recht ähnlich ausgestattet: So haben beide Modelle eine Auswahl aus mehreren Full-HD-Displays. Darunter ist ein IPS-Panel mit 300 und 400 cd/m² Helligkeit und ein 300-nits-Touchscreen. Optional gibt es auch ein 4K-Panel mit 500 nits. Hier sollten Interessierte aufpassen, denn wie schon früher gibt es die günstigste AMD-Version auch mit dunklerem 250-Nits-Panel.

  • Thinkpad T14 Gen 2 (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad T14 Gen 2 (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad T14 Gen 2 (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad T14 Gen 2 (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad T14s Gen 2 (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad T14s Gen 2 (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad T14s Gen 2 (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad T14s Gen 2 (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad T14s Gen 2 (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad T14s Gen 2 (Bild: Lenovo)
Thinkpad T14 Gen 2 (Bild: Lenovo)
Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Bei den Anschlüssen tauscht das Intel-Thinkpad die USB-C-Ports durch Thunderbolt-4-Buchsen mit gleichem Steckerstandard. Allerdings ist der Arbeitsspeicher im Innern des Notebooks verlötet. Maximal 32 GByte LPDDR4x-RAM sind erhältlich. Dazu kommt eine 2-TByte große NVMe-SSD.

ThinkPad T14s (AMD)

Das T14s ist im Vergleich zum T14 etwas kompakter. Das Gehäuse misst 327,5 x 224 x 16,14 mm und wiegt 1,28 statt 1,4 kg. Trotzdem soll der Akku mit 57 Wattstunden noch einmal größer ausfallen. Der Arbeitsspeicher ist maximal 32 GByte groß. Die LPDDR4x-Module sind fest verlötet und ergänzen den Intel-Tiger-Lake-Chip oder AMD Ryzen 5000 im Notebook. Auch hier ist eine 2-Tbyte-NVMe-SSD-möglich.

Wie beim Standard-T14 ist die Auswahl an Displays groß. Es gibt Full-HD-IPS-Panel und einen Touchscreen mit 300 cd/m². Optional sind zudem ein 400-Nits-IPS-Panel und ein 300-Nits-Bildschirm mit 4K-Auflösung. Die Anschlüsse sind identisch zum T14 mit Intel-CPU, beziehungsweise zum T14 mit AMD-CPU - je nach verbautem SoC.

Erwartungsgemäß ist das T14 mit AMD-CPU der günstigste Einstieg mit einem Preis von 1.160 Euro. Das T14 mit Intel-CPU startet bei 1.380 Euro. Das T14s kostet ab 1.280 Euro. Die Notebooks sind ab Mai 2021 erhältlich. Lediglich das T14 mit Intel-CPU hat einen Monat Vorspung und kann ab April 2021 gekauft werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
Artikel
  1. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

  2. Arduino und Python: Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC
    Arduino und Python
    Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC

    Die Kassette kann nicht nur Lieder speichern, sondern auch Bitmuster. Ein Bastler baut dafür eine Schnittstelle mit 1,5 KBit/s Datenrate.

  3. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /