Abo
  • Services:
Anzeige
Oliver Samwer
Oliver Samwer (Bild: Rocket Internet)

Lendico Samwer-Brüder kopieren Lending Club

Lendico von Rocket Internet soll einen "neuen Weg zum Kredit" darstellen. Doch der Klon des US-Unternehmens Lending Club ist alles andere als eine neue Idee.

Anzeige

Die Samwer-Brüder kopieren mit ihrem Projekt Lendico das US-Unternehmen Lending Club, das Kredite von privaten Geldgebern an private Kreditnehmer vermittelt. Der Klon Lendico tritt in Konkurrenz zu existierenden P2P-Kreditplattformen wie Smava und Auxmoney und ist daher auch kein "neuer Weg zum Kredit", wie es Mitbegründer und Geschäftsführer Dominik Steinkühler behauptet.

Das Geschäft mit P2P-Krediten läuft in den USA sehr gut: Im Juni 2013 hatte Lending Club Kredite mit einem Volumen von über 2 Milliarden US-Dollar vermittelt.

Ein Team aus 50 Beschäftigten, die aus anderen Unternehmen und Bankhäusern stammten, hätten in den vergangenen sechs Monaten das neue Rocket-Internet-Projekt aufgebaut. Für die Mitarbeit in dem Startup seien zudem Bankvorstände gefunden worden, sagte Steinkühler. Die Neugründung Lendico plane eine schnelle internationale Expansion und wolle in den kommenden Monaten in mehreren Ländern starten.

Lendico kassiert von den Anlegern eine Servicegebühr in Höhe von einem Prozent der Rückzahlung. Die Kreditnehmer zahlen zusätzlich eine Servicegebühr von 0,50 bis 4,50 Prozent des Nettokreditbetrages.

Für die Kreditbewertung seien Algorithmen geschaffen und eine Zusammenarbeit mit der Schufa und der Deutschen Post vereinbart worden.

Neben Zalando hierzulande ist Rocket Internet vor allem in Russland, Lateinamerika, dem Nahen Osten, Indien, Südostasien und Australien aktiv. Der als Klonschmiede verrufene Inkubator konzentriert sich vor allem auf den Verkauf von Mode, Möbeln und auf E-Commerce im Allgemeinen. Zu den größten Beteiligungen gehören unter anderem der Modeshop Zalora, für den Rocket zuletzt allein 180 Millionen US-Dollar eingesammelt hat, und der Amazon-Konkurrent Lazada, in den kürzlich 100 Millionen US-Dollar flossen. Beide sind in Südostasien aktiv. Insgesamt ist Rocket Internet an mehr als 60 Unternehmen beteiligt.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 03. Dez 2013

Es heißt in Detuschland nicht mehr Copycat sondern Samwerkatze. ;)

gaym0r 03. Dez 2013

Nein, es ist verboten in Deutschland eine eigene Firma zu gründen.

Knarzling 02. Dez 2013

Dazu gibts einiges zu lesen im Inet - die stampfen Konkurenten aus dem Boden damit sie...

ChrisMaster 02. Dez 2013

Ja Risiko, gar keine Frage das ist es, ein gewaltiges noch dazu! Meiner Meinung lernt...

kinderschreck 02. Dez 2013

Wie Du schreibst: sind für unter 2% zu haben. Ich denke mal bei dem Projekt geht es nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart-Möhringen
  2. Phoenix Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. über Ratbacher GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,90€ + 3,99€ Versand
  2. 117,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Cyberangriff auf Bundestag

    BSI beschwichtigt und warnt vor schädlichen Werbebannern

  2. Equal Rating Innovation Challenge

    Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  3. Firmenstrategie

    Intel ernennt Strategiechefin und gründet AI-Gruppe

  4. APFS unter iOS 10.3 im Test

    Schneller suchen und ein bisschen schneller booten

  5. Starship Technologies

    Domino's liefert in Hamburg Pizza per Roboter aus

  6. Telekom Stream On

    Gratis-Flatrate für Musik- und Videostreaming geplant

  7. Nachhaltiglkeit

    Industrie 4.0 ist bisher kein Fortschritt

  8. Firaxis Games

    Civilization 6 kämpft mit Update schlauer

  9. Microsoft Office

    Excel-Dokumente gemeinsam bearbeiten und autospeichern

  10. Grafikkarte

    AMDs Radeon RX 580 nutzt einen 8-Pol-Stromanschluss



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Future Unfolding im Test Adventure allein im Wald
  2. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

WLAN-Störerhaftung: Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
WLAN-Störerhaftung
Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
  1. Telia Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben
  2. Die Woche im Video Dumme Handys, kernige Prozessoren und Zeldaaaaaaaaaa!
  3. Störerhaftung Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Re: Und nach 1,5 Jahren auch wieder Schrott wegen...

    jack56 | 14:50

  2. Re: Wenn das so toll umgesetzt wird, wie...

    Cok3.Zer0 | 14:49

  3. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam...

    der_wahre_hannes | 14:49

  4. Re: A.I.?

    dp (Golem.de) | 14:49

  5. Re: Ich würde lieber ein alternatives Dateisystem...

    Whitey | 14:48


  1. 13:59

  2. 12:45

  3. 12:30

  4. 12:09

  5. 12:04

  6. 11:56

  7. 11:46

  8. 11:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel