Abo
  • IT-Karriere:

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter: EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus

Die Einigung über die umstrittene EU-Urheberrechtsreform verzögert sich. Die Mitgliedstaaten streiten weiter über Leistungsschutzrecht und Uploadfilter.

Artikel von veröffentlicht am
Die EU-Mitgliedstaaten streiten weiter über die Urheberrechtsreform.
Die EU-Mitgliedstaaten streiten weiter über die Urheberrechtsreform. (Bild: Francois Lenoir/Reuters)

Die Verhandlungen über die Reform des europäischen Urheberrechts verzögern sich weiter. Weil sich die Vertreter der 28 EU-Mitgliedstaaten am Freitag nicht auf eine gemeinsame Position einigen konnten, wurde eine für den (heutigen) Montag angesetzte Verhandlungsrunde verschoben. Das berichteten das Magazin Politico (Paywall) und die Financial Times (Paywall). Streitpunkte sind weiterhin die Einführung eines Leistungsschutzrechts für Presseverleger (Artikel 11) und die Vorgaben für Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten wie Youtube (Artikel 13).

Inhalt:
  1. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter: EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus
  2. Rumänien braucht mehr Zeit

Die sogenannten Trilog-Verhandlungen zwischen Europaparlament, EU-Kommission und Mitgliedstaaten (Ministerrat) hatten Anfang Oktober 2018 begonnen. Schon für Mitte Dezember war eine letzte Verhandlungsrunde vorgesehen, die jedoch scheiterte. Die nun für Montag geplante Einigung ist damit ein weiteres Mal geplatzt. Den Berichten zufolge stimmten am Freitag elf Länder gegen den von der rumänischen Ratspräsidentschaft vorgeschlagenen Kompromiss (PDF).

Bundesregierung lehnt Vorschläge ab

Schon das ursprüngliche Verhandlungsmandat des Ministerrats hatte im Mai 2018 nicht die Zustimmung aller Länder gefunden. Damals hätten bereits Deutschland, Belgien, die Niederlande, Finnland und Slowenien den Vorschlag abgelehnt, berichtete die Piratenpolitikerin Julia Reda. Nun hätten auch Italien, Polen, Schweden, Kroatien, Luxemburg und Portugal gegen den Kompromissvorschlag gestimmt.

Die Bundesregierung hatte im vergangenen Jahr mehrfach deutlich gemacht, dass sie die Verhandlungsstände im Ministerrat und die Vorschläge aus dem EU-Parlament ablehne. Beide Vorschläge seien "nicht zustimmungsfähig", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert im Juli 2018. Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) warnte im November 2018 vor den Risiken des Leistungsschutzrechts.

Streit zwischen Deutschland und Frankreich

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Herrenberg
  2. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn

Konkret wollte sich die Bundesregierung laut Seibert in den Verhandlungen dafür einsetzen, "dass es einen Gleichlauf des EU-Leistungsschutzrechts mit dem deutschen Leistungsschutzrecht gibt." Das bedeutet, dass auch auf europäischer Ebene die lizenzfreie Nutzung kleinster Textausschnitte erlaubt werden soll. Beim Thema Uploadfilter verlangt die Regierung weiterhin eine Ausnahme für kleinere und mittlere Unternehmen mit einem Umsatz von bis zu 20 Millionen Euro. Zudem soll es eine Beschwerdestelle für Nutzer geben, damit diese sich gegen die Blockade von hochgeladenem Material zur Wehr setzen können.

Der Financial Times (FT) zufolge widersetzte sich Frankreich vehement der deutschen Forderung, Ausnahmen bei kleinen Plattformen zu ermöglichen. Zudem hätten sich die Länder nicht beim sogenannten Recht auf Remix einigen können, das es Nutzern erlaubt, geschützte Inhalte in begrenztem Umfang für eigene Kreationen zu verwenden. Beim Leistungsschutzrecht gibt es weiterhin keine Einigung darüber, welche Ausnahmen es von der Lizenzpflicht geben soll. Der rumänische Vorschlag sieht die lizenzfreie Nutzung "individueller Wörter oder sehr kurzer Auszüge einer Presseveröffentlichung" vor.

Rumänien braucht mehr Zeit 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 85,04€ + Versand)
  2. (u. a. Philips 55PUS8303 Ambilight-TV für 699€ statt 860€ im Vergleich und weitere TV-Angebote)
  3. (aktuell u. a. Intel Core i5-9600K boxed für 229€ + Versand statt 247,90€ + Versand im...

Anonymer Nutzer 22. Jan 2019

Glauben sie wirklich das es irgendwie hilft? Das wird das ganze noch mehr ins Chaos...


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

    •  /