Abo
  • Services:
Anzeige
Deutsche Verlagshäuser wie Axel Springer streiten weiter mit Google über die Anzeige von Inhalten.
Deutsche Verlagshäuser wie Axel Springer streiten weiter mit Google über die Anzeige von Inhalten. (Bild: AFP/Getty Images)

Leistungsschutzrecht: Streit zwischen Verlagen und Google geht weiter

Deutsche Verlagshäuser wie Axel Springer streiten weiter mit Google über die Anzeige von Inhalten.
Deutsche Verlagshäuser wie Axel Springer streiten weiter mit Google über die Anzeige von Inhalten. (Bild: AFP/Getty Images)

Die meisten Verlage haben Google inzwischen das Recht eingeräumt, Verlagsinhalte anzuzeigen. Doch noch sind nicht alle Ansprüche geklärt. Der Axel-Springer-Verlag versucht es jetzt mit einem Spagat.

Anzeige

Der Konflikt zwischen deutschen Verlagen in der Verwertungsgesellschaft VG Media und Google wird Gerichte und Behörden weiter beschäftigen. Zwar haben die meisten Verlage dem Suchmaschinenkonzern inzwischen das Recht eingeräumt, Verlagsinhalte auf Google News und den Suchseiten des Konzerns gratis darzustellen. Dennoch müssten weiterhin die Ansprüche geklärt werden, die seit dem Inkrafttreten des Leistungsschutzrechtes für Presseverleger im August 2013 aufgelaufen seien, sagte ein Sprecher der VG Media der Nachrichtenagentur dpa.

Die Presseverleger hatten die VG Media angewiesen, "gegenüber Google eine widerrufliche Gratiseinwilligung in die unentgeltliche Nutzung ihrer Presseerzeugnisse zu erklären". Dies betrifft allerdings nicht alle digitalen verlegerischen Angebote, die von der VG Media vertreten werden.

Der Verlag Axel Springer etwa geht einen Sonderweg. Zwar erteilt der Verlag nach eigenen Angaben für seine Angebote Welt.de, Computerbild.de, Sportbild.de sowie Autobild.de weiterhin keine Gratiseinwilligung. Die Inhalte werden deshalb künftig bei Google nur noch mit Überschriften zu sehen sein. Bei Bild.de kann Google dagegen auch Textauszüge und Vorschaubilder vorläufig kostenfrei anzeigen.

Auch einige Privatsender bestehen bei ihren Seiten auf einer Vergütung der Snippets. Ihre Links werden künftig wohl verkürzt auf den Google-Sites dargestellt werden.

Google zeigt sich kompromissbereit

Zuständig für die Klage der VG Media gegen Google ist die Schiedsstelle für Urheberrechtsangelegenheiten beim Deutschen Patent- und Markenamt. Sollte der Fall dort nicht entschieden werden, könnte in nächster Instanz das Landgericht München zuständig sein. Die Verwertungsgesellschaft hat zusätzlich das Bundeskartellamt aufgefordert, gegen Google vorzugehen. Die Verleger vertreten die Ansicht, Google missbrauche seine Marktmacht, um fälligen Lizenzzahlungen zu entgehen.

Ein Google-Sprecher sagte, das Unternehmen freue sich, dass sich die meisten Mitglieder der VG Media nun der großen Mehrheit der deutschen Verlage angeschlossen hätten. "All diese Verlage sind damit einverstanden, dass wir auch in Zukunft Snippets ihrer Inhalte anzeigen und ihnen Millionen von Klicks auf ihre Seiten lenken." Google arbeite auch in Zukunft gerne mit Verlagen an neuen Modellen, um deren Webseiten und Apps besser zu verbreiten, die Seitenaufrufe zu erhöhen und das digitale Publishing anderweitig zu unterstützen.


eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 24. Okt 2014

alternativ: http://www.bildblog.de/61487/sticker-gegen-die-bild-zum-mauerfall-2/

Hanmac 24. Okt 2014

die VG Media muss es nur machen wie die CSU ... so lange der Merkel auf den Sack gehen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GOM GmbH, Braunschweig
  2. über Ratbacher GmbH, Raum Gießen (Home-Office möglich)
  3. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  4. bintec elmeg GmbH, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. id Software

    Nächste id Tech setzt massiv auf FP16-Berechnungen

  2. Broadcom-Sicherheitslücken

    Samsung schützt Nutzer nicht vor WLAN-Angriffe

  3. Star Citizen

    Transparenz im All

  4. Hikey 960

    Huawei bringt Entwicklerboard mit Mate-9-Chip

  5. Samsung

    Chip-Sparte bringt Gewinnanstieg

  6. Mario Kart 8 Deluxe im Test

    Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo

  7. Google Global Cache

    Googles Server für Kuba sind online

  8. Snap Spectacles im Test

    Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans

  9. Hybridkonsole

    Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch

  10. Windows 10

    Fehler unterbricht Verteilung des Creators Update teilweise



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
Mobile-Games-Auslese
Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  1. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt
  2. Pay-by-Call Eltern haften nicht für unerlaubte Telefonkäufe der Kinder
  3. Spielebranche Deutscher Gamesmarkt war 2016 stabil

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto VW testet E-Trucks
  2. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  3. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren

Quantencomputer: Alleskönner mit Grenzen
Quantencomputer
Alleskönner mit Grenzen

  1. Re: Ein Schlag ins Gesicht für alle Besitzer auf...

    LH | 16:45

  2. Re: Wartungsmodems

    Ovaron | 16:45

  3. Re: !!! Nur 100 Km Reichweite? !!!

    Stefan99 | 16:45

  4. Re: Also wird der Uploaded.net Premium weiter...

    Crossfire579 | 16:44

  5. Re: Stadtautos verbieten

    Berner Rösti | 16:43


  1. 16:33

  2. 16:05

  3. 15:45

  4. 15:26

  5. 14:55

  6. 14:00

  7. 12:42

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel