Abo
  • Services:

Leipzig: Straßenlaternen als Ladestation für Elektroautos

Ein Problem der Elektromobilität in Deutschland sind fehlende Lademöglichkeiten für Laternenparker. Genau von dort sollen sie künftig den Ladestrom herbekommen, wenn die Idee einiger Forscher umgesetzt wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Prototyp der Aufladestation ist noch in der Entwicklungsphase.
Der Prototyp der Aufladestation ist noch in der Entwicklungsphase. (Bild: Kristina Denhof)

Forscher der HTWK Leipzig (Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur) haben ihr Forschungsprojekt zur E-Mobilität vorgestellt, das mehr Ladestationen im öffentlichen Raum ermöglichen soll. Dabei könnten Straßenlaternen genutzt werden. Die Forscher unter Leitung von Andreas Pretschner wollen eine Ladesteuerung auf Linux-Basis entwickeln, die in der Laterne steckt. So könnten auch Autofahrer, die weder über eine eigene Garage noch einen Tiefgaragenparkplatz mit Stromanschluss verfügen, ihre Fahrzeuge aufladen, ohne besondere Ladestationsparkplätze aufsuchen zu müssen.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen
  2. über experteer GmbH, Karlsruhe

Der Fahrer des Elektroautos soll über sein Smartphone, eine Karte oder über ein TAN-Verfahren die Ladesäulen verschiedener Betreiber nutzen können, denn schließlich soll er den Strom auch bezahlen. Die Ladeeinheit mit Linux-Steuerung soll an alle vorhandenen Laternentypen angeschlossen werden können. Denkbar ist auch der umgekehrte Weg: So könnten angeschlossene Elektroautos überschüssige Energie ins Stromnetz übertragen, wenn dort der Bedarf groß ist (Vehicle to Grid) und umgekehrt.

Im Rahmen des Projekts soll 2014 eine Straße in Leipzig mit solchen Laternen ausgerüstet werden. Ziel ist auch, die Grundlage für ein zukünftiges Ladenetz in Leipzig zu schaffen. Das Projekt wird von den Stadtwerken Leipzig koordiniert und läuft von 2012 bis 2015.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,69€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. 33,99€
  4. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)

lisgoem8 28. Nov 2013

Ich wäre auch total dagegen. Es würde ja der Langzeit-Akku-Leistung deutlich schaden...

Phreeze 28. Nov 2013

, weil überall Kabel rumhängen oder die Kabel würden wahrscheinlich automatisch wieder...

nightmaro 28. Nov 2013

Inzwischen können auch Stromsparlampen in den Straßenlaternen eingesetzt werden, was das...

Crono 28. Nov 2013

Wäre unsinnig das Auto erst vollzuladen und den Rest dann wieder zu entladen weil man...

Drizzt 28. Nov 2013

50m Ladekabel brauchst du nur, wenn die Laternen bei euch 100m außeinander stehen...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    Yara Birkeland
    Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

    Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
    Ein Interview von Werner Pluta

    1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
    2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
    3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

      •  /