Abo
  • IT-Karriere:

Leipzig: Neuer Telekom-Funkturm für DVB-T2 und DAB+

Die Stadt Leipzig hat einen neuen Sendeturm. Aus 191 Metern Höhe wird das Signal des digitalen Antennenfernsehens DVB-T2 und für das Digitalradio DAB+ verbreitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue Sendeturm wird errichtet
Der neue Sendeturm wird errichtet (Bild: Deutsche Telekom)

Einen neuen Funkturm für DAB+ und DVB-T2 hat die Deutsche Funkturm (DFMG) in Leipzig errichtet. Das gab die Deutsche Telekom bekannt. Der Stahlgittermast in Fachwerkbauweise hat eine Höhe von 170 Metern. Darauf wurde ein Zylinder aus Glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK-Zylinder) befestigt. Darin sind die Antennen für DAB+, das digitale Radio, und für DVB-T2, das digitale terrestrische Fernsehen untergebracht. Der Turm hat eine Geaamthöhe von 191 Metern.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Köln, Wilhelmshaven, Potsdam-Schwielowsee
  2. Schaltbau GmbH, München

Die DFMG ist eine Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom, die Antennenträger plant, realisiert und vermarktet. "Der Stahlgitterturm ist der höchste für funktechnische Zwecke errichtete, freistehende Stahlgittermast in Deutschland und mit 191 Metern das höchste Bauwerk im Stadtgebiet Leipzig", erklärte die Telekom.

Sendebetrieb startete am 31. Mai 2016

Bürgermeister Uwe Albrecht sagte, den neuen Funkturm "benötigen auch Unternehmen für den Ausbau ihrer Aktivitäten", dies ergänze die Angebote für die Bürger und stärke den Medienstandort Leipzig. DFMG-Chef Götz Wolf erklärte: "Dieser Funkturm wurde hier in Leipzig an der Zwickauer Straße und ganz bewusst hier errichtet, weil damit eine optimale Versorgung der Bevölkerung in und um Leipzig möglich ist."

In sechs Monaten habe die DFMG das Bauwerk realisiert: Die Baugenehmigung für den Funkturm wurde im November 2014 erteilt. Wenig später sei mit den Arbeiten an den Fundamenten begonnen werden. Ende September 2015 erfolgte die Montage des vormontierten Stahlgittersegmentes. Mit Hilfe eines 750-Tonnen-Krans wurde der Mast errichtet. Ende Oktober erfolgte dann die Montage der 21 Meter langen GFK-Spitze, die ein Transporthubschrauber anlieferte. Im Anschluss fanden die Arbeiten an der Sendetechnik statt, der Sendebetrieb startete am 31. Mai 2016.

Der Neubau war notwendig, weil an dem seit dem Jahr 2005 von der Deutschen Funkturm angemieteten Schornstein der Stadtwerke Leipzig keine Erweiterung möglich war.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,99€
  2. 279€ (Bestpreis!)
  3. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten

Ovaron 01. Jun 2016

Ich weiß ja nicht was "man" über die Sende/Empfangsleistung von DVB-T weiß, ich habe...

Teebecher 01. Jun 2016

Gibt es Statistiken, die belegen, ob/wie viele Leute die Dienste auch tatsächlich nutzen...


Folgen Sie uns
       


Vaio SX 14 - Test

Das Vaio SX14 ist wie schon die Vorgänger ein optisch hochwertiges Notebook mit vielen Anschlüssen und einer sehr guten Tastatur. Im Golem.de-Test zeigen sich allerdings Schwächen beim Display, dem Touchpad und der Akkulaufzeit, was das Comeback der Marke etwas abschwächt.

Vaio SX 14 - Test Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

      •  /