Leica: "Keine Bedenken gegen ein chinesisches Unternehmen"

Häufige Treffen in Wetzlar und Shanghai sind Teil der Zusammenarbeit zwischen Huawei und Leica. Während anderswo ein Handelskrieg geführt wird, freut sich der Leica-Chef über den Partner, der auch finanziell einiges mitbrachte.

Artikel veröffentlicht am ,
Leica-Camera-Chef Matthias Harsch
Leica-Camera-Chef Matthias Harsch (Bild: Leica)

Das deutsche Unternehmen Leica hatte keine Bedenken gegen eine Zusammenarbeit mit dem chinesischen Unternehmen Huawei. Das hat Leica-Camera-Chef Matthias Harsch im Gespräch mit Golem.de gesagt. "Nicht im Geringsten. In Zeiten der Globalisierung sollten Unternehmen nicht danach beurteilt werden, wo sie herkommen." Huawei ist ein Privatunternehmen, dessen Kerngeschäft die Mobilfunkausrüstung ist.

Im Februar 2016 wurde die Zusammenarbeit der Huawei Consumer Business Group und Leica Camera bekanntgegeben, um hochwertige Smartphone-Kameras zu entwickeln. Im April desselben Jahres wurden das Huawei P9 und P9 Plus präsentiert, die zwei gekoppelte Kameras boten.

Leica: Vorher diverse Partner in Betracht gezogen

Harsch zufolge habe Leica Camera zuvor diverse Partner in Betracht gezogen. Das substantiell hohe Investment in Forschung und Entwicklung von Huawei habe bei der Entscheidung auch eine Rolle gespielt. "Zusammenfassend kann gesagt werden, dass wir mit Huawei die beste Übereinstimmung in den Bereichen Marke und Strategie gefunden haben", sagte Harsch. "Bringt man uns also mit Huawei in Verbindung, besteht in unseren Augen keine Gefahr, dass der Ruf von Leica und das, für was wir stehen - zum Beispiel Qualität 'Made in Germany' beschädigt wird."

Laut Harsch werden Aufgaben bezüglich Spezifikation, Konstruktion und Evaluation der Kameramodule sowie Entwicklung der Software in Pakete heruntergebrochen und von den eigenen Spezialisten, Huawei-Mitarbeitern oder in gemeinsamen Teams bearbeitet, je nach individuellen Stärken und jeweiligen Spezialgebieten. "Die Entwicklungs-Teams von beiden Unternehmen treffen sich zudem regelmäßig in Face-to-Face-Meetings in Wetzlar, Shanghai oder bei Lieferanten", sagte Harsch.

Bei den Verkaufszahlen habe jedes neue Modell die jeweilige Vorgängerversion deutlich übertreffen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


flauschi123 14. Jul 2018

Leica besteht heute primaer aus dem "Brand" - ueberlegene Technik haben sie schon lange...

flauschi123 13. Jul 2018

Zitat aus Wikipedia: "Under Xi Jinping and his administration, the Communist Party of...

Vinnie 13. Jul 2018

die von einer Partnerschaft mit China profitieren. Ein kleineres Unternehmen bekommt dann...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Militär
China gelingt Durchbruch bei Abwehr von Hyperschallraketen

Das Shanghai Institute of Mechanical and Electrical Engineering hat einen Durchbruch bei der Erforschung eines Abwehrsystems für Hyperschallwaffen erzielt.

Militär: China gelingt Durchbruch bei Abwehr von Hyperschallraketen
Artikel
  1. Windows: Berliner Verwaltung nutzt Server ohne Sicherheitsupdate
    Windows
    Berliner Verwaltung nutzt Server ohne Sicherheitsupdate

    Die Berliner Verwaltung nutzt Windows-Server, die keine Sicherheitsupdates mehr bekommen - obwohl ein Austausch schon länger geplant gewesen ist.

  2. AMD RDNA3: Hinweise auf mögliche Radeon RX 7900 X3D
    AMD RDNA3
    Hinweise auf mögliche Radeon RX 7900 X3D

    Bereits zur Ankündigung der Chiplet-GPU war es ein offenes Geheimnis, dass 3D-Vcache möglich wäre. Nun gibt es Hinweise, dass die Speichercontroller bereits darauf ausgelegt sind.

  3. Vor Norwegen: Seatwirl baut Windrad mit vertikaler Achse
    Vor Norwegen
    Seatwirl baut Windrad mit vertikaler Achse

    Konventionelle Windräder haben eine horizontale Achse. Das schwedische Unternehmen Seatwirl setzt auf Windräder mit vertikaler Achse.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD CPU kaufen, SW Jedi Survivor gratis dazu • Philips LED TV 65" 120 Hz Ambilight 999€ • KF DDR4-3600 32GB 91,89€ • Asus Mainboard 279€ • Bosch Prof. bis -55% • PCGH Cyber Week • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% [Werbung]
    •  /