• IT-Karriere:
  • Services:

Leica: Ein Objektiv für 6.500 Euro

Leica hat mit dem "Summicron-S 1:2/100 mm ASPH" ein Objektiv für seine Mittelformat-Spiegelreflexkamera vorgestellt. Das besonders lichtstarke Porträt- und Teleobjektiv kostet dafür aber mehr als die meisten professionellen Kameras selbst.

Artikel veröffentlicht am ,
Summicron-S 1:2/100 mm ASPH
Summicron-S 1:2/100 mm ASPH (Bild: Leica)

Leica hat ein trotz seiner hohen Lichtstärke von f/2 sehr kompaktes Porträt-Tele-Objektiv für das S-System vorgestellt. Das Leica Summicron-S 1:2/100 mm ASPH entspricht dem Bildwinkel eines klassischen 80-Millimeter-Objektivs im Kleinbildsystem. Das Objektiv misst 102 x 91 mm und wiegt etwa 910 Gramm. Die Naheinstellgrenze gibt der Hersteller mit 70 cm an.

Stellenmarkt
  1. OAS Automation GmbH, Bremen
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel

Die Objektivkonstruktion besteht aus 7 Linsen in 5 Gruppen. Das Objektiv ist gegen Staub und Spritzwasser geschützt und soll ab September 2014 für 6.500 Euro in den Handel kommen.

Der Objektivpark für das Leica-S-System umfasst damit zehn Modelle des Herstellers von 24 bis 180 mm. Über Adapter können Contax-645-Objektive und elf Modelle des Hasselblad-H-Systems mit Zentralverschluss angeschlossen werden, die Brennweiten von 28 bis 300 mm Brennweite abdecken.

Die aktuelle Leica S ist eine Mittelformat-Spiegelreflexkamera, deren CCD-Sensor 30 x 45 mm misst. Die Auflösung liegt bei 37,5 Megapixeln und das Seitenverhältnis bei 2:3. Der Empfindlichkeitsbereich reicht von ISO 100 bis ISO 1600. Die Kamera misst 160 x 80 x 120 mm und wiegt mit Akku rund 1.260 Gramm. Dazu kommt noch das Gewicht des jeweiligen Objektivs. Ohne Objektiv kostet das Gehäuse 19.500 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...

kendon 28. Aug 2014

selbst wenn man weiterhin mit dem falschen cropfaktor von 0,5 rechnet wäre es 1,4. crop...

Anonymer Nutzer 27. Aug 2014

Ist nicht gelb,isst dich gelb,oder ist dich gelb? Ein Weißabgleich mit Zuhilfenahme von...

frnkbrnhrd 27. Aug 2014

Ja, im Prinzip ist es ein Flachbettscanner. Aber wenn ich mich an die Anfänge der...

ikso 27. Aug 2014

I'm gonna show you how to drop your lens......like a pro. :-))


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Kabelnetz Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
  2. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  3. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    •  /