• IT-Karriere:
  • Services:

Leia: RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Der Kamerahersteller RED wird konkreter und erklärt, wie das Hologramm-Display seines geplanten Smartphones Hydrogen One aussehen soll. Dank Technologie des Unternehmens Leia Inc. soll der Bildschirm des RED-Smartphones 3D-Objekte ohne Hilfsmittel darstellen können.

Artikel veröffentlicht am ,
So soll das Hydrogen One aussehen.
So soll das Hydrogen One aussehen. (Bild: RED)

Bezüglich seines angekündigten Smartphones Hydrogen One hat der Kamerahersteller RED Details zum Display genannt. Das Gerät soll mit einem holografischen Bildschirm erscheinen, der 3D-Objekte ohne Hilfsmittel darstellen soll.

Stellenmarkt
  1. AKKA, Ingolstadt
  2. Technische Universität Berlin, Berlin

Als Partner für die Realisierung des holografischen Displays hat sich RED das Unternehmen Leia Inc. ausgesucht. Der Bildschirm soll das von Leia entwickelte Diffractive Lightfield Backlight verwenden: Eine Schicht mit Nanostrukturen soll dafür sorgen, dass das vom Display-Panel ausgestrahlte Licht so gebrochen wird, dass ein 3D-Effekt entsteht.

  • RED Hydrogen One (Bild: RED)
RED Hydrogen One (Bild: RED)

Der Vorteil soll RED zufolge sein, dass die Bildqualität nicht durch die 3D-Technologie beeinträchtigt wird. Auch die Akkulaufzeit soll nicht darunter leiden. Zudem kann ein herkömmliches Display-Cover verwendet werden.

Genaue Einbindung des 3D-Effektes noch unklar

Wie RED den 3D-Effekt einsetzen will, ist noch nicht ganz klar. Zwar spricht der Hersteller von 3D-Filmen, ob und inwieweit aber beispielsweise auch das Betriebssystem auf den Effekt zurückgreifen wird, ist bislang nicht bekannt.

Das Hydrogen One soll in der ersten Jahreshälfte 2018 erscheinen. RED hat in einer ersten Vorankündigung bereits einen Preis für das Gerät genannt: Es soll 1.200 US-Dollar kosten. Angesichts der Preise herkömmlicher Top-Smartphones ist dies für ein Gerät mit eingebauter 3D-Technologie nur ein geringer Aufpreis.

So kostet das neue Galaxy Note 8 von Samsung beispielsweise 1.000 Euro. Das Hydrogen One soll zudem auch als Kontrollmonitor für verschiedene RED-Kameras dienen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-91%) 2,20€
  2. (-67%) 9,99€
  3. (-87%) 2,50€

FlashBFE 10. Sep 2017

Es wäre schön, wenn ihr das auch so schreiben würdet. Denn im Titel steht was von...


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020

Ds Spiel soll für alle aktuellen Plattformen im November 2020 erscheinen.

Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020 Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
  2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
  3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

    •  /