Abo
  • Services:

Lego Worlds: Fröhlicher Frontalangriff auf Minecraft

Ohne großen Vorlauf hat TT Games das deutlich an Minecraft erinnernde PC-Spiel Lego Worlds veröffentlicht. Es steht ab sofort als Early Access zum Download bereit.

Artikel veröffentlicht am ,
Lego Worlds
Lego Worlds (Bild: TT Games)

Es sieht so aus, als ob der Bestseller Minecraft erstmals ernsthaft Konkurrenz bekommt: Das Entwicklerstudio TT Games hat auf Early Access von Steam die frühe Version eines momentan rund 15 Euro teuren PC-Spiels namens Lego Worlds veröffentlicht. Das Ganze erinnert deutlich an Minecraft - welches wiederum als ein wesentliches Vorbild die echten Lego-Klötzchen hatte.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mannheim
  2. Bechtle AG, Leipzig

Spieler können in einer Sandbox-Welt mit einer Reihe von typischen Lego-Figuren antreten, etwa als Cowboy, Archäologe oder Astronaut. Sie können nach Belieben eigene Strukturen aufbauen oder auf eine Reihe von vorgefertigten Modellen zurückgreifen, etwa auf fertige Gebäude. Die Umgebung lässt sich weitgehend manipulieren: Der Boden kann etwa mit simplen Befehlen gesenkt oder angehoben werden. In der Welt sind neben Skeletten auch Drachen und andere Monster unterwegs.

Bei den Käufern kommt der Titel bislang sehr gut weg. Sie loben den einfachen Einstieg, die vielfältigen Möglichkeiten in der offenen Welt und die gute Steuerung, insbesondere bei Verwendung eines Controllers.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  2. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  3. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)
  4. 12,49€

kitingChris 04. Jun 2015

Hab ich nicht mit einer silbe gesagt... oder ist ein "Konzern" bei dir ein Entwickler?

GodsBoss 03. Jun 2015

Deswegen gibt es bekanntlich kein einziges Online-Spiel... Moment mal! Mal ganz...

plutoniumsulfat 03. Jun 2015

Weil ich kein Steam verwende. Habe daher nur den Autobulldozer, Chirpy ext und 25 Areas.

Dwalinn 03. Jun 2015

Also nur 500 statt 5000 Stunden^^

sunrunner 03. Jun 2015

Ändert nichts an der Tatsache, dass es wohl so sein wird. Ich habe noch von keinem Spiel...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /