Abo
  • IT-Karriere:

Lego Wedo 2.0: Neues Robotikset für den Unterricht

Lego Education stellte ein neues Robotikset für Schüler der 2. bis 4. Klasse vor. Damit sollen Kinder nicht nur in die Programmierung einsteigen können, sondern auch der Sachunterricht lebendiger gestaltet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Eines der Modelle des Bausatzes
Eines der Modelle des Bausatzes (Bild: Lego Education)

Das neue Wedo-2.0-Set von Lego Education besteht aus 270 Bausteinen, darunter eine Reihe elektronischer Komponenten. Herzstück ist der sogenannte Smarthub. Dieser Controller wird per Bluetooth Low Energy kontrolliert. Er hat zwei proprietäre Anschlüsse. Daran kann ein Motor und ein Sensor angeschlossen werden. Dem Set liegt ein Motor bei sowie ein Neigungssensor und ein Infrarot-Bewegungssensor. Die übrigen Bausteine wie Räder und Leisten entstammen dem klassischen Lego- und Lego-Technic-Sortiment.

Stellenmarkt
  1. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen
  2. Flughafen München GmbH, München

Programmiert werden die Eigenbauten per App. Dabei kommt eine grafische Programmieroberfläche zum Einsatz. Kleine Programme entstehen durch das Aneinanderreihen von Symbolen. Es gibt sie derzeit für Android, iOS, Windows und OS X, die Unterstützung für Chrome OS wurde für die zweite Hälfte 2016 angekündigt.

In der App sind auch Bauanleitungen für verschiedene Modelle enthalten, die mit dem Baukasten realisiert werden können. Dabei sind die Modelle eingebettet in einen Lehrplan, der sich mit technischen, physikalischen und biologischen Themen befasst und darüber auch Problemlösungskompetenz und Programmierfähigkeiten vermitteln soll. Den Baukasten ergänzende gedruckte Lehrmaterialien und Hilfestellungen für Lehrer sind zusätzlich erhältlich.

Die elektronischen Komponenten sind nicht kompatibel mit dem aktuellen Lego-Mindstorms-System EV3 wie auch der inzwischen eingestellten NXT-Serie. Die grafische Programmieroberfläche der jeweiligen Apps für die Systeme sind aber weitgehend gleich.

  • Einer der Einstiegsroboter des Bausatzes (Bild: Lego Education)
  • Bienchen und Blümchen nach Lego-Art, ebenfalls ein Modell des Bausatzes (Bild: Lego Education)
  • Die zum Bausatz gehörige App läuft auf mobilen Geräten wie auch PCs. (Bild: Lego Education)
Einer der Einstiegsroboter des Bausatzes (Bild: Lego Education)

Das Set kostet rund 155 Euro, die elektronischen Bausteine können auch einzeln erworben werden. Es ist nicht im regulären Einzelhandel erhältlich, sondern nur über Lego Education direkt - eine Sparte von Lego, die sich auf Produkte und Bausätze speziell für Bildungsinstitute wie Schulen konzentriert. Teil des Angebots sind dabei auch Lehrmaterialien und Lehrerfortbildungen. Auch wenn sich das Unternehmen an Bildungsinstitute richtet, ist der Verkauf aber nicht nur auf diese beschränkt.



Anzeige
Hardware-Angebote

PanicMan 18. Jan 2016

Ja, sehr schade eigentlich... :(


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

    •  /