Abo
  • Services:
Anzeige
Eines der Modelle des Bausatzes
Eines der Modelle des Bausatzes (Bild: Lego Education)

Lego Wedo 2.0: Neues Robotikset für den Unterricht

Eines der Modelle des Bausatzes
Eines der Modelle des Bausatzes (Bild: Lego Education)

Lego Education stellte ein neues Robotikset für Schüler der 2. bis 4. Klasse vor. Damit sollen Kinder nicht nur in die Programmierung einsteigen können, sondern auch der Sachunterricht lebendiger gestaltet werden.

Das neue Wedo-2.0-Set von Lego Education besteht aus 270 Bausteinen, darunter eine Reihe elektronischer Komponenten. Herzstück ist der sogenannte Smarthub. Dieser Controller wird per Bluetooth Low Energy kontrolliert. Er hat zwei proprietäre Anschlüsse. Daran kann ein Motor und ein Sensor angeschlossen werden. Dem Set liegt ein Motor bei sowie ein Neigungssensor und ein Infrarot-Bewegungssensor. Die übrigen Bausteine wie Räder und Leisten entstammen dem klassischen Lego- und Lego-Technic-Sortiment.

Anzeige

Programmiert werden die Eigenbauten per App. Dabei kommt eine grafische Programmieroberfläche zum Einsatz. Kleine Programme entstehen durch das Aneinanderreihen von Symbolen. Es gibt sie derzeit für Android, iOS, Windows und OS X, die Unterstützung für Chrome OS wurde für die zweite Hälfte 2016 angekündigt.

In der App sind auch Bauanleitungen für verschiedene Modelle enthalten, die mit dem Baukasten realisiert werden können. Dabei sind die Modelle eingebettet in einen Lehrplan, der sich mit technischen, physikalischen und biologischen Themen befasst und darüber auch Problemlösungskompetenz und Programmierfähigkeiten vermitteln soll. Den Baukasten ergänzende gedruckte Lehrmaterialien und Hilfestellungen für Lehrer sind zusätzlich erhältlich.

Die elektronischen Komponenten sind nicht kompatibel mit dem aktuellen Lego-Mindstorms-System EV3 wie auch der inzwischen eingestellten NXT-Serie. Die grafische Programmieroberfläche der jeweiligen Apps für die Systeme sind aber weitgehend gleich.

  • Einer der Einstiegsroboter des Bausatzes (Bild: Lego Education)
  • Bienchen und Blümchen nach Lego-Art, ebenfalls ein Modell des Bausatzes (Bild: Lego Education)
  • Die zum Bausatz gehörige App läuft auf mobilen Geräten wie auch PCs. (Bild: Lego Education)
Einer der Einstiegsroboter des Bausatzes (Bild: Lego Education)

Das Set kostet rund 155 Euro, die elektronischen Bausteine können auch einzeln erworben werden. Es ist nicht im regulären Einzelhandel erhältlich, sondern nur über Lego Education direkt - eine Sparte von Lego, die sich auf Produkte und Bausätze speziell für Bildungsinstitute wie Schulen konzentriert. Teil des Angebots sind dabei auch Lehrmaterialien und Lehrerfortbildungen. Auch wenn sich das Unternehmen an Bildungsinstitute richtet, ist der Verkauf aber nicht nur auf diese beschränkt.


eye home zur Startseite
PanicMan 18. Jan 2016

Ja, sehr schade eigentlich... :(



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Karlsruhe
  2. über JobLeads GmbH, Hamburg
  3. über JobLeads GmbH, Stuttgart
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 11,99€
  3. 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  2. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  3. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  4. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  5. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  6. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  7. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  8. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  9. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  10. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

Anet A6 im Test: Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
Anet A6 im Test
Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
  1. Bat Bot Die Fledermaus wird zum Roboter
  2. Kickstarter / NexD1 Betrugsvorwürfe gegen 3D-Drucker-Startup
  3. 3D-Druck Spanische Architekten drucken eine Brücke

LineageOS im Test: Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
LineageOS im Test
Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
  1. Ex-Cyanogenmod LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones
  2. Smartphone-OS Cyanogenmod ist tot, lang lebe Lineage

  1. Re: Klasse, wie "open" dieses Open Source doch ist.

    matzems | 10:41

  2. Re: Vorischt bei Air Berlin

    M.P. | 10:38

  3. SHA1 Kollision

    TC | 10:36

  4. Re: Gefährlich

    quineloe | 10:35

  5. Re: First World Problems

    quineloe | 10:32


  1. 09:02

  2. 18:02

  3. 17:43

  4. 16:49

  5. 16:21

  6. 16:02

  7. 15:00

  8. 14:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel