AT-AT hält auch Snowspeeder mit Harpunen stand

Beim Bau des UCS AT-AT sollten wir uns, wenig überraschend, auf etwas repetitive Arbeit einstellen. Schließlich stecken wir vier baugleiche Füße und Beine zusammen und setzen mehrere Dutzend Stühle in den Bauch des Kampfläufers ein. Durch die relativ interessante Mechanik, die sich Lego-typisch allmählich beim Bauen entfaltet, ist das allerdings nicht so langweilig, wie es klingt.

Stellenmarkt
  1. IT Security Analyst (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  2. SAP Modulbetreuer (m/w/d) für SAP VC/PP
    Sedus Systems GmbH, Geseke (Home-Office möglich)
Detailsuche

Allen voran sind die vier Beine zu nennen. Sie sind an den Gelenken mittels Schneckengetrieben arretiert. Die Position der Beine können wir anschließend über eine kleine braune Kreuzachse einstellen. Dazu bauen wir sogar den passenden Schraubenschlüssel aus Steinen, den wir anschließend auf die Infoplakette ablegen können - cool!

Richtig laufen kann das Modell also nicht. Das ist aber auch nicht der Sinn: Stattdessen soll der AT-AT möglichst stabil stehen. Denn auch die Rebellen-Allianz hat erkannt, wie hoch der Schwerpunkt des AT-AT ist und wie leicht er sich mittels Snowspeeder und Harpune umwerfen lässt.

Wir würden sagen: Lego hat mit den fest arretierten und mittels Zahnrädern einstellbaren Beinen eine gute Lösung für den gewünschten Zweck gefunden: positionieren und möglichst cool aussehen. Wir haben uns etwa für eine laufende Pose entschieden. Das lässt das Modell etwas lebendiger wirken. Es ist dabei beeindruckend, wie stabil der AT-AT steht, obwohl das Modell knapp 5 kg wiegt und sich entsprechend schwierig transportieren lässt.

  • Der Karton ist bereits riesig. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Einer von vier Teilkartons (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Legosteine in nummerierten Tüten (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Bunte Steine (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Beine werden viermal gebaut.  (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Beine werden viermal gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Beine werden viermal gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Viele Technic-Teile (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Beine werden viermal gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Viele Technic-Teile (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Viele Technic-Teile (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Beine werden viermal gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Unterbau ist farbkodiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Unterbau ist farbkodiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Unterbau ist farbkodiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Unterbau ist farbkodiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Unterbau ist farbkodiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Unterbau ist farbkodiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Unterbau ist farbkodiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Unterbau ist farbkodiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Unterbau ist farbkodiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Schon nach der Hälte des Baus ist der AT-AT riesig. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Knie werden mit Pins verbunden. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Schon nach der Hälte des Baus ist der AT-AT riesig. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Graue Verkleidung (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der obere Torso wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Bauschritte wiederholen sich öfters. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Deko-Elemente (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Orange Pins verbinden mehrere Module. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Bauschritte wiederholen sich öfters. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Orange Pins verbinden mehrere Module. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Sticker sind leider auch dabei. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Deko-Elemente (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Deko-Elemente (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Bauschritte wiederholen sich öfters. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Drei der fünf Blizzard-Trooper (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Deko-Elemente (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Rumpf nimmt Form an. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Viele Sitze fürs Imperium. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Hals wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Hals wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf wird über einen kleinen Hebel gedreht. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Deko-Elemente (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Nettes Easter Egg: Kraftstofftanks in Octan-Farben (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Nettes Easter Egg: Kraftstofftanks in Octan-Farben (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Ein Technic-Gerüst hält das Modell zusammen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Deko-Elemente (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der AT-AT ist riesig. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Nettes Easter Egg: Kraftstofftanks in Octan-Farben (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Deko-Elemente (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Deko-Elemente (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Über mehrere Pins wird der Kopf am Hals befestigt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Seitenverkleidung ist fast fertig. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Noch zwei Laserkanonen für die Seitenpaneele (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf ist fertig! (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Über mehrere Pins wird der Kopf am Hals befestigt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Seitenpaneele sind detailliert und fast nur grau. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Seitenpaneele sind detailliert und fast nur grau. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Seitenpaneele sind detailliert und fast nur grau. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Seitenpaneele sind detailliert und fast nur grau. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Seitenpaneele sind detailliert und fast nur grau. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Octan-Treibstofftanks auf der Rückseite des Walkers. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Luke Skywalker und zwei weitere Blizzard-Trooper. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Deko-Elemente (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Dachpaneele sind schnell gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Dachpaneele sind schnell gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Dachpaneele sind schnell gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Zwei Speeder-Bikes sind dabei. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Zwei Speeder-Bikes sind dabei. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Vorsicht vor der E-Web-Laserkanone! (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Infoplakette mit Aufkleber (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Der Unterbau ist farbkodiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Golem Karrierewelt
  1. Microsoft Azure Administration: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.08.2022, virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ebenfalls typisch für Lego und mittlerweile fast ein Meme innerhalb der Community: Viele Bauteile sind für eine bessere Orientierung während des Aufbaus farbcodiert. Wir stecken also nicht nur schwarze, graue und braune Steine zusammen. Im Set sind diverse knallrote, azurfarbene, weiße, giftgrüne, orange und andere Teile zu finden.

Und ja, auch die blauen Pins sind überall verbaut. Sie halten etwa die grauen Paneele zusammen, die sich über die Technic-Konstruktion legen. Von außen können wir das bunte Innenleben zum Glück kaum erkennen. Das ist bei anderen Star-Wars-Modellen wie dem UCS Sternzerstörer 75252 ein berechtigter Kritikpunkt. Nur wenn wir ganz genau von unten hinschauen, ist hier und da ein rotes Teil zu sehen.

  • Der Karton ist bereits riesig. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Einer von vier Teilkartons (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Legosteine in nummerierten Tüten (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Bunte Steine (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Beine werden viermal gebaut.  (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Beine werden viermal gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Beine werden viermal gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Viele Technic-Teile (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Beine werden viermal gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Viele Technic-Teile (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Viele Technic-Teile (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Beine werden viermal gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Unterbau ist farbkodiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Unterbau ist farbkodiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Unterbau ist farbkodiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Unterbau ist farbkodiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Unterbau ist farbkodiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Unterbau ist farbkodiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Unterbau ist farbkodiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Unterbau ist farbkodiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Unterbau ist farbkodiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Schon nach der Hälte des Baus ist der AT-AT riesig. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Knie werden mit Pins verbunden. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Schon nach der Hälte des Baus ist der AT-AT riesig. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Graue Verkleidung (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der obere Torso wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Bauschritte wiederholen sich öfters. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Deko-Elemente (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Orange Pins verbinden mehrere Module. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Bauschritte wiederholen sich öfters. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Orange Pins verbinden mehrere Module. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Sticker sind leider auch dabei. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Deko-Elemente (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Deko-Elemente (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Bauschritte wiederholen sich öfters. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Drei der fünf Blizzard-Trooper (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Deko-Elemente (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Rumpf nimmt Form an. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Viele Sitze fürs Imperium. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Hals wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Hals wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf wird über einen kleinen Hebel gedreht. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Deko-Elemente (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Nettes Easter Egg: Kraftstofftanks in Octan-Farben (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Nettes Easter Egg: Kraftstofftanks in Octan-Farben (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Ein Technic-Gerüst hält das Modell zusammen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Deko-Elemente (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der AT-AT ist riesig. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Nettes Easter Egg: Kraftstofftanks in Octan-Farben (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Deko-Elemente (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Deko-Elemente (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Über mehrere Pins wird der Kopf am Hals befestigt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Seitenverkleidung ist fast fertig. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Noch zwei Laserkanonen für die Seitenpaneele (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf ist fertig! (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Über mehrere Pins wird der Kopf am Hals befestigt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Seitenpaneele sind detailliert und fast nur grau. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Seitenpaneele sind detailliert und fast nur grau. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Seitenpaneele sind detailliert und fast nur grau. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Seitenpaneele sind detailliert und fast nur grau. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Seitenpaneele sind detailliert und fast nur grau. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Octan-Treibstofftanks auf der Rückseite des Walkers. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Luke Skywalker und zwei weitere Blizzard-Trooper. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Deko-Elemente (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Dachpaneele sind schnell gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Dachpaneele sind schnell gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Dachpaneele sind schnell gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Zwei Speeder-Bikes sind dabei. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Zwei Speeder-Bikes sind dabei. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Vorsicht vor der E-Web-Laserkanone! (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Infoplakette mit Aufkleber (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Schon nach der Hälte des Baus ist der AT-AT riesig. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Das ist unseres Erachtens verkraftbar, wenn auch teilweise unnötig. Denn obwohl es unwahrscheinlich ist, dass wir das Modell jemals wieder auseinandernehmen und für andere Projekte weiterverwerten, ist diese Möglichkeit durch die vielen Farben sowieso unpraktischer - außerhalb der kunterbunten Lego-Kiste im Kinderzimmer.

Wackelige Panzerung

Das Technic-Gerüst aus vielen Stangen und Pins wirkt sehr robust, was zur generellen Stabilität des Modells beiträgt. Allerdings sind die vielen Paneele und Verkleidungen an den Gehäuseseiten wesentlich fragiler. Das liegt zum einen daran, dass etwa die Seitenverkleidung mit nur wenigen Klemmen und Platten zusammengehalten wird.

  • Der Karton ist bereits riesig. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Einer von vier Teilkartons (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Legosteine in nummerierten Tüten (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Bunte Steine (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Beine werden viermal gebaut.  (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Beine werden viermal gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Beine werden viermal gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Viele Technic-Teile (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Beine werden viermal gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Viele Technic-Teile (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Viele Technic-Teile (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Beine werden viermal gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Unterbau ist farbkodiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Unterbau ist farbkodiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Unterbau ist farbkodiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Unterbau ist farbkodiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Unterbau ist farbkodiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Unterbau ist farbkodiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Unterbau ist farbkodiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Unterbau ist farbkodiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Unterbau ist farbkodiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Schon nach der Hälte des Baus ist der AT-AT riesig. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Knie werden mit Pins verbunden. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Schon nach der Hälte des Baus ist der AT-AT riesig. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Graue Verkleidung (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der obere Torso wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Bauschritte wiederholen sich öfters. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Deko-Elemente (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Orange Pins verbinden mehrere Module. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Bauschritte wiederholen sich öfters. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Orange Pins verbinden mehrere Module. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Sticker sind leider auch dabei. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Deko-Elemente (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Deko-Elemente (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Bauschritte wiederholen sich öfters. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Drei der fünf Blizzard-Trooper (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Deko-Elemente (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Rumpf nimmt Form an. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Viele Sitze fürs Imperium. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Hals wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Hals wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf wird über einen kleinen Hebel gedreht. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Deko-Elemente (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Nettes Easter Egg: Kraftstofftanks in Octan-Farben (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Nettes Easter Egg: Kraftstofftanks in Octan-Farben (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Ein Technic-Gerüst hält das Modell zusammen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Deko-Elemente (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der AT-AT ist riesig. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Nettes Easter Egg: Kraftstofftanks in Octan-Farben (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Deko-Elemente (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Deko-Elemente (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf wird gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Über mehrere Pins wird der Kopf am Hals befestigt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Seitenverkleidung ist fast fertig. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Noch zwei Laserkanonen für die Seitenpaneele (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Kopf ist fertig! (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Über mehrere Pins wird der Kopf am Hals befestigt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Seitenpaneele sind detailliert und fast nur grau. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Seitenpaneele sind detailliert und fast nur grau. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Seitenpaneele sind detailliert und fast nur grau. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Seitenpaneele sind detailliert und fast nur grau. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Seitenpaneele sind detailliert und fast nur grau. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Octan-Treibstofftanks auf der Rückseite des Walkers. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Luke Skywalker und zwei weitere Blizzard-Trooper. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Deko-Elemente (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Dachpaneele sind schnell gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Dachpaneele sind schnell gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Dachpaneele sind schnell gebaut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Zwei Speeder-Bikes sind dabei. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Zwei Speeder-Bikes sind dabei. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Vorsicht vor der E-Web-Laserkanone! (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Infoplakette mit Aufkleber (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Die Seitenpaneele sind detailliert und fast nur grau. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Wir können die Seitenteile zwar jederzeit auf- und zuklappen, allerdings wackeln die Paneele leicht. Außerdem stehen sie an den Kanten voneinander ab, wodurch sich teilweise sichtbare Spalte an den Ecken des Modells zeigen.

AT-AT 75313

Zum anderen sind einige Teile der Verkleidung wirklich nur als Verkleidung zu verstehen. So befinden sich an den Hüftgelenken des Modells Deko-Elemente, die an nur einer Noppe befestigt sind und bei jedem Anfassen schnell abfallen. Das bestätigt uns noch einmal: Der AT-AT will, wenn möglich, nicht wirklich bespielt werden.

  • Lego Star Wars UCS AT-AT (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Lego Star Wars UCS AT-AT (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Lego Star Wars UCS AT-AT (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Lego Star Wars UCS AT-AT (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Lego Star Wars UCS AT-AT (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Technic-Konstruktion (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Interessante Technic-Konstruktion (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Lego Star Wars UCS AT-AT (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Detaillierter Innenraum  (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Detaillierter Innenraum  (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Detaillierter Innenraum  (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Lego Star Wars UCS AT-AT (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Lego Star Wars UCS AT-AT (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Lego Star Wars UCS AT-AT (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Lego Star Wars UCS AT-AT (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Lego Star Wars UCS AT-AT (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Lego Star Wars UCS AT-AT (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Lego Star Wars UCS AT-AT (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Insgesamt neun Figuren sind enthalten. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Luke Skywalker als Minifigur (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Figuren reichen dem Modell nicht einmal bis zum Fuß. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die beiden Lego-AT-ATs im Vergleich. Vorn ist das Spielset 75288 zu sehen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die beiden Lego-AT-ATs im Vergleich. Links ist das Spielset 75288 zu sehen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Luke Skywalker in Aktion (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Stauraum für Speederbikes (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Die beiden Lego-AT-ATs im Vergleich. Vorn ist das Spielset 75288 zu sehen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Für diesen Zweck gibt es von Lego ein kleineres (und wesentlich günstigeres) Spielset. Der AT-AT 75288 mit 1.267 Teilen ist mit 34 cm Höhe bereits ein recht großes Lego-Modell, sieht neben dem 63 cm hohen UCS AT-AT aber wie ein Welpe aus. Dafür kann er von Kindern gröber angefasst werden und die Beine sind frei beweglich.

Das können wir vom UCS-Modell nicht sagen, obwohl das Innenleben mit viel Liebe zum Detail gestaltet wurde - fast wie eine Art Star-Wars-Puppenhaus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: "Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"In Legos AT-AT ist Platz für viele Figuren 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


xPandamon 02. Feb 2022

Der Sian kostet auch so noch 300¤. Selbst das ist recht happig. Die Farbe ist ein Problem...

6502 02. Feb 2022

.... sind da doch bestimmt Motoren, LiIon-Akku, Funk-Fernsteuerung, Kamera im Kopf, Video...

xPandamon 29. Jan 2022

Der Held der Stein zeigt hauptsächlich schlechte Sets, als Warnung. Macht Sinn, da er...

superdachs 28. Jan 2022

Das liegt vermutlich einfach daran dass viele Sets eigentlich eine Lizenz bräuchten, mal...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /