Eine Aufgabe war: Wie stelle ich Empathie mit Lego dar?

Das Team bestand aus fünf Führungskräften. Anna Donato ließ sie zur Fragestellung: Was bedeutet Empathie für euch? bauen - mit dem überraschenden Ergebnis für die kleine Gruppe: "Oh! Es bedeutet ja für jeden etwas komplett anderes."

Stellenmarkt
  1. UX Specialist (m|w|d)
    LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen
  2. IT Systemadministrator (m/w/d)
    ESAB Welding & Cutting GmbH, Karben
Detailsuche

Eine Teilnehmerin setzte zum Beispiel einen großen Elefanten mit zwei kleineren Tieren zusammen. Diese Tiere umarmten sich, während Figuren daneben standen, die diese Tiere ansahen. Die Teilnehmerin erklärte ihr Modell laut Anna Donato so: "Wichtig ist, dass man auf den anderen schaut und das, wenn nötig, man ihm sozusagen eine Art Umarmung gibt. Das müsse nicht bedeuten, jemanden klassisch in den Arm zu nehmen, sondern zu fragen: Wie geht's dir denn? Ist auch privat alles okay? Kann ich dir bei irgendetwas helfen?"

Ganz anders ein zweites Modell: Hier steckte eine Teilnehmerin viele Blumen zusammen um einzelne Köpfe herum. Ein Kopf habe eine Krone getragen: "Damit ist vielleicht eine Führungskraft gemeint." Drumherum standen Säulen, auf denen Augen befestigt waren, die wiederum die Blumen und Köpfe betrachteten.

"Für diese Person bedeutete das, dass diese Augen beobachten - und zwar auf einer Meta-Ebene: Was ist eigentlich so los? Die Blumen repräsentierten ein sehr positives, vertrauensvolles Umfeld, eine vertrauensvolle Atmosphäre, bei der alle Köpfe inklusive der Führungskraft im Blick waren", sagt Donato. Die anderen Teilnehmer bauten wiederum ganz andere Interpretationen ihres eigenen Verständnisses von Empathie.

Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Hier setzte der Workshop im weiteren Verlauf an, um das Verständnis von Empathie auf einen gemeinsamen Nenner bringen. Die Teilnehmer entnahmen den einzelnen Modellen Baugruppen - sozusagen die jeweilige Kernaussage - und setzten die Bestandteile zu einem gemeinsamen Modell zusammen.

Anhand dieses Gemeinschaftswerks definierte die Gruppe Verhaltensweisen für den Alltag im eigenen Unternehmen und diskutierte, wie sich diese ganz konkret umsetzen ließen. "Eine Maßnahme, die die Teilnehmer mit zurück ins Unternehmen nahmen, war, dass künftig zu Beginn von Meetings eine kurze Runde stattfinden sollte, in der die Mitarbeiter kurz erzählen, wie es ihnen geht und was sie beschäftigt", erzählt Donato.

Lego Serious Play geht auch online

Eigentlich ist ein Workshop nach der Lego-Serious-Play-Methodik eine Präsenzveranstaltung. Doch die globale Coronapandemie hat auch hier zum Umdenken gezwungen. Lego Serious Play funktioniere online, sagt Anna Donato. "Das Prinzip ist gleich, es ergibt Sinn und die Workshops sind sehr gefragt."

Die Trainerin führt die Workshops also per Webcam übers Internet durch. Die Teilnehmer bekommen das Arbeitsmaterial in Form eines Lego-Serious-Play-Sets vorab zugeschickt. "Das funktioniert sehr gut", sagt Anna Donato. "Je komplexer der virtuelle Workshop, desto mehr nutze ich weitere Tools wie digitale Whiteboards, zum Beispiel, wenn es um ganze Landschaften geht. Die kann man über die Entfernung nicht gemeinsam virtuell bauen." Also bauen die Teilnehmer kleine Modelle und verbinden sie mithilfe von Fotos und der Whiteboards.

Lego Serious Play in der Wissenschaft

Ob, wie und in welchen Kontexten Lego Serious Play funktioniert, damit hat sich auch die Wissenschaft beschäftigt. So zeigt eine Untersuchung von Volker Grienitz und André-Marcel Schmidt von der Universität Siegen, dass Lego Serious Play im Management-Umfeld als Methode eingesetzt werden kann, um einen Mangel an Kreativität und Vorstellungskraft zu beheben.

  • Klare Regeln: Lego-Serious-Play-Moderatorin Anna Donato im Workshop (Bild: Anna Donato)
  • Bedeutungsvoll: Jedes kleine Bauwerk im Workshop hat eine Aussage, die nur die Erbauer beschreiben können. (Bild: Anna Donato)
  • Teamwork: Je nach Thema des Lego-Serious-Play-Workshops bringen die Teilnehmer ihre gebauten Modelle zu einem Gesamtmodell zusammen. (Bild: Anna Donato)
  • Verbindend: Aus der Zusammenstellung und den Verbindungen der Modelle ergeben sich bei der Beschäftigung mit dem Gesamtmodell oft unerwartete Erkenntnisse und Aussagen. (Bild: Anna Donato)
  • Was ist Lego Serious Play? LSP-Facilitator Sean Blair erstellte zur Beantwortung der Frage ein eingängiges Flowchart (Quelle: Sean Blair/serious.global https://www.serious.global/Blog/?post_id=6)
  • Manche Modelle sind einfacher gehalten, manche sind komplexer (Bild: Anna Donato)
  • Manchmal wird es ganz umfangreich: das gesamte Ökosystem eines Teams (Bild: Anna Donato)
Was ist Lego Serious Play? LSP-Facilitator Sean Blair erstellte zur Beantwortung der Frage ein eingängiges Flowchart (Quelle: Sean Blair/serious.global https://www.serious.global/Blog/?post_id=6)

Die Methodik sei außerdem geeignet, sehr inhomogene Teams zusammenbringen. Lego Serious Play motiviere Teilnehmer, mache Kommunikation einfacher und schaffe Zusammenhalt sowie ein gemeinsames Verständnis von Szenarien und Optionen.

Im Gegensatz zu anderen Methoden könne Lego Serious Play Ermüdung im Laufe eines Workshops durch intrinsische Motivation begegnen. Als Erklärung führen die Wissenschaftler die Lust am Bauen und Ausprobieren an. Außerdem schaffe die Methode ein höheres Level an Wahrhaftigkeit, weil durch die Erklärungen und Präsentationen des Gebauten die Möglichkeit, die Unwahrheit zu sagen, deutlich reduziert werde.

LEGO 51515 MINDSTORMS Roboter-Erfinder

Graham Barton von der University of the Arts London und Alison James von der University of Winchester untersuchten Methodiken zur Verbesserung des Engagements von Studenten und des Lehrplans. Sie bescheinigen Lego Serious Play, die Methode sei sehr gut geeignet, Studierenden und anderen Personen Zugänge zu Fachdisziplinen zu eröffnen (sogenannte Threshold Concepts).

Ein Wissenschaftler sagt, die Methode sei gut, aber teuer

Die Veröffentlichung, die Sean McCusker in seiner Zeit an der britischen University of Durham verfasst hat, verweist darauf, dass Lego Serious Play eine gut etablierte Methode in der Geschäftswelt sei. Außerdem sei sie sehr effektiv in Bildungskontexten einsetzbar. Der Forscher kritisiert jedoch, dass Lego Serious Play sehr teuer und mitunter sehr zeitaufwändig sei.

Warum ist Lego Serious Play für Anna Donato die Methode der Wahl? "Man kommt mit Lego Serious Play tiefer", erklärt die Trainerin. Das Bauen, das Zeigen und das Erklären stärke die Kommunikation der Teilnehmer. "Man versteht einander besser. Man weiß viel mehr, wie der andere tickt und denkt und findet deshalb auch bessere Lösungen. Es ist einfach ein bisschen kreativer."

Es falle den Teilnehmern zudem teilweise leichter, ein Problem oder einen Konflikt zu bauen, anstatt ihn direkt anzusprechen: "Man ist sehr entpersonalisiert. Man greift dadurch weniger an und das hilft dann auch." Außerdem - das beschreiben auch die wissenschaftlichen Veröffentlichungen - führe das Bauen mit den Händen zu mehr Kreativität und besseren Ergebnissen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Mit Lego Serious Play lassen sich auch Unwillige motivieren
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


MFGSparka 15. Mär 2021

Jetzt ist es aber bei Lego Serous Play so, dass da jemand externes anreist, das Lego...

Dwalinn 09. Mär 2021

Ne sticker sind immer Müll aber bei teuren Sets ist das nicht nur blöd sonder frech...

Mailerdeamon 08. Mär 2021

Das ist zwar wahr. Aber es scheint ein Naturgesetz zu sein das alles irgendwann alt wird...

Mailerdeamon 08. Mär 2021

Nein, die meinen das wirklich ernst. Wenn das bei uns kommt stehe ich auf und gehe...

Mailerdeamon 08. Mär 2021

Total, dann kommt bestimmt was ganz kreatives raus - nicht. Eine Simulation kann ich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /