Abo
  • IT-Karriere:

Lego Minifigures angespielt: Abenteuer mit rund 100 Klassen

Mit Rittern und Römern, aber auch mit ungewöhnlichen Klassen wie Operndiva oder Bauarbeiter können Spieler in Lego Minifigures von Funcom antreten. Das MMO richtet sich eigentlich an junge Spieler, könnte aber auch Älteren Spaß machen - Golem.de hat es ausprobiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Lego Minifigures
Lego Minifigures (Bild: Funcom)

Wir haben ein Problem: Fiese Freibeuter, hungrige Affen und ein paar Skelettkrieger starten in der Piratenwelt einen Großangriff auf uns. Für uns als Minimechaniker besteht trotzdem keine Gefahr, denn mit unserer Spezialfähigkeit zaubern wir ein Motorrad herbei und überfahren einen Teil der Feinde. Dann wechseln wir per Tastendruck zu einem Akrobaten, der mit einem Riesensprung den Boden beben lässt und die Feinde betäubt, so dass wir sie in Ruhe erledigen können.

Inhalt:
  1. Lego Minifigures angespielt: Abenteuer mit rund 100 Klassen
  2. Neue Gegenstände aus Lego bauen

Mechaniker und Akrobat, sofortiger Wechsel? Für Onlinerollenspiele ist das nicht gerade typisch. Trotzdem sind es Bestandteile von Lego Minifigures, das derzeit beim norwegischen Entwicklerstudio Funcom entsteht, welches sonst für große, düstere Titel wie Age of Conan und The Secret World bekannt ist. Das MMO rund um die Plastik-Minifiguren wird natürlich in offizieller Zusammenarbeit mit Lego entwickelt, und zwar für Windows-PC sowie Tablets unter iOS und Android - alle Spieler treten in der gleichen Welt auf dem gleichen Server an, ein nahtloser Wechsel der Plattform soll jederzeit möglich sein.

Lego Minifigures wird Free-to-Play. Natürlich sagen bei der Präsentation auch die Funcom-Mitarbeiter das Sprüchlein jedes Free-to-Play-Entwicklers auf: dass nämlich alle Inhalte auch ohne Echtgeld erreichbar seien. Wie sich das tatsächlich verhält, wird sich zeigen. Möglicherweise setzt das Programm eher auf Codes in Verpackungen der "echten" Minifiguren statt auf einen klassischen Item-Shop. Details will der Hersteller erst später bekanntgeben.

Die auffälligste Besonderheit des Programms ist die Masse an Klassen. Rund 100 soll es geben, darunter Ritter, Kapitän, Operndiva, Geist, als Biene verkleidete Frau, Baseballspieler, Hellseherin, Polizist, Kampfroboter und so weiter. Sie sind grob in drei Gruppen unterteilt: Einige Figuren sind besonders als Verteidiger geeignet - also das, was in klassischen MMORPGs der Tank ist. Als Zweites gibt es die Damage Dealer, die in Lego Minifigures Striker heißen.

Neue Gegenstände aus Lego bauen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  4. ab 369€ + Versand

Nolan ra Sinjaria 31. Mär 2014

solange man nicht selbst der Idiont ist wohl keinen ;)

iKlikla 28. Mär 2014

Also ich mochte LEGO Universe... aber war nur in der Closed BETA Phase dabei, habs mir...

Kashmir 27. Mär 2014

Ja, ein Minecraft mit Lego-Editor...und Quests (da ist Minecraft im SP ja ziemlich mau...

Anonymer Nutzer 27. Mär 2014

Für kleinkinder soll es Intressant sein also erwarte nichts aufwendiges oder Komplexes :D


Folgen Sie uns
       


LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test

Der Viewsonic X10-4K ist ein heller und farbtreuer 4K-Projektor - und kann einen Smart-TV ersetzen.

LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    •  /