Abo
  • Services:

Lego: Klötzchenspiele mit Jurassic Park und den Avengers

Für zwei Kinofilme kündigen Lego und das Entwicklerstudio TT Games eine Umsetzung an: zu Jurassic World und Avengers: Age of Ultron. In beiden spielen auch die jeweiligen Vorgänger eine Rolle.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Lego Marvel Super Heroes
Artwork von Lego Marvel Super Heroes (Bild: TT Games)

Das zu Warner Bros. Interactive Entertainment gehörende Entwicklerstudio TT Games und Lego haben angekündigt, dass 2015 zwei Spiele mit den bunten Plastiklötzchen erscheinen sollen. Sowohl Lego Jurassic World als auch Lego Marvel Avengers sollen das bewährt-humorvolle Gameplay bieten, das bereits aus Titeln wie Lego Der Hobbit oder Lego Batman 3 bekannt ist.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg (Home-Office möglich)
  2. Technogroup IT-Service GmbH, Dortmund, Köln, Karlsruhe

Lego Jurassic World basiert auf dem für Mitte 2015 angekündigten Film, der momentan unter der Regie von Colin Trevorrow entsteht, aber auch auf den drei Vorgängern der Jurassic-Park-Reihe. Spieler dürften also die legendäre Isla Nublar erkunden und sich mit allerlei T-Rex- und Velociraptor-Dinos herumschlagen. Der Titel soll im Juni 2015 für Windows-PC, Xbox One und 360, Playstation 4 und 3, die Wii U sowie für die PS Vita und das 3DS erhältlich sein.

Für die gleichen Plattformen, aber erst im Herbst 2015, soll Lego Marvel Avengers erscheinen. Das basiert auf dem Kinofilm The Avengers (2012) und auf dem ebenfalls für Mitte 2015 angekündigten Nachfolger Avengers: Age of Ultron. Weitere Details zu den beiden Spielen hat TT Games noch nicht verraten, Bildmaterial oder Trailer liegen ebenfalls noch nicht vor.

Abgesehen von diesen beiden Games hat TT noch mehr in der Lego-Pipeline: Ende März 2015 soll Lego Ninjago: Schatten des Ronin für Nintendo 3DS und die PS Vita auf den Markt kommen. Irgendwann im diesem Frühjahr soll außerdem Lego Batman 3: Jenseits von Gotham für iPhone, iPad und iPod Touch erscheinen. Für just diese Plattformen ist außerdem seit kurzem die Umsetzung des ersten Lego-Kinofilms erhältlich: The Lego Movie Videogame dreht sich ebenfalls um den braven Durchschnittsbürger Emmet, der aus Versehen für den Retter der Welt gehalten wird.

Nachtrag vom 4. Februar 2015, 15:10 Uhr

Wir haben die News um den ersten Teaser-Trailer von Lego Jurassic World ergänzt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /