Abo
  • Services:
Anzeige
Es lässt sich auch eine funktionierende Gitarre bauen.
Es lässt sich auch eine funktionierende Gitarre bauen. (Bild: Lego)

Lego Boost: Legosteinen das Fahren und Sprechen beibringen

Es lässt sich auch eine funktionierende Gitarre bauen.
Es lässt sich auch eine funktionierende Gitarre bauen. (Bild: Lego)

Fünf Roboter programmieren: Lego Boost soll junge Bastler spielend das Programmieren lehren. Die Kommandos erhalten Roboter über eine kostenlose App. So lässt sich auch eine funktionierende E-Gitarre bauen - für wesentlich weniger Geld als Mindstorms EV3

Der Spielzeughersteller Lego hat mit Lego Boost ein neues Set im Angebot, das Kindern das Programmieren beibringen soll. Es beinhaltet laut der Produktseite mehr als 840 Bausteine. Darunter befindet sich ein programmierbarer Motor und ein Modul mit integriertem Farbsensor und Abstandsmesser. Über das Move Hub, das als zentrale Steuerungseinheit dient, kann sich ein Roboter mit einem Tablet über Bluetooth Low Energy verbinden. Das Set unterstützt sowohl Android- als auch iOS-Geräte, beschränkt sich aber auf Tablets.

Anzeige

Ähnlich wie bei Lego Mindstorms liefert Lego noch eine kostenlose App dazu, über die sich das Move Hub programmieren lässt. Die Software soll möglichst einfach gehalten sein, das Set zielt auch eher auf jüngere Bastler im Alter von 7 bis 12 ab. Mit dem Finger zieht der Nutzer dabei Programmblöcke auf den Bildschirm, die zu einer Sequenz verkettet werden können.

Jede Anweisung suggeriert dem Roboter einen Befehl, etwa nach vorn, rückwärts oder zur Seite zu fahren. Jeder Anweisungsblock ist mit einem selbsterklärenden Bild beschriftet. Es gibt auch Kommandos, mit denen der Roboter auf Geräusche, wie etwa Klatschen, reagiert. Außerdem kann er verschiedene Sprachdateien situationsbedingt wiedergeben. Es können auch eigene Sprachsamples erstellt und verwendet werden.

Fünf verschiedene Vorlagen inklusive Lego-Gitarre

In Lego Boost sind Anleitungen für fünf vorgefertigte Modelle. Darunter ist ein auf Ketten fahrender Roboter, ein mechanisches Tier, eine automatische Baufabrik, ein Bulldozer und eine funktionierende E-Gitarre aus Legosteinen. Es können aber auch eigene Kreationen gebaut und programmiert werden.

  • Mit Lego Boost lassen sich viele Kreationen erstellen.(Bild: Lego)
  • Mit Lego Boost lassen sich viele Kreationen erstellen.(Bild: Lego)
  • Mit Lego Boost lassen sich viele Kreationen erstellen.(Bild: Lego)
  • Die App funktioniert nur auf einem Tablet. (Bild: Lego)
  • Mit Lego Boost lassen sich viele Kreationen erstellen.(Bild: Lego)
  • Mit Lego Boost lassen sich viele Kreationen erstellen.(Bild: Lego)
  • Mit Lego Boost lassen sich viele Kreationen erstellen.(Bild: Lego)
Die App funktioniert nur auf einem Tablet. (Bild: Lego)

Lego Boost kostet hier in Deutschland auf der offiziellen Produktseite 160 Euro und ist damit wesentlich preisgünstiger als Mindstorms EV3. Das Set ist jedoch im Moment nicht verfügbar. Es gibt auch keine Hinweise, wann neue Produkte nachgeliefert werden.


eye home zur Startseite
Stromberg 31. Jul 2017

Wir haben unser Paket von Lego am Samstag bekommen, die Händler sollte dann auch bald...

Local Horst 31. Jul 2017

Ich würde Mindstorm empfehlen, der CPU Baustein lässt sich nämlich auch über Java mit zum...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, München
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart, Sindelfingen, Neu-Ulm, Ulm
  4. LEONEX Internet GmbH, Paderborn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit dem Gutscheincode PSUPERTECH
  2. 849,00€ (UVP € 1.298,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  2. 3D NAND

    Samsung investitiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  3. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  4. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  5. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  6. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  7. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  8. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  9. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  10. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  2. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  3. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Es fehlt an Innovation

    redwolf | 19:01

  2. Werbung

    ldlx | 18:59

  3. Bei 42% Steuersatz in D sollte öffentlicher...

    Benutzer0000 | 18:57

  4. Re: AMDs Chance

    Technik Schaf | 18:57

  5. Re: Die USA sind das fortschrittlichste Land der...

    ArcherV | 18:55


  1. 18:40

  2. 17:11

  3. 16:58

  4. 16:37

  5. 16:15

  6. 16:12

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel