Legendary Entertainment: TV-Serie zum Adventure-Klassiker Myst geplant

An Umsetzungen von Warcraft und Mass Effect arbeitet die Hollywood-Produktionsfirma Legendary Entertainment schon, jetzt nimmt sich das Studio ein weiteres Projekt vor: den Adventure-Klassiker Myst.

Artikel veröffentlicht am ,
iOS-Version von Myst
iOS-Version von Myst (Bild: Cyan)

Spieler des 1993 veröffentlichten Myst können möglicherweise demnächst wieder in mysteriöse Welten eintauchen: Das US-Filmstudio Legendary Entertainment plant eine TV-Serie auf Basis des Adventure-Klassikers. Nach Angaben des Branchenmagazins Variety ist noch nicht entschieden, ob und wie die Serie im Fernsehen oder über digitale Kanäle vermarktet werden wird. Auch wann die Dreharbeiten beginnen und wann es zur Ausstrahlung kommt, steht noch nicht fest.

Das ursprünglich für Myst verantwortliche Entwicklerstudio Cyan samt deren Gründern Rand und Robyn Miller soll bei der TV-Serie mitarbeiten. Parallel sollen sie sie auf deren Basis ein neues Spiel entwickeln. Derzeit arbeiten die beiden an Obduction, einem mit rund 1,3 Millionen US-Dollar über Kickstarter finanzierten Adventure.

Myst erschien 1993 und schlug damals alle Verkaufsrekorde - rund sechs Millionen Exemplare konnte Publisher Brøderbund innerhalb kurzer Zeit absetzen. Auf einer Insel konnten Spieler allerlei Geheimnisse in verzauberten Büchern enträtseln. Weitere Spiele wie Riven und Uru setzten das Szenario später fort.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


EwieElektro 09. Okt 2014

Also Myst ist ein bissl mehr als nur rätsel. Da steckt verdammt viel story dahinter. Wer...

Kumpeljesus 09. Okt 2014

Natürlich kannte ich das Spiel vom Namen her, hatte es aber damals einfach nie gespielt...

gema_k@cken 09. Okt 2014

Ich glaub ich hab auch mal die Demo angeworfen und dann für mich entschieden, dass Myst...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Starship Troopers
Paul Verhoevens missverstandene Satire

Als Starship Troopers in die Kinos kam, wurde ihm faschistoides Gedankengut unterstellt. Dabei ist der Film des Niederländers Paul Verhoeven eine beißende Satire.
Von Peter Osteried

25 Jahre Starship Troopers: Paul Verhoevens missverstandene Satire
Artikel
  1. Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
    Azure DevOps
    Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

    Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
    Ein IMHO von Rene Koch

  2. Lügenvorwürfe: Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe
    Lügenvorwürfe
    Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe

    Wie in Köln arbeiten Telekom-Werber offenbar auch in Karlsruhe mit fragwürdigen Methoden. Verbraucherschützer fordern ein Verbot solcher Besuche ohne Einwilligung.

  3. Energiekrise: Brauchen wir Atomkraftwerke noch?
    Energiekrise
    Brauchen wir Atomkraftwerke noch?

    Wegen des Kriegs in der Ukraine laufen die letzten drei deutschen Atomkraftwerke bis Mitte April. Ein Weiterbetrieb wird gefordert. Wie realistisch oder sinnvoll ist das?
    Eine Analyse von Werner Pluta

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Kingston NV2 2TB 104,90€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • XIAOMI Watch S1 149€ • Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 Radeon RX 6800/XT 227,89€ • MindStar: be quiet! Dark Power 13 1000W 259€ • The Legend of Zelda: Link's Awakening 39,99€ [Werbung]
    •  /