Abo
  • Services:

Legend of Grimrock im Test-Video: Das Anti-Skyrim

Enge Gänge statt Ausflüge auf hohe Berge, blockweises Gehen anstelle von Bewegungsfreiheit und Dauerklickkämpfe statt Killing Moves: Legend of Grimrock ist das Gegenteil von modernen Hightech-Rollenspielen wie Skyrim - macht aber trotzdem Spaß.

Artikel veröffentlicht am ,
Legend of Grimrock
Legend of Grimrock (Bild: Almost Human)

Wer Ende der 80er Jahre schon Rollenspiele am Computer gespielt hat, der kennt sie alle: Klassiker wie Dungeon Master oder Eye of the Beholder. Solche Veteranen denken vielleicht gerne daran zurück, wie sie damals bei jedem Schritt selbst eine Karte der unterirdischen Gänge auf Karopapier mitgezeichnet haben - neumodischen Firlefanz wie eine Automap gab es in der Frühzeit der sogenannten Dungeon Crawler nicht.

Inhalt:
  1. Legend of Grimrock im Test-Video: Das Anti-Skyrim
  2. Vertrieb, Kopierschutz und Fazit

Jetzt hat das unabhängige finnische Entwicklerstudio Almost Human mit Legend of Grimrock ein Programm veröffentlicht, das viele Elemente von damals aufgreift. Ein paar einfache Standbilder erzählen die Vorgeschichte der Handlung. Sie dreht sich um einen Trupp von Gefangenen, die auf Befehl des Königs in das Höhlensystem des Mount Grimrock geworfen werden. Zum Spielstart steht das Quartett allein und ohne Waffen oder Rüstung in den dunklen Gängen und muss ums Überleben kämpfen.

  • Erfahrene Spieler können die Automap ausschalten, um selbst auf Karopapier eine Karte mitzuzeichnen.
  • Die Charaktererstellung ist unkompliziert, erlaubt aber individuelle Einstellungen.
  • Hinter dem Menüpunkt "Tutorial" verbergen sich nur ein paar einfache Erklärungen.
  • Der zweite Diamant für die Steinfratze ist gut versteckt...
  • Sieht nicht so aus, aber das Bild zeigt einen erbitterten Kampf zwischen vier Helden und einem Wurzelmonster.
  • Bei Level-Aufstiegen winken zusätzliche Fähigkeiten.
  • Ein Lebensstein regeneriert alle Gesundheits- und Manapunkte.
  • Die Karte ist übersichtlich und erlaubt das Anlegen eigener Notizen.
  • Der Magier hat per Flammenzauber einen Gegner angezündet.
Sieht nicht so aus, aber das Bild zeigt einen erbitterten Kampf zwischen vier Helden und einem Wurzelmonster.

Der Spieler sieht aus der Ich-Perspektive immer in eine der vier Himmelsrichtungen, immerhin erfolgt der Wechsel mit einem weichen Kameraschwenk, was der Übersicht sehr hilft. Mit den Tasten WASD bewegt er sich blockweise durch die Dunkelheit - anfangs ist das etwas verwirrend, aber mit ein bisschen Übung finden sich auch Einsteiger in den verwinkelten Gängen zurecht, zumal eine Automap auf Knopfdruck zur Verfügung steht. Wer eine echte Herausforderung sucht, kann die übrigens vor Spielstart deaktivieren.

Die vier Teammitglieder können zu den Klassen Kämpfer, Schurke und Magier gehören. Wer mag, greift auf einen vorgefertigten Trupp zurück, alternativ lassen sich aber auch eigene Helden erstellen. Viel zu sehen bekommt der Spieler von den Hauptfiguren allerdings nicht. Lediglich im Charaktermenü gibt es einfache Bilder, in der Spielwelt sind alle vier Charakter zugunsten der Übersicht auf Welt und Gegner unsichtbar.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Und warum macht das Ganze Spaß? Zum einen, weil Legend of Grimrock geschickt den Jagd-und-Sammel-Trieb füttert: Rasch füllt sich das Inventar mit interessanten Waffen und sonstiger Ausrüstung, der Magier erlernt nach und nach neue Zauber, die Charakterwerte steigen und man füllt immer mehr Lücken auf der Karte.

Vertrieb, Kopierschutz und Fazit 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

HubertHans 12. Okt 2013

Hat bereits eine Automap, wo man auch Hinweise hinterlegen kann. Ist auch nicht anders...

Top-OR 16. Apr 2012

Ja, das "Problem" kommt mir auch bekannt vor... O_o

Grinskeks 16. Apr 2012

sucht mal nach Return to Chaos. Einer der Dungeon Master Entwickler hat das schön...

dopemanone 16. Apr 2012

werl angeweile hat und gerne in wikis hilft, kann ja mal heir reinschauen :) http...

Eckstein 16. Apr 2012

Und das tut richtig weh, oder? ;-)


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /