• IT-Karriere:
  • Services:

Lede Project: OpenWRT-Kernentwickler starten eigenen Fork

Um die Probleme der OpenWRT-Community zu lösen, starten einige der Kernentwickler unter dem Namen Lede ein Projekt, das offener und zuverlässiger sein soll. Dieser Fork wird konsequenterweise als Neustart der Gemeinschaft bezeichnet.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Linksys-Router WRT54G war der Beginn der Entwicklung von OpenWRT.
Der Linksys-Router WRT54G war der Beginn der Entwicklung von OpenWRT. (Bild: Wikimedia, Vidarlo ENWP/CC-BY-SA 3.0)

In der Open-Source-Community spalten sich Projekte oft wegen Streitereien der Entwickler ab, die letztlich nicht mehr überwunden werden können. Bei dem von einigen OpenWRT-Kernentwicklern nun initiierten Lede-Projekt ist die Ausgangslage offenbar anders: Eigenen Aussagen zufolge soll Lede die Arbeit der Gemeinschaft einfach neu starten.

Stellenmarkt
  1. Berliner Wasserbetriebe, Berlin
  2. Paulmann Licht GmbH, Springe

Lede, kurz für Linux Embedded Development Environment, verfolgt dabei letztlich zwar das gleiche Ziel wie OpenWRT: eine Linux-Distribution für Embedded-Geräte und speziell WLAN-Router zu erstellen. Doch die Community soll wiederbelebt werden durch einen "starken Fokus auf Transparenz, Kollaboration und Dezentralisierung", so die Projektgründer.

Einfachere Entwicklung und große Teilhabe

Innerhalb der aktuellen OpenWRT-Community seien einige der konkreten Ziele schlicht nicht umsetzbar. Deshalb sei bei Lede nun sämtliche Kommunikation öffentlich einsehbar, und an Entscheidungen sollen alle Beitragenden teilhaben können. Besondere Privilegien etwa für Kernentwickler soll es nicht geben.

Beiträge zum Code sollen leichter aufgenommen werden, und das Team möchte die notwendige Pflege für eigene Infrastruktur so gering wie möglich halten, um sich auf die Weiterentwicklung konzentrieren zu können. Tests sollen weitgehend automatisiert und der Veröffentlichungsprozess soll deutlich vereinfacht werden. Die Distribution soll künftig außerdem in regelmäßigen Abständen erscheinen, mindestens jedoch einmal im Jahr.

Golem Akademie
  1. Docker & Containers - From Zero to Hero
    15. - 17. Juni 2021, online
  2. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management
    27.09.-01.10. 2021, online
Weitere IT-Trainings

Die Gründer von Lede wollen andere Community-Mitglieder von OpenWRT einladen, zu dem neuen Projekt beizutragen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,49€
  2. 4,99€
  3. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)

Vanger 06. Mai 2016

Nach einigen Stunden weiteren Tests (mich hat der Ehrgeiz gepackt nachdem ihr zwei mir...

quasides 05. Mai 2016

muss ersieduich da vollkommen zustimmen. selsbt auf buffalos mit der comerz. variante ist...

Eheran 04. Mai 2016

Die Anschaffungs und insbesondere auch Stromkosten beachtest du dabei nur leider nicht...

TarikVaineTree 04. Mai 2016

Ich habe so einen ZSUN-Stick, der hier mal in einem Artikel empfohlen wurde. Bekommt man...

BitMap 04. Mai 2016

Die haben das auf der INESC FEUP Porto öffentlich gemacht. Da gibt es auch etwas mehr...


Folgen Sie uns
       


Der Konsolen-PC - Fazit

Seit es AMDs RDNA-2-Grafikkarten gibt, kann eine Next-Gen-Konsole leicht nachgebaut werden. Wir schauen, was es dazu braucht und ob der Konsolen-PC etwas taugt.

Der Konsolen-PC - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /