Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon-Fresh-Lieferwagen in Los Angeles
Amazon-Fresh-Lieferwagen in Los Angeles (Bild: Jonathan Alcorn/Reuters)

Lebensmittel-Lieferdienst: Amazon Fresh soll doch in Deutschland starten

Amazon-Fresh-Lieferwagen in Los Angeles
Amazon-Fresh-Lieferwagen in Los Angeles (Bild: Jonathan Alcorn/Reuters)

Laut einem Bericht kommt Amazon Fresh noch in diesem Herbst in eine große deutsche Stadt. Zuvor hatte der US-Konzern noch erklärt, keine Pläne für die Lieferung frischer Lebensmittel zu haben.

Amazon soll voraussichtlich ab Herbst 2016 mit 15 Partnern seinen Dienst Amazon Fresh in Deutschland starten. Das berichtet das Manager Magazin unter Berufung auf Insider. Der Onlinehändler werde sich mit der Lieferung von frischen Lebensmitteln wie Fleisch und Gemüse vorerst auf Berlin konzentrieren.

Anzeige

Keiner der großen Lebensmittelhändler in Deutschland kooperiert mit dem US-Konzern. Amazon hat den Bericht nicht kommentiert.

Amazon Deutschland hatte zuvor in Berlin sein zweites eigenes Paketverteilzentrum eröffnet. Die regionalen Transportdienstleister AZ Logistik, DRS Postservice, Interkep, Liefery und TVS Autoserv übernehmen die Auslieferungen mit eigenen Fahrern. Zugestellt wird schwerpunktmäßig in den Bezirken Charlottenburg-Wilmersdorf und Mitte. Die Kapazität liegt bei maximal 10.000 Sendungen am Tag, soll aber erhöht werden.

Der Frischedienst Amazon Fresh sei in Deutschland noch nicht geplant, hatte Bernd Schwenger, Director Amazon Logistics, der Deutschen Verkehrs-Zeitung noch in dieser Woche gesagt. Entgegen anderslautenden Medienberichten entstehe in Tegel kein Amazon-Kühllager für Frischelogistik. In Deutschland konzentriere sich der Konzern auf den Ausbau der eigenen Paketzustellung und auf Amazon Prime Now.

Tiefkühlkost bereits im Programm

Im Mai hatte Amazon mit Prime Now in Deutschland begonnen, die erste Stadt war Berlin. Geliefert wird von einer Adresse im Kudamm Karree, an der sich früher ein Elektrogroßmarkt befand. Amazons Partner sind Interkep und Go. Amazon-Prime-Mitglieder können sich ihre Bestellungen damit entweder innerhalb einer Stunde oder innerhalb eines wählbaren Zwei-Stunden-Fensters zwischen 8 und 24 Uhr liefern lassen. Enthalten sind hier bereits verpackte und tiefgekühlte Lebensmittel, Getränke, verpacktes Obst und Gemüse, Artikel des täglichen Bedarfs, Elektronik, Kindle-Geräte, Bücher, Spielwaren, Drogerieartikel, DVDs und Bekleidung. Der Mindestbestellwert für Prime Now beträgt 20 Euro. Eine Testbestellung von Golem.de, unter anderem von Tiefkühlkost, kam pünktlich und in gutem Zustand an.


eye home zur Startseite
Prinzeumel 27. Mai 2016

Aha. Und weil es nun von Amazon kommt wird es hipp? ^^

ichbinsmalwieder 27. Mai 2016

Das könntest du dir ja von Amazin Fresh liefern lassen. Oder stammt das aus dem eigenen...

Kleba 27. Mai 2016

Sonderläden? Meinst du die Tafel, oder was?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, Augsburg
  2. Bundesamt für Verfassungsschutz, Köln
  3. Jetter AG, Ludwigsburg
  4. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. 99€ für Prime-Mitglieder
  3. 99€ (nur bis Montag 9 Uhr)

Folgen Sie uns
       


  1. Indiegames

    Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse

  2. Microsoft

    Hungrige Dinos, schicke Konsolen und die Sache mit Age 4

  3. Hollywoodstudios

    Apple will Kinofilme kurz nach der Premiere streamen

  4. I.D. Buzz

    VW baut den Elektro-Bulli

  5. Animationstechnologie

    Remedy Games verwendet Motion Matching in P7

  6. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  7. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  8. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  9. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  10. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Age of Empires 4

    sTy2k | 08:51

  2. Re: So wird das nichts!

    azeu | 08:50

  3. Re: 8-13 euro vs 30-50 euro?

    zampata | 08:49

  4. Re: Piraten

    emuuu | 08:47

  5. Re: Die Reste eines Algorithmus

    snadir | 08:45


  1. 08:48

  2. 08:19

  3. 07:50

  4. 07:34

  5. 07:05

  6. 13:33

  7. 13:01

  8. 12:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel