Abo
  • Services:
Anzeige
Der AfD-Landesvorsitzende Andreas Kalbitz
Der AfD-Landesvorsitzende Andreas Kalbitz (Bild: Professusductus/CC-BY-SA 4.0)

Lebenslauf geschönt: AfD-Landesvorsitzender täuscht Informatikstudium vor

Der AfD-Landesvorsitzende Andreas Kalbitz
Der AfD-Landesvorsitzende Andreas Kalbitz (Bild: Professusductus/CC-BY-SA 4.0)

Bei der AfD finden sich wenige Abgeordnete mit IT-Bezug. Beim Landesvorsitzenden von Brandenburg hat es ein angebliches Informatikstudium offenbar nie gegeben. Immerhin will er einmal an der FH gewesen sein.

Der AfD-Landesvorsitzende von Brandenburg, Andreas Kalbitz, hat ein angebliches Informatikstudium nie absolviert. Wie die Märkische Allgemeine Zeitung berichtete (Paywall), war der 45 Jahre alte frühere Fallschirmjäger zwar an der Fachhochschule Brandenburg/Havel eingeschrieben, doch soll er dort weder Informatik noch irgendetwas anderes studiert haben. In seinem Lebenslauf auf den Seiten des Brandenburger Landtags findet sich aber weiterhin die Angabe: "2008 Studium der Informatik an der FH Brandenburg".

Anzeige

Dem Bericht zufolge war Kalbitz zwischen 2005 und 2007 an der Fachhochschule Brandenburg (FHB) eingeschrieben. Da er in dem Zeitraum keine einzige Prüfung abgelegt habe, sei er am 17. Juli 2007 nach vier Semestern des Nichtstudierens exmatrikuliert worden.

Kalbitz bestätigte den Bericht. "Ich habe zwar nie wirklich studiert, war aber mal dort und habe auch mit einer Professorin gesprochen", sagte er der Märkischen Allgemeinen Zeitung. An Namen von Professoren und Dozenten der Fachhochschule könne er sich nicht erinnern. Selbst das genaue Jahr, in dem er an der FHB eingeschrieben gewesen sei, könne er nicht nennen. "Und ich habe nie behauptet, dass ich das Studium beendet hätte und das ergibt sich auch aus dem Zeitablauf meines Lebenslaufes", sagte er weiter.

IT-Consultant für Autokonzerne

Dem Lebenslauf zufolge machte er von 2008 bis 2009 eine Ausbildung zum Medienkaufmann. Bis 2013 war er anschließend Geschäftsführer bei einem Hörbuchverlag. Danach arbeitete er selbstständig als "IT-Consultant/ -Technik". Er habe zuletzt für Mercedes, BMW und andere große Unternehmen gearbeitet, sagte er der Zeitung.

Warum er sich an der Fachhochschule überhaupt eingeschrieben hatte, bleibt unklar. Nicht einmal das günstige Semesterticket will er benötigt haben, da er sich nach seiner zwölfjährigen Dienstzeit als Fallschirmjäger bei der Bundeswehr in der Berufsförderzeit befunden habe.

Dass die AfD Politiker mit netzpolitischer Kompetenz gut gebrauchen könnte, steht außer Frage. Im Programm zur Bundestagswahl fanden sich dazu nur sehr wenige Punkte. Wer die Themen im neuen Bundestag vertritt, ist derzeit noch unklar. Kalbitz wird es auf jeden Fall nicht können, da er nicht für den Bundestag kandidiert hatte.


eye home zur Startseite
Test_The_Rest 02. Okt 2017

Goethe durfte das auch bringen... Die Regeln für die deutschen Sprache wurden erstmals...

Themenstart

sfe (Golem.de) 01. Okt 2017

Bevor der Thread noch weiter abrutscht wird er geschlossen. Sebastian Fels (golem.de)

Themenstart

crazypsycho 01. Okt 2017

Er war eingeschrieben als Student. Folglich gehört dies auch so in den Lebenslauf. Da...

Themenstart

mehrfachgesperrt 30. Sep 2017

Jürgen von der Lippe ist auch kein echter Adeliger. Und mein Hund heisst Runter vom Sofa.

Themenstart

gaym0r 30. Sep 2017

Herzlichen Glückwunsch, du hast zwei mal den gleichen Artikel zum falschen Thema...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  4. Apex Tool Holding Germany GmbH & Co. KG, Westhausen, Besigheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  2. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  3. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  4. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  5. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  6. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  7. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  8. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  9. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  10. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. High Speed Rail Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  1. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    ChMu | 11:32

  2. Re: uPlay

    ML82 | 11:30

  3. Re: Was ist denn 1&1?

    johnripper | 11:24

  4. Re: Leise E-Autos ?

    senf.dazu | 11:23

  5. Re: Immer der Staat dran Schuld?

    wire-less | 11:17


  1. 11:21

  2. 10:43

  3. 17:14

  4. 13:36

  5. 12:22

  6. 10:48

  7. 09:02

  8. 19:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel