Leben zerstört: Anonymous greift Elon Musk wegen Kryptowährungs-Tweets an

Die Internetaktivisten von Anonymous finden Elon Musks Kritik an Bitcoin nicht gut.

Artikel veröffentlicht am ,
Screenshot aus dem Video
Screenshot aus dem Video (Bild: Youtube)

Ein Mitglied des dezentralen Kollektivs Anonymous droht Elon Musk in einem Video. Dieser habe mit seinen Tweets über Kryptowährungen Träume vernichtet und "Leben zerstört". Musk hatte in den vergangenen Monaten immer wieder mit scherzhaften Tweets zu Dogecoin dessen Kurs in die Höhe getrieben.

Stellenmarkt
  1. Leiter*in Fachdienst IT/CIO
    Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  2. Changemanager/in (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
Detailsuche

Im Februar 2021 kaufte Tesla sogar Bitcoins im Wert von 1,5 Milliarden US-Dollar, was zum Höhenflug des Kurses beitrug. Außerdem begann das Unternehmen damit, Bitcoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren. Diesen Schritt hatte Musk mit Verweis auf die schlechte Umweltbilanz von Bitcoin rückgängig gemacht. Zuvor hatte Tesla selbst vor den Risiken beim Kauf per Bitcoin gewarnt. Seitdem ist der Bitcoin-Kurs deutlich abgesackt.

Im Anonymous-Video wird Musk persönlich angegriffen: "Millionen von Kleinanlegern zählten wirklich auf ihre Kryptogewinne, um ihr Leben zu verbessern. Das ist etwas, das Sie nie verstehen werden, weil Sie in den gestohlenen Reichtum einer südafrikanischen Apartheid-Smaragdmine hineingeboren wurden und keine Ahnung haben, wie der Kampf für die meisten arbeitenden Menschen auf der Welt aussieht."

Die Person aus dem Video, die sich als Teil des Anonymous-Kollektivs ausgibt, behauptete, dass Musks Aussagen zu Kryptowährungen "eine klare Missachtung für die durchschnittliche arbeitende Person zeigen".

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Durch seine Äußerungen zu Kryptowährungen habe Musk die Träume von hart arbeitenden Menschen zerstört und mache sich über sie lustig, so der Vorwurf in dem Video.

Im Video wird Musk als der einzige CEO bezeichnet, der durch Shitposting und Trolling in den sozialen Medien Kultstatus erlangt habe. Der überwiegende Teil des Gewinns von Tesla stamme nicht aus dem Verkauf von Autos, sondern dem Verkauf von CO2-Steuergutschriften. Es sei mehr als wahrscheinlich, dass Bitcoins mit Geld aus diesen staatlichen Subventionen gekauft wurden.

Das Video endet mit der Aussage: "Sie denken vielleicht, dass Sie die klügste Person im Raum sind, aber jetzt haben Sie Ihren Gegenpart getroffen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


FreiGeistler 14. Jun 2021

Du meinst: von jemandem naivem, der den Namen von Anonymus für seine Racheträumereien...

Srobert 11. Jun 2021

Sorry, mein Fehler. Eingebettete Medien blendet mein Browser aus.

AkaTony 09. Jun 2021

Noch klüger Person. Und er hat ihn mit dieser aussage auseinandergenommen. Hoffentlich...

smonkey 08. Jun 2021

Was "lässt er denn so ab in letzter Zeit" und was ist daran so "lustig"?

contentmafia 08. Jun 2021

Das ist nicht bei allen PoW-Chains so extrem. Und es gibt ja auch noch PoS und PoH und ....



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /