Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von League of Legends
Artwork von League of Legends (Bild: Riot Games)

League of Legends: Twitter-Hack bringt unveröffentlichtes Spiel ans Licht

Artwork von League of Legends
Artwork von League of Legends (Bild: Riot Games)

Ein Hacker hat das Twitter-Nutzerkonto von einem Manager von Riot Games unter seine Kontrolle gebracht - und ist so angeblich an den Quellcode eines Kartenspiels im Universum von League of Legends gelangt.

Ein Kartenspiel namens Supremacy gehört bislang nicht in die Welt von League of Legends. Trotzdem hat ein Hacker den Titel über den Twitter-Account von Marc Merrill vorgestellt, einem der Gründer und Chefs des Entwicklerstudios Riot Games. Er hat unter anderem Links zu Bildern von Supremacy veröffentlicht. Er schreibe, dass er im Besitz des Quellcodes von dem Client und dem Server des laut ihm fertigen Standalone-Games sei, meldet eine Reihe von US-Seiten wie Kotaku.com.

Anzeige

In der Community ist Supremacy bislang nur dadurch aufgefallen, dass sich Riot Games Anfang 2012 die Rechte an dem Namen gesichert hat. Allerdings hatte die Szene vermutet, dass es sich dabei um eine Erweiterung von League of Legens handelt. Seitdem war von dem Titel nichts mehr zu hören.

Mittlerweile hat Marc Merrill wieder die Kontrolle über seinen Account. Zu Supremacy schreibt er, dass es sich dabei um einen von unzähligen Prototypen handele, die sein Team zu Versuchszwecken programmiere, die aber normalerweise nie ans Licht der Öffentlichkeit kämen.

League of Legends ist derzeit eines der erfolgreichsten Spiele der Welt. Nach Angaben des kalifornischen Entwicklers und Betreibers Riot Games aus dem Oktober 2012 haben sich über 70 Millionen Spieler für das Free-to-Play-Moba registriert, zwölf Millionen spielen täglich, teilweise sind über fünf Millionen Spieler gleichzeitig online.


eye home zur Startseite
ploedman 15. Okt 2013

Du weißt aber auch das WoW Millionen Spieler hat. So wie es Dampfplauderer gesagt hat...

tibrob 15. Okt 2013

Bei diverse ähnlichen Vorfällen frage ich mich ernsthaft, wieso Firmen Quellcodes Ihrer...

Phreeze 15. Okt 2013

threadview einblenden -> er hat auf das Cardmasterdingens geantwortet

TTX 15. Okt 2013

Nya, noch ein Spiel mit schlechtem AIR-Launcher...ohhjeee :), RIOT hat wichtigere...

Muhaha 14. Okt 2013

Seit immer :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. SWMH Service GmbH, München, Stuttgart
  3. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München
  4. Continental AG, Regensburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Kubernetes

    Kryptomining auf ungesicherten Tesla-Cloud-Diensten

  2. Sounddesign

    Wie vertont man ein geräuschloses Auto?

  3. IBM

    Watson versteht Sprache und erstellt Dialoge in Unity-Games

  4. Mobilfunk

    Telefónica Deutschland gewinnt 737.000 neue Vertragskunden

  5. Burnout Paradise Remastered

    Hochaufgelöste Wettrennen in Paradise City

  6. Spectre

    Intel verteilt Microcode für Client- und Server-CPUs

  7. Aldi Talk

    Nachbuchung des ungedrosselten Datenvolumens wird teurer

  8. Stiftung Warentest

    Zu wenig Datenschutz in Dating-Apps

  9. Mobilfunk

    Vodafone und Telefónica nutzen Glasfaser gemeinsam

  10. Indiegames-Rundschau

    Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Portal Facebook plant zwei smarte Lautsprecher mit Display
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Schwache Leistung

    /mecki78 | 12:31

  2. Re: Audi hat doch schon Lautsprecher in den...

    madMatt | 12:31

  3. Re: XBox One X ist ein Totalflop :-)

    Kondratieff | 12:31

  4. Re: Alternative bei Vodafone - CallYa Flex

    Achim | 12:31

  5. Re: So ein Blödsinn

    Legendenkiller | 12:30


  1. 12:20

  2. 12:02

  3. 11:56

  4. 11:32

  5. 10:48

  6. 10:33

  7. 10:16

  8. 09:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel