League of Legends: Riot Games zahlt 100 Millionen US-Dollar Entschädigung

Rund 2.300 Mitarbeiterinnen des Studios hinter League of Legends erhalten 100 Millionen US-Dollar - es geht um systematische Diskriminierung.

Artikel veröffentlicht am ,
League of Legends auf einem Smartphone
League of Legends auf einem Smartphone (Bild: Chris Delmas/AFP via Getty Images)

Nach einem mehrjährigen Rechtsstreit hat sich Riot Games (League of Legends) mit der Gegenseite auf einen Vergleich geeinigt: Das kalifornische Entwicklerstudio bezahlt insgesamt 100 Millionen US-Dollar an rund 2.300 ehemalige und aktuelle Mitarbeiterinnen wegen Diskriminierung. Das berichtet unter anderem Gamesindustry.

Konkret erhalten die Mitarbeiterinnen rund 80 Millionen US-Dollar. Die restlichen 20 Millionen US-Dollar sind für die Bezahlung der Anwälte und die sonstigen Kosten des Verfahrens gedacht. Das Gericht muss dem Vergleich zustimmen, was allerdings als Formsache gilt.

Hintergrund des Rechtsstreits sind Vorwürfe, die 2018 öffentlich wurden. Damals hatten zwei Frauen eine Sammelklage angestrengt, in der es um die systematische Benachteiligung von Frauen ging sowie um sexuelle Übergriffe, die deutlich häufiger auftraten als nur wenige Einzelfälle. Riot Games habe unter anderem eine "aggressiv-maskuline Firmenkultur" gefördert oder zumindest toleriert.

Ende 2019 gab es einen ersten Vergleich, der eine Zahlung von rund 10 Millionen US-Dollar an rund 1.000 Frauen vorsah. Gegen diese Einigung hatten allerdings die kalifornischen Behörden Einspruch eingelegt. Sie waren der Auffassung, dass bis zu 400 Millionen US-Dollar an Entschädigung möglich wären.

Riot Games arbeitet an Online-Rollenspiel

Geld erhalten 2.300 Frauen, die in den Jahren 2014 bis heute fest angestellt oder als freie Mitarbeiterinnen für Riot Games gearbeitet haben. Das Unternehmen hat außerdem zugestimmt, dass eine externe Firma in den kommenden drei Jahren auf eine faire Bezahlung innerhalb der Belegschaft achtet.

Riot Games beschäftigt rund 2.500 Angestellte an 24 Standorten, die an Spielen wie League of Legends und Valorant arbeiten. Außerdem soll momentan ein Online-Rollenspiel auf Basis der Welt von League of Legends entstehen. Das Unternehmen gehört vollständig dem chinesischen Technologiekonzern Tencent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
M2 Pro und M2 Max im Vergleich
Apples beste Prozessoren sind nun noch besser

Mit dem M2 Pro und M2 Max hat Apple würdige Nachfolger für den tollen M1 Max gefunden. Gerade die Energieeffizienz gefällt uns.
Ein Test von Oliver Nickel

M2 Pro und M2 Max im Vergleich: Apples beste Prozessoren sind nun noch besser
Artikel
  1. Seti: KI entdeckt möglicherweise Signale von Außerirdischen
    Seti
    KI entdeckt möglicherweise Signale von Außerirdischen

    Ein neu entwickelter KI-Algorithmus hat in einem vorhandenen Datensatz Signale gefunden, die Merkmale von Technosignaturen enthalten, die nicht von Menschen stammen.

  2. Gaming Prozessoren: AMD kündigt Ryzen 7000X3D an
    Gaming Prozessoren
    AMD kündigt Ryzen 7000X3D an

    Nur wenige Wochen später als ursprünglich geplant sollen die CPUs erscheinen. Mit einer wichtigen Ausnahme.

  3. Energiespargeräte und Diskokugeln: Bundesnetzagentur zieht 15 Millionen Geräte aus dem Verkehr
    Energiespargeräte und Diskokugeln
    Bundesnetzagentur zieht 15 Millionen Geräte aus dem Verkehr

    Die Bundesnetzagentur hat im vergangenen Jahr zahlreiche Produkte verboten. Darunter sind Energiespargeräte, Fernbedienungen und Diskokugeln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G5 Curved 27" WQHD 260,53€ • Graka-Preisrutsch bei Mindfactory • Philips Hue 3x E27 + Hue Bridge -57% • PCGH Cyber Week • Dead Space PS5 -16% • PNY RTX 4080 1.269€ • Bis 77% Rabatt auf Fernseher bei Otto • Roccat Kone Pro -56% • Xbox Series S + Dead Space 299,99€ [Werbung]
    •  /